Annabella Michaels – Feeding the Soul

by

Originaltitel: —
Verlag: —-
ASIN: B01GIU443O
Erscheinungsdatum: 06/2016
Genre: Gay Romance



Teil einer Serie: Souls of Chicago
1. (2016) Feeding the Soul
2. (2016) Music of the Soul
3. (2017) Protecting the Soul
4. (2017) Renewing the Soul

Klappentext

Quelle: (siehe Amazon)

Feeding the Soul: Souls of Chicago #1 (English Edition)

Chris‘ Bewertung

Caleb Green erlebt am ersten Arbeitstag den Schock seines Lebens. Der neue Chef entpuppt sich als sein One-Night-Stand, den Caleb einfach nicht mehr aus dem Kopf kriegt. Auch Giovanni Romero staunt nicht schlecht und schon nach dem ersten Arbeitsabend will er Caleb wieder loswerden. Dabei ist Caleb ein großartiger Koch und passt gut in das Restaurant-Team. Giovanni, der nur namenlose und emotionslose One-Night-Stands hat, weiß nicht wie er mit Caleb umgehen soll und befürchtet, dass eine Zusammenarbeit nicht gut gehen wird.

Doch Caleb lässt sich nicht so einfach vertreiben und überzeugt Giovanni ihm eine Chance zu geben; versichert ihm, dass eine professionelle Ebene zwischen ihnen durchaus möglich ist. Und es scheint auch gut zu gehen, auch wenn die gegenseitige Anziehung schon bald nicht mehr zu ignorieren ist. Obwohl Gio, wie Caleb Giovanni nennt, nicht mehr als Freundschaft mit Extras zu geben hat, lässt Caleb sich auf ihn ein. Längst ist Caleb’s Herz involviert und er gibt sich damit zufrieden Gio lieben zu dürfen.

Gio, der seine geliebten Eltern verloren und keine weiteren Angehörigen mehr hat, wird von Caleb’s Familie überrascht. Sie nehmen ihn schon bald in ihre laute und fröhliche Großfamilie auf und langsam scheinen die Wunden der Vergangenheit zu heilen. Doch dann taucht Gio’s Exfrau im Restaurant auf und alles bricht in sich zusammen.

Annabella Michaels überzeugt durch einen sehr romantischen, flüssigen und witzigen Schreibstil. Ihre Protagonisten sind ein wenig angeschlagen und schleppen so manches Problem mit sich herum. Sie sind jedoch herrlich menschlich, normal und verletzlich. Keine Heros, aber liebenswürdig und interessant. Gio ist hier das ‚Problemkind‘ in der Geschichte und seine etwas distanzierte Art ist schnell erklärt und absolut schlüssig. Für ihn ist es schwer mit seiner Vergangenheit abzuschließen, da ihm einfach Antworten und Erklärungen fehlen.

Erst Caleb gelingt es Gio wieder Lebensfreude und Liebe zu empfinden. Und vor allem wieder Vertrauen in andere Menschen zu haben. Caleb ist nicht so schwermütig und distanziert. Er ist lebensfroh, witzig, talentiert und hat eine liebende Familie, die ihm jederzeit zur Seite steht. Besonders innig ist das Verhältnis zu seinem Zwilling Carter.

Die Geschichte hat viele Sexszenen, die sich jedoch gut lesen und sich auch immer gut in die Story einfügen. Darauf muss man sich aber einstellen. Es gibt auch von Romantik, Witz und eben Leben zu entdecken. Liebe, die jedoch zwischen unterschiedlichen Menschen entsteht und sich verfestigt. Und so manche Szene erfordert dann doch den Griff in die Taschentuchbox. Absolute Leseempfehlung.