Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Sarah Mallory - Verführung der falschen Braut

Bewertung_03_5.jpg

Gideon Albury fällt aus allen Wolken, als er seiner frischgebackenen Ehefrau nach seiner Eheschließung einen Kuss geben will, denn unter dem zarten Schleier verbirgt sich plötzlich eine ganz andere Frau, als die, die er eigentlich erwartet hatte. Gideon findet den grausamen Scherz, den sich ein sogenannter Freund mit ihm erlaubt hat, alles andere als witzig. Genauso geht es auch Gideons Ehefrau, eine verarmte Cousine des geschmacklosen Scherzvogels mit französischen Wurzeln, die gezwungen wurde, dieses perfide Spiel mitzumachen. Doch als Dominiques Cousin, Gideon anbietet, die Ehe schnell wieder annullieren zu lassen, weigert sich Gideon zu der größten Überraschung aller. Er bricht gleich kurz nach der Eheschließung mit ihr auf in die Flitterwochen, um sie zu strafen. Eine Tagesreise entfernt auf einem abgelegenen Gut, will er Dominique eigentlich eröffnen, dass er sie am nächsten Morgen wieder zurückschicken möchte und die Ehe doch aufgelöst werden soll, was sie erleichtert. Allerdings haben beide nicht damit gerechnet, dass die körperliche Anziehungskraft zwischen ihnen so stark werden wird, dass sie ihr nicht widerstehen können. Am nächsten Morgen, nach einer Nacht voller Leidenschaft, folgt das böse Erwachen…

Der erste Roman in diesem Historical Saison Doppelband fängt sehr vielversprechend an, als der Held entdeckt, dass er bei der Eheschließung übertölpelt und Opfer eines gemeinen Scherzes geworden ist. Doch der „Scherzkeks“ hat am Ende nicht damit gerechnet, dass sich Gideon und seine Cousine tatsächlich ineinander verlieben, was ihn abermals sehr gegen den Strich geht. Und hier war schon das erste Problem, dass ich mit dem Bösewicht der Geschichte hatte. Abgesehen von einer Sache (die jedoch absolut nichts mit seinem Scherz zu tun hat) konnte ich einfach nicht nachvollziehen, welchen Antrieb Dominiques Cousin hatte, Gideon und ihr das Leben so schwer zu machen und vor allem fragte ich mich irgendwann, wieso Gideon sich so lange passiv verhält, anstatt den Schurken einfach in seine Schranken zu weisen bzw. ihm das Haus zu verbieten.

Abgesehen davon fand ich, dass andere Probleme, die sich dem Heldenpaar gegenüber zeigten, zu schnell in Wohlgefallen auflösten. Wird anfangs noch erwähnt, dass auch Gideons Vater eine Abneigung gegen die Franzosen insbesondere französische Widerstandskämpfer entwickelt habe, nachdem Gideons Bruder während der Revolution von ihnen ermordet wurde, zeigt dieser sich Dominique gegenüber von Beginn an freundlich gesinnt, was ich recht seltsam fand. Dagegen ist Gideons Verhalten äußerst widersprüchlich zu nennen. Mal hat er sich mit seinem Schicksal eine Frau französischer Abstammung geheiratet zu haben, abgefunden, dann aber verliert er sich wieder darin, mit Dominiques Abstammung zu hadern. Dieses Hin und Her ging mir, trotz der Tatsache, dass der Roman ganz unterhaltend war, irgendwann ziemlich auf die Nerven. Zudem fand ich die Hauptfiguren leider auch nicht mit sehr viel Tiefgang beschrieben, so dass „Verführung der falschen Braut“ für mich zwar ein netter Zeitvertreib war, jedoch nicht mehr. Vor allem fehlte mir auch das historische Flair, weil ich die Übersetzung viel zu modern fand.

Kurz gefasst: Interessante Ausgangssituation, jedoch fand ich die Umsetzung der Liebesgeschichte nicht so gelungen.


Louise Allen - Eine Lady auf Abwegen

Bewertung_03_5.jpg

Thea und Rhys sind bereits von Kindesbeinen an beste Freunde. Doch als er sie nach vielen Jahren zum ersten Mal in angetrunkenem Zustand wieder sieht, als sie in seinem Stadthaus bei ihm vorstellig wird, und dazu noch in der Verkleidung eines Knaben, glaubt er, er habe seinen Verstand verloren. Doch Thea kann ihn aufklären. Sie ist auf der Flucht vor ihrem ungeliebten Verehrer, den ihr Vater als ihren zukünftigen Ehemann auserkoren hat. Thea will jedoch nur aus Liebe heiraten und keinesfalls aus Vernunftgründen oder gar einen Mann, der es lediglich auf ihr Vermögen abgesehen hat. Da sie bereits die zweiundzwanzig Lenze überschritten hat, will sie ihr Vermögen einholen und selbst verwalten. Dafür benötigt sie jedoch die Unterstützung ihrer Paten. Und hier kommt Rhys ins Spiel. Er, der am nächsten Morgen aufbrechen will zu einer „Grand Tour“, soll Thea ein Stück mitnehmen auf seiner Reise, und sie bei ihrer Tante wohlbehalten absetzen. Womit Thea jedoch nicht gerechnet hat, ist, dass sie Rhys immer noch so begehrt wie früher. Verbotene Gefühle, von denen Rhys nichts ahnt…

Der zweite Roman in diesem Historical Saison Doppelband erzählt die Liebesgeschichte eines Paares, das sich bereits seit Kindertagen kennt. Diese „1000 mal berührt…“ Ausgangssituation mag ich sehr gerne, daher war ich schon sehr gespannt darauf, ob es der Autorin gelingen würde, dem Leser glaubhaft die Wandlung von platonischer Freundschaft zu Liebe vermitteln zu können. Dieser Punkt ist ihr jedenfalls sehr gut gelungen und auch die Dialoge zwischen Rhys und Thea sind spritzig und witzig angelegt. Erfrischend auch, dass Thea eine völlig durchschnittlich aussehende Frau ist, der es, ohne sich plötzlich in eine männermordende Schönheit wandeln zu müssen, gelingt, Rhys Interesse zu wecken. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam, während man als Leser den beiden während ihrer „Grand Tour“ über die Schulter schauen darf. Dazu streut die Autorin Wissenswertes zu den Städten, in denen sich die beiden aufhalten, ein und die Geschichte entwickelt sich zu einer kurzweiligen Unterhaltungslektüre- aber leider auch hier; nicht mehr als das. Zudem fand ich die Übersetzung hier ebenfalls zu modern für meinen Geschmack. Wüsste man es nicht besser, könnte man glatt annehmen, man lese einen Contemporary.
Wer damit kein Problem hat, wird sich mit „Eine Lady auf Abwegen“ bestimmt wunderbar amüsieren.

Kurz gefasst: Kurzweilige, turbulente Liebesromanlektüre, der es für meinen Geschmack ein wenig an historischem Flair mangelt.


Historical Saison Band 31

Sarah Mallory
Verführung der falschen Braut

Louise Allen
Eine Lady auf Abwegen

Werbung

Originaltitel: Lady beneath the Veil/ Unlacing Lady Thea
Verlag: CORA Verlag
Band: Historical Saison 31
Erscheinungsdatum: September 2015
Genre: Historische Liebesroman

Klappentext

Sarah Mallory - Verführung der falschen Braut

Mitgefangen, mitgehangen! Gezwungenermaßen hat Dominique sich auf das böse Spiel eingelassen, Gideon Albury in die Ehefalle zu locken. Und nun weigert der brüskierte Gentleman sich, sie wieder freizugeben. Noch schlimmer: Sie fühlt sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Und sein zorniger Kuss weckt verbotene Sehnsüchte …

Louise Allen- Eine Lady auf Abwegen

"Nein und nochmals nein!" Lord Rhys Denham fällt aus allen Wolken: Nicht nur, dass Lady Thea ihn als Mann verkleidet zu später Stunde aufsucht - sie bittet ihn auch noch um einen Gefallen, der sie beide ihren Ruf kosten könnte! Wird Rhys es schaffen der ebenso temperamentvollen wie attraktiven Thea ihren Wunsch abzuschlagen?

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung