Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_05.jpg

Bewertung_04_5.jpg

Louise Allen-  Skandalöse Frühlingsküsse

Phyllida hat ein Geheimnis, das sie vor dem ton verbirgt. Sie betreibt ein gut gehendes Geschäft und verkauft dort kostbare Waren wie Porzellan. Besser wäre es jedoch, wenn ihr Bruder das Geld nicht mit vollen Händen aus dem Fenster werfen würde, in dem er etwa dem Glücksspiel frönt. So bittet ihn Phyllida schließlich darum, dass er sich eine reiche Frau sucht, was er ihr auch gelobt. Denn Phyllida ahnt genau, dass ihre Tage als Geschäftsfrau gezählt sind, seitdem sie von Viscount Ashe Herriard enttarnt wurde, der ihr bereits zwei Mal über den Weg lief; einmal als er ihr das Leben rettete im Hafengebiet und zum zweiten Mal, als er seiner Schwester ein Schmuckstück in Phyllidas Laden kaufen wollte.

Viscount Ashe, mit seinem exotisch wirkenden Aussehen, geht Phyllida nicht mehr aus dem Kopf und auch Ashe ist bezaubert von der jungen Frau und sein Interesse an ihr ist mehr als geweckt. Doch als Ehefrau käme sie nie für ihn in Betracht, glaubt er zunächst, weil er fürchtet, dass sie aus bürgerlichem Hause stammt. Als er ihr wenige Tage später während eines Balles wieder begegnet, hofft er erneut, doch dann erfährt er, dass Phyllida eine uneheliche Tochter ist. Er unterbreitet ihr dennoch das Angebot, sie zu seiner Mätresse zu machen, doch Phyllida weist ihn traurig ab. Schließlich will sie den Ruf ihrer Familie nicht ruinieren, wo ihr Bruder nun eine aussichtsreiche Partie in Aussicht hat. Kann es dennoch ein Happy End für die beiden geben?

Die erste Geschichte in diesem Doppelband lässt sich bereits sehr stürmisch an und auch in der Folgezeit bekommt man als Leser eine rasante und romantische Liebesgeschichte geboten. Das Heldenpaar ist nicht nur sympathisch und hat Sinn für Humor, sondern ist zudem intelligent gestrickt und man schließt beide daher schnell in sein Leserherz. Auch Ashes familiären Hintergrund, fand ich spannend ( Vater Engländer, Mutter uneheliche Tochter einer indischen Prinzessin) und die Art und Weise seiner Eingewöhnung wurde interessant erzählt. Aber nicht nur Ashe, selbst seine übrige Familie, (Vater, Mutter und Schwester) trägt ihr Herz auf dem rechten Fleck und begegnet Phyllida mit viel Freundlichkeit und Wärme. Ich fand es wunderschön erzählt, wie sich die Familie auch gegenüber des tons für Phyllida einsetzt. Und auch Louise Allens Schreibstil ist kurzweilig, so dass ich den Roman leider viel zu schnell ausgelesen hatte. Die Autorin beweist mit „Skandalöse Frühlingsküsse“, das es nicht unbedingt vieler Seitenzahlen bedarf, um eine tolle und romantische Liebesgeschichte schreiben zu können und es ist auch mein erster Louise Allen Roman, den ich mit der vollen Punktzahl bewertet habe. Übrigens wird die Geschichte der Eltern von Ashe in dem Roman „Forbidden Jewel of India“ erzählt und ich würde auch zu gerne eine mögliche Fortsetzung über Ashes Schwester lesen.

Laura Martin-  Mein verführerischer Lord

Der traumatisierte Kriegsheimkehrer, Lord Robert Fleetwood, glaubt seinen Augen nicht zu trauen, als er in einer Nervenheilanstalt das Mündel seines verstorbenen Onkels vorfindet. Louisa ist nämlich keinesfalls wirr im Kopf, sondern wurde lediglich dort abgeschoben, um an ihr Vermögen zu gelangen. Auf dem Totenbett zeugte Richards Onkel dann jedoch Reue und beichtete seinem Neffen, was er einst aus Geldgier tat. Louisa ist Robert sehr dankbar darüber, dass er sie aus ihrem Gefängnis befreit hat, doch traut sie der glücklichen Fügung ihres Schicksals zunächst nicht wirklich und beschließt bei Nacht und Nebel aus Roberts Haus zu fliehen, wird jedoch von Robert in letzter Sekunde gerettet.

In der Folgezeit lernen sich beide besser kennen und es entsteht schließlich eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen. Doch beide wollen insgeheim mehr, zögern aber. Während Louisa fürchtet, dass sie in einer Ehe ähnlich gefangen sein könnte, wie zuvor und den möglichen Launen eines Gatten ausgeliefert, hat Robert seit seinem Kriegseinsatz geschworen, nicht zu heiraten. Denn eine Frau brach ihm nicht nur das Herz, sonder verriet dazu auch seine Kameraden. Sein bester Freund verlor damals dabei das Leben und Robert gibt sich nun die Schuld daran. Werden die beiden dennoch einen gemeinsamen Weg finden können?

Der zweite Roman in diesem Doppelband von Laura Martin lässt sich dagegen etwas ruhiger und dramatischer an. Hier bekommt man es als Leser mit einem Heldenpaar zu tun, dass große, traumatische Szenarien durchleiden musste, was sie geprägt aber nicht gebrochen hat, auch wenn Robert zwischenzeitlich kurz davor zu sein scheint. Mit viel Einfühlungsvermögen erzählt die Autorin eine unter die Haut gehende Liebesgeschichte, die mir beim Lesen sogar hier und da ein paar Tränchen entlocken konnte, weil sie mich so berührt hat. Sowohl Louisa als auch Robert sind charismatische Protagonisten, deren Pein, Zweifel und Ängste man gut nachvollziehen kann, so dass man nicht anders kann, als mit ihnen mitzuleiden. Einen kleinen Punktabzug gab es hier für mich lediglich, weil ich fand, dass die Autorin gegen Ende des Romans einfach zu viele Handlungsfäden auf einmal auflösen wollte; kurz, weniger wäre hier mehr gewesen, oder aber, sie hätte den Roman um einige Seiten verlängern sollen.

Ehrlich gesagt geht es mir selten so, dass ich in einem Mehrfachband auf gleich zwei fast gleichgute Storys mit dem nötigen Tiefgang stoße, doch bei diesem Historical Saison war es so, so dass ich eine uneingeschränkte Leseempfehlung für alle Fans von Historical Romances aussprechen möchte.

Kurz gefasst: Zwei wunderschöne Historicals mit Tiefgang in einem Band. Unbedingt lesen und nicht verpassen!


Historical Saison Band 36

Louise Allen
Skandalöse Frühlingsküsse

Laura Martin
Mein verführerischer Lord

Werbung

Originaltitel: Tarnished Amongst The Ton / Secrets Behind Locked Doors
Verlag: Cora
Band: Historical Saison Band 36
Erscheinungsdatum: April 2016
Genre: Historischer Liebesroman

Klappentext

Louise Allen -  Skandalöse Frühlingsküsse

In glühender Umarmung mit einem Wildfremden – inmitten des Londoner Hafens: Was für ein Skandal, wenn jemand Phyllida so sehen würde! Aber es kommt noch schlimmer. Auf dem nächsten Ball steht sie dem schönen Fremden unvermittelt gegenüber. Und seine sehnsuchtsvollen Blicke erwecken ein verbotenes Verlangen in ihr …

Laura Martin - Mein verführerischer Lord

Elegante Bälle statt enger Gefängniszelle: Seit Lord Fleetwood sie aus ihrem unverschuldeten Elend befreit hat, wendet sich Louisas Leben zum Guten! Prunkvolle Empfänge, Gentlemen, die sie umschwärmen – dennoch gehört ihr Herz nur Lord Fleetwood. Doch warum bleibt ihr heißgeliebter Retter bloß so unerklärlich kühl?

Quelle:

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung