Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Bewertung_05.jpg

Margaret McPhee- Stürmische Liebe in den Highlands

Lady Phoebe Allardyce, Tochter aus gutem Hause, jedoch seitdem ihr Vater ins Schuldnergefängnis musste, verarmt, ist froh über ihre Stelle als Gesellschafterin bei Lady Hunter. Doch auf dem Weg vom Schuldnergefängnis zum Anwesen von Lady Hunters Sohn, Sebastian, wird Phoebe von zwei Wegelagerern überfallen, die sie ausrauben wollen.

Sebastian, der zufällig des Weges kommt, wird Zeuge des Überfalls und kann die Täter in die Flucht schlagen. Phoebe ist ihm überaus dankbar, ahnt zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht, wer ihr das Leben gerettet hat.

Nur wenig später steht Phoebe in Blackloch Hall Sebastian erneut gegenüber. Sie erschickt, als sie erfährt, dass er der Sohn ihrer Arbeitgeberin ist, denn Lady Hunter soll nicht erfahren, dass Phoebe das Geld, dass sie für die Fahrt mit der Kutsche bekommen hat, lieber anderweitig ausgegeben hat; nämlich um ihrem Vater die Haft etwas erträglicher zu machen.

Lady Hunter ahnt nämlich noch nicht einmal, dass Phoebes Vater inhaftiert ist.

Doch Sebastian schweigt sich über den Überfall aus- überhaupt geht er Unterhaltungen mit seiner Mutter lieber aus dem Wege, weil diese ihm, seit dem Tod seines Vaters, die Schuld am Tod ihres Ehemannes gibt. Und in der Tat hatten Sebastian und sein Vater zuvor einen schlimmen Streit. Sebastians Lebenswandel ließ einst zu wünschen übrig, doch nun hat er sich insgeheim geschworen, sich zu ändern.

Allerdings bringt Phoebe seine guten Vorsätze schnell ins Wanken, ist sie eine allzu verführerische und vor allem sympathische Frau, die jedoch ein Geheimnis vor ihm verbirgt. Kann es tatsächlich sein, dass Phoebe sich nur auf Blackloh Hall befindet, weil sie Sebastian bestehlen will? Diese Frage stellt er sich, als er sie beim Durchstöbern seiner persönlichen Dinge überrascht. Phoebe hat zwar gleich eine Ausrede parat, doch spürt Sebastian insgeheim, dass sie nicht ganz aufrichtig zu ihm ist…

Seitdem ich vor einiger Zeit zufällig auf einen von Margaret McPhees Romanen stieß, der mir gleich gut gefallen hat, sind ihre Romane für mich autobuy. Und auch mit „Stürmische Liebe in den Highlands“ hat die Autorin wieder einmal eine tolle, spannende Geschichte nebst wunderschöner Love Story abgeliefert, die mir viel Lesespaß bereitet hat. Das Heldenpaar ist sympathisch, man kann sich gut in beide Akteure hineindenken und besonders Phoebes Schicksal rührt den Leser an. Der einzige Grund für meinen kleinen Punktabzug liegt darin begründet, dass ich die im Roman beschriebenen Liebesszenen ein wenig zu knapp und beliebig verfasst empfand. Wer auf der Suche nach erotischer Lektüre ist, sollte hier lieber zweimal überlegen, ob er zu diesem Roman greift, doch Leser, die in erster Linie eine romantische Love Story lesen möchten, bei der auch das Hintergrundkonstrukt interessant und passend geraten ist, können hier bedenkenlos zugreifen. Ich fand „Stürmische Liebe in den Highlands“ sehr lesenswert und hätte mir sogar noch ein paar Seitenzahlen mehr gewünscht, denn Phoebe und Sebastian sind einfach ein tolles Paar.

Laura Martin-  Gefangen in der Oase der Leidenschaft

Emma ist weit entfernt von ihrer Heimat, England. Seit dem Tod ihres Vaters, eines Archäologen und eines Skandals, der sie einst kompromittierte, fühlt sie sich in Ägypten zum ersten Mal seit langer Zeit wieder frei und glücklich. Ein wenig liegt das auch an dem Abenteurer Sebastian Oakfield, der ebenfalls ein großes Interesse an archäologischen Artefakten und an Emma besitzt. Ihre Wege kreuzen sich auf äußerst dramatische Weise, als Emma, die eine Nilfahrt macht, den pudelnassen Sebastian in letzter Sekunde an Bord nimmt, der zuvor vor einer Meute von Schatzjägern gejagt wurde. Da die britische Gesellschaft nicht unbedingt groß zu nennen ist, treffen die beiden bei dem nächsten gesellschaftlichen Anlass wieder einmal aufeinander. Sebastian, der bezaubert ist von Emmas Schönheit und ihrem Esprit, raubt ihr einen Kuss.

Emma weist ihn anschließend ab, denn sie fürchtet erneut um ihren Ruf, während Sebastian sich innerlich schalt, dass er sie geküsst hat. Denn er will keinesfalls eine Ehe eingehen, da er glaubt, dass er womöglich die gewalttätige Ader seines Vaters vererbt bekommen hat, die seiner Mutter das Leben kostete.

Nur einen Tag später wird Sebastian jedoch von Emma engagiert. Sie ist im Besitz einer Schatzkarte, die sie zu einem Grab führen soll. Jedoch ist der Weg bis dahin beschwerlich und gefährlich. Er geht mitten durch die Wüste. Sebastian zögert zunächst, doch als ihm klar wird, welch bedeutender Fund womöglich am Ziel des Weges wartet, kann er nicht widerstehen. Und so wird er Emmas Führer durch die Wüste, die ihm vertrauen muss, auch als Verfolger sich an ihre Fersen heften….

Die zweite Geschichte von Laura Martin in diesem Historical Saison Doppelband hat einfach alles, was ich mir bei einem Historical wünsche. Eine knisternde Atmosphäre zwischen dem Heldenpaar, ein außergewöhnliches, sogar exotisches Setting, eine spannende Story und nicht zu vergessen zwei charismatische Romanfiguren, denen man ihre Sorgen und Bedenken, eine Beziehung einzugehen, als Leser gut abnehmen kann. Was mir besonders gut gefallen hat, war aber, dass man hier endlich einmal wieder einen Wüstenroman geboten bekommt, der ohne das ganze „Scheich und Sklavinnengedöns“ auskommt und stattdessen mit einem kleinen „Indiana Jones“ Feeling punkten kann. Auch die Liebesszenen zwischen dem Heldenpaar sind anrührend und anregend zugleich geschrieben und sorgen für gute Leseunterhaltung, an der es für meinen Geschmack nichts zu rütteln gibt. So vergebe ich hier gerne die volle Punktzahl und hoffe sehr, dass Historical Romances mit Ägyptensetting nicht nur die rühmliche Ausnahme bleiben, sondern vielleicht in Zukunft wieder etwas mehr in den Fokus rücken.

Kurz gefasst: Unterhaltsamer Doppelband mit zwei tollen Love Storys, die so unterschiedlich geraten sind, dass hier jeder Leser auf seine Kosten kommen wird.


Historical Saison Band 39

Margaret McPhee
Stürmische Liebe in den Highlands

Laura Martin
Gefangen in der Oase der Leidenschaft

Werbung

Margaret McPhee - Stürmische Liebe in den Highlands

Originaltitel: A Dark And Brooding Gentleman
Verlag: Cora
Band: Historical Saison Band 39
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Gentlemen of Disrepute

Klappentext

Alles würde Phoebe tun, um ihren Vater aus dem Gefängnis zu retten! Sogar ihr Herz verraten, das nur für den geheimnisvollen schottischen Schlossherren Mr. Hunter schlägt. Er hat in ihr eine Sehnsucht geweckt, so wild wie die Highlands. Doch weil das Leben ihres Vaters in Gefahr ist, muss sie Mr. Hunter hintergehen …

Quelle:Cora

Laura Martin - Gefangen in der Oase der Leidenschaft

Originaltitel: Under A Desert Moon
Verlag: Cora
Band: Historical Saison Band 39
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Genre: Historischer Liebesroman

Klappentext

„Sebastian Oakfield, zu Ihren Diensten.“ Emmas Herz klopft wie rasend! Weil dieser gutaussehende Fremde quer durch den Nil zu ihrem kleinen Segelschiff geschwommen ist? Weil er ein verwegener Abenteurer zu sein scheint? Oder weil er unter dem ägyptischen Mond ihre Hand zu seinen Lippen führt und sie zärtlich küsst?

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung