Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung


Terri Brisbin - Das Weihnachtsgeheimnis

Bewertung_05.jpg

Die erste Geschichte in dem aktuellen Historical Weihnachtssammelband bot eine echte Leseüberraschung für mich, denn Terri Brisbins Romane lagen bislang nicht unbedingt auf meiner Wellenlänge.
Mit diesem Roman hat sich die Autorin jedoch selbst übertroffen. Er ist einfach perfekt!

Die Heldin dieser Story, Elizabeth, ist eine junge, scheue Frau, die auf dem Anwesen von Lord Orrick und seiner Frau Margaret/Marguerite lebt, nachdem Lord Orrick sie einst in letzter Minute von einem Selbstmordversuch abhalten konnte.
Lord Orricks und Lady Margaret/Marguerites Geschichte wird übrigens in Historical Band 215, „Auf Befehl des Königs“, erzählt. Allerdings wird die Frau von Lord Orrick darin noch Lady Marguerite genannt. Es handelt sich jedoch um ein und dieselbe Person und seit ihrer Hochzeit mit Orrick sind nun fast zwanzig Jahre vergangen.

Eines Tages bekommt das immer noch verliebte Ehepaar Besuch über die Weihnachtsfeiertage. Es ist Gavin MacLeod, der beste Freund Orricks, der sich nun, knapp über die Vierzig, nicht mehr gebraucht fühlt, seit seine Frau verstorben ist und die Kinder längst eigene Familien gegründet haben.
Instinktiv ahnen Orrick und Margaret, dass Gavin sich sehr einsam fühlt und so planen sie eine kleine Kuppelei.
Orrick bittet seinen Freund, er möge sich für die Zeit seines Aufenthaltes auf Silloth Castle, der jungen Elizabeth annehmen, die sich als Hure auf der Burg verdingt und das Geheimnis ihrer Herkunft ergründen.
Doch als Gavin Elizabeth kennen lernt, spürt er, dass die junge Frau sich innerlich abschottet, um sich selbst zu beschützen. Sie will den eigentlichen Geschlechtsakt nur schnell über sich ergehen lassen, um möglichst bald wieder seine Kammer verlassen zu können.

Gavin reagiert beschämt, als er feststellt, dass er anscheinend nicht in der Lage ist, ihr Vergnügen zu bereiten und verlässt verwirrt den Raum.
Danach bemüht er sich nach Kräften seinen Fehler wieder gut zu machen und wirbt um sie. Doch hat eine Liebe zwischen einem Adligen und einer Hure überhaupt eine Zukunft und kann Elizabeth nachdem was ihr einst Schreckliches widerfuhr überhaupt noch lieben und vertrauen?

Der Autorin ist es gelungen, trotz der begrenzten Seitenzahl eine vollständige, glaubwürdige Liebesgeschichte zu erzählen, die romantisch ist und ans Herz geht, ohne kitschig zu wirken.
Sehr sensibel geht sie bei der Beschreibung ihrer Hauptfiguren zu Werke und schafft sympathische, menschlich wirkende Akteure mit kleinen Fehlern, was sie aber noch realer wirken lässt. Die Heldin ist diesmal keine Jungfrau, sondern eine reife Frau, die bereits einige Schicksalsschläge erdulden musste, die sie zu dem machten, was sie nun ist.

Wunderbar an Gavin fand ich, dass er die Heldin nicht vorweg abstempelt, sondern sich die Mühe macht, sich in sie hineinzuversetzen und Verständnis für sie aufzubringen. Gavin ist ein "echter Kerl", ein toller Mann, der allerdings selbst an sich zweifelt und sich ein wenig in Selbstmitleid ergeht, weil er glaubt, er würde nicht mehr gebraucht. Allerdings halten sich seine düsteren Gedanken in dieser Richtung in Grenzen und gottlob gibt es auch noch Orrick, der seinem Freund gründlich den Kopf wäscht und dessen trockene Kommentare hier und da sogar für einige amüsante Momente sorgen.

Auch die Übersetzung des Romans ist perfekt und so steht hier einem wahren Lesevergnügen nichts im Wege!

 

Suzanne Barclay - Ein Licht im Herzen

Bewertung_03.jpg

Rosemary steckt in einem echten Dilemma. Als Apothekerin ist sie dringend angewiesen auf diverse Ingredienzien, die sie für ihre selbst hergestellten Cremes benötigt und die den weiteren Erhalt ihrer Apotheke sichern sollen. Doch der Lieferant dieser Gewürze, wird ermordet aufgefunden, sein Bestellbuch gestohlen.
Einer seiner Freunde und Händler, Lord William Sommerville, will herausfinden, wer ihn getötet hat und wer die erste Lieferung an Gewürzen aus dem Lagerhaus gestohlen hat.
Als er sich Nachts auf die Lauer legt, begegnet er stattdessen Rosemary, die verzweifelt versucht ihm zu erklären, dass sie nicht mit den Dieben unter einer Decke steckt, sondern lediglich ihre bereits bezahlten Waren entwenden wollte, die Lord Williams Mitarbeiter ihr zuvor nicht aushändigen mochte.
Bevor er sie jedoch festnehmen kann, flieht die junge Frau und William glaubt nicht mehr daran, dass er sie überhaupt noch einmal wieder sieht. Seit dem Tod seiner geliebten Verlobten fehlt ihm ein wenig der Lebenswille und so plant er eigentlich bald nach Italien aufzubrechen.
Doch dann kreuzen sich die Wege von Rosemary und William erneut und William muss die schöne Apothekerin bald vor einigen Gefahren beschützen…

Die zweite Geschichte von Autorin Suzanne Barcley, die bereits im Jahre 1999 verstarb, ist zwar die längste, was die Seitenzahlen angeht, doch leider auch die schwächste in dieser Anthologie. So sehr ich die früheren Romane der Autorin auch schätze, dieser hier gehört nicht zu ihren Highlights. Zwar bietet die Story Spannung und einen unterhaltsamen Plot, doch andererseits wirkt der Schreibstil insgesamt gesehen auch etwas holprig.

Rosemary selbst ist eine starke Romanheldin und Kämpfernatur, die sich für ihre Familie und ihre Existenz, die Apotheke, einsetzt und sich auch nicht durch Schwierigkeiten aufhalten lässt. Genau diese Eigenschaft ist es, die William aus seiner Lethargie und Trauer reißt und ihn erkennen lässt, dass das Leben manchmal auch eine zweite Chance bieten kann. Die Liebegeschichte ist romantisch inszeniert, kommt jedoch an "Das Weihnachtsgeheimnis" nicht heran.

 

 Merline Lovelace - Der Hauch von Weihrauch

Bewertung_04.jpg

Der letzte und kürzeste Kurzroman in dieser Anthologie sorgte für einige heitere Lesemomente und Lacher bei mir, denn die Heldin dieses Romans, Lady Margaret muss darin zu recht unkonventionellen Methoden greifen, um ihren Ehemann endlich dazu zu bekommen, mit ihr die Ehe zu vollziehen.

Bereits seit sieben Jahren sind sie verheiratet, doch seit ihrer Vermählung und einer schweren Krankheit, die ihr beinahe das Leben raubte, wobei sie von ihrem Mann gesund gepflegt wurde, hat sie ihn nicht wieder gesehen. Kit, besagter Ehemann, ist ein Günstling von Queen Elizabeth I. und stolzer Besitzer eines Schiffes, das er erfolgreich für Kaperfahrten gegen die Spanier einsetzt.

Da es eine Klausel in ihrem Ehevertrag gibt, die besagt, dass spätestens nach sieben Jahren Ehe ein Vollzug derselbigen stattgefunden haben muss, ansonsten gilt die Ehe als null und nichtig, muss Margaret unverzüglich handeln. Ein Cousin Margarets hat nämlich bereits seine gierigen Fühler nach ihrem Vermögen ausgestreckt und möchte sie gerne selbst nach der Eheannullierung zur Frau…

Neben dem amüsanten Unterton, der eigentlich die ganzen Story beherrscht, hat mich auch das Heldenpaar fasziniert. Kit, ist als eine Art verwegener Errol Flynn Freibeuter Verschnitt beschrieben, hat aber durchaus auch Sinn für Humor. Und Margaret ist auf ihre aufbrausende Art einfach erfrischend. Sie verbindet Unschuld, Verletzlichkeit und Wagemut- eine Mischung die auch Kit nicht kalt lassen kann, auch wenn er es zunächst versucht. ;-)

Hier hätte ich mir gerne noch einige weitere Seiten Lesevergnügen gewünscht, denn "Der Hauch von Weihrauch" hat mich gut unterhalten!


Historical Weihnachten 2010

Terri Brisbin /

Suzanne Barclay /

Merline Lovelace

historical_weihnachten_2010.jpg

Originaltitel: Love at First Step / A Touch of Myrrh / A Drop of Frankincense
Verlag: Cora
Band: Historical Weihnachten 3 (2010)
Erscheinungsdatum: Oktober 2010
Genre: Kurzgeschichten

Klappentext

Terri Brisbin Das Weihnachtsgeheimnis

Wer ist die betörende Elizabeth wirklich? Diese schöne Dirne mit den Manieren einer Edelfrau... Als Lord Gavin Macleod über Weihnachten nach England reist, gerät er unversehens in ihren sinnlichen Bann. Leidenschaftlich schwört er, ihr Geheimnis aufzudecken...

Suzanne Barclay Ein Licht im Herzen

Obwohl Lord William Sommerville nie wieder lieben wollte, fühlt er sich von der entzückenden Rosemary unwiderstehlich angezogen. Doch ist sie nur eine schamlose Diebin? Oder gekommen, um an Weihnachten die Dunkelheit in seinem Herzen mit dem Licht der Liebe zu erhellen?

Merline Lovelace Der Hauch von Weihrauch

Moschus, Jasmin, Weihrauch – ein erregender Hauch von Parfüm erfüllt Sir Christophers Kammer, als er am Morgen erwacht. Aber wo ist die unbekannte Schöne hin, die ihn letzte Nacht so spontan verführt hat? Schneller als gedacht, sieht er sie wieder...

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung