Rezensionen.jpg

Tinas Bewertung

Bewertung_05.jpg

Folgende Autoren und ihre Geschichten befinden sich zwischen den Buchdeckeln:
Morgan Callan Rogers - Divider Island; Lauren Willig- Die Schneekugel; Nina George - Das Glasmesser; Jane Corry - Die Galionsfigur; Emma Sternberg - Küchenzauber; Tessa Hennig - Morgen kommt der Weihnachtsmann; Gabriella Engelmann - Die Sturmnacht; Ciara Geraghty - Die besten Wünsche; Juliet Ashton - Ein gutes Mädchen; Sofie Cramer- Fest der Liebe; Janne Mommsen - Raststätte „Heiliger Abend“;

"Winterherzen" besticht mit einem wunderschön gestalteten Cover, das mich ein wenig an eine nordische Weihnachtsdekoration erinnert.
So ist das Lesen auch ein Eintauchen in eine andere Welt und ich kann sagen, manchmal hatte ich beim Lesen Tränen in den Augen; weil, es so schön und romantisch war und wahre Liebe ihre Wege fand.
Andere Geschichten haben mich nicht so sehr berührt, was aber nicht heißen soll, dass sie nicht auch unterhaltsam zu lesen waren, aber sie waren einfach nicht so intensiv und so gefühlvoll.

Besonders gut haben es mir folgende Geschichten gefallen

Morgan Callan Rogers "Divider Island", weil ich beim Lesen so richtig das Gefühl hatte, dass hier tatsächlich ein Engel seine Finger im Spiel hat und einer jungen Frau wieder Mut gibt.

Lauren Willig "Die Schneekugel", da die Frage, was ist wichtiger: ein Haus, das einem keine Liebe geben kann, oder der Mann, des Herzens, der einem Liebe und auch ein Zuhause geben kann, mich einfach berührt hat.

Jane Corry "Die Galionsfigur", weil eine Seefahrt manchmal sehr gefährlich ist, vor allem dann, wenn man der Frau ein Ebenbild schenkt und dabei sich selbst, aus dem Rennen wirft.

Gabriella Engelmann "Die Sturmnacht", weil es eine Geschichte, wie für mich gemacht, ist. Denn ich würde auch gerne auf einer Hallig leben und all das erleben, was Katja erlebt und dabei einen Schietbüttel (warmer Apfelkorn mit Schlagsahne und Zimt) genießen und von der stillen, aber rauen Weihnacht träumen.

Sofie Cramer "Fest der Liebe", weil auch diese Geschichte nach dem fragt, was das wichtigste an Weihnachten ist. Genau das habe ich mich auch schon oft gefragt und Sofie Cramer hat hier eine sehr schöne Antwort: Zeit miteinander verbringen, lachen, erzählen, gemeinsam essen und trinken. Das ist viel schöner und persönlicher, als alle gekauften Geschenke der Welt!

Kurz gefasst: Ein Buch, dass einem Weihnachten und die stille Zeit etwas näher bringt und daran erinnert, dass nicht jedes Geschenk teuer sein muss, sondern vor allem vom Herzen kommen sollte. Denn "Zeit für seine Lieben" ist eines der kostbarsten Geschenke, die wir geben können.


Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

11 weihnachtliche Geschichten befinden sich in dieser Anthologie. Während in „Divider Island“ eine junge Frau gegen die Einsamkeit ankämpfen möchte, in dem sie sich auf eine Urlaubsinsel zurückzieht, muss eine andere Frau in der Geschichte „Die Schneekugel“, den Verlust einiger Familienmitglieder und ihres Partners verkraften.
In „Das Glasmesser“ reist ein Buchhändler durch seine Bücher und lernt interessante Romanfiguren, wie Mr. Darcy einmal persönlich kennen.
In „Die Galionsfigur“ erleidet eine frisch vermählte Frau Schiffbruch und verliert ihren Ehemann, kann aber trotzdem noch von einem Happy End träumen, in der Geschichte „Küchenzauber“, muss ein Gastwirt am Weihnachtsabend ein Gericht zaubern, doch da seine Frau zuvor verstarb, ist er sich nicht allzu sicher ob der Zutaten und bekommt unerwartet vierbeinige Hilfe.
In „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, versucht eine arbeitswütige Mutter Familie und Beruf unter ein Dach zu bekommen, was Mann und Kinder zunächst nicht ganz so begeistert. In „Die Sturmnacht“ reist eine Frau auf Anweisung ihres Chefs mit dem sie ein heimliches Verhältnis hat, auf eine kleine Insel, um dort einen Artikel vorzubereiten. Doch dann kommt eine Sturmwarnung und sie sitzt plötzlich auf der Insel fest.
In „Die besten Wünsche“, geht es nicht ganz mit rechten Dingen zu, als eine verlassene Hausfrau, plötzlich einen Wunsch erfüllt bekommt.
In „Ein gutes Mädchen“, will die wählerische Heldin der Geschichte den Mann fürs Leben finden, doch das ist einfacher gesagt, als getan.
In „Das Fest der Liebe“ kämpft eine ältere Dame gegen das Vergessen und in „Raststätte Heiliger Abend“ zeigen sich zwei Polizistinnen von ihrer menschlichen Seite.

Aufmerksam geworden auf diese Anthologie bin ich zunächst, weil ich die historischen Romane der Autorin Lauren Willig sehr mag, denn auch von ihr, ist eine Kurzgeschichte in dieser Anthologie enthalten.
Aber auch die Geschichten der anderen Autorinnen, sorgen für eine gute und bunte Mischung. Zwar steht über allen Stories das Thema Weihnachten, doch muss man nicht erwarten, dass darin die Rührseligkeit überhandnimmt. Neben nachdenklich machenden Geschichten, kommen auch der Humor und die Unterhaltung nicht zu kurz, so dass diese Weihnachtsanthologie eigentlich für jeden Leser zu empfehlen ist, der sich ein Stückchen Unterhaltung und Menschlichkeit ins Haus holen möchte.
Folgende Geschichten sind in dieser Anthologie enthalten. Meine persönlichen Favoriten habe ich mit einem Sternchen versehen, wobei ich auch die übrigen Geschichten gut geschrieben fand.

Morgan Callan Rogers- Divider Island
Lauren Willig- Die Schneekugel *
Nina George- Das Glasmesser *
Jane Corry- Die Galionsfigur *
Emma Sternberg- Küchenzauber *
Tessa Hennig- Morgen kommt der Weihnachtsmann *
Gabriella Engelmann- Die Sturmnacht *
Ciara Geraghty- Die besten Wünsche *
Juliet Ashton- Ein gutes Mädchen
Sofie Cramer- Fest der Liebe
Janne Mommsen- Raststätte „Heiliger Abend“*

Kurz gefasst: Sehr abwechslungsreiche, stimmungsvolle und unterhaltsame Weihnachtsanthologie.


Weihnachtsherzen -
Die schönsten Geschichten zum Fest

diverse Autoren

Werbung

Originaltitel: diverse
Verlag: Wunderlich/gebundene Ausgabe/ 270 S.
ISBN: 978-3805250788
Erscheinungsdatum: November 2014
Genre: Weihnachtliche Anthologie

Klappentext

Die junge Zoe, die nach dem herzzerreißenden Ende ihrer Beziehung an die Küste von Maine flieht und von einem geheimnisvollen Fischer auf eine Insel gelockt wird; der Pariser Buchhändler Perdu, der seine große Liebe verwinden und in einem Buch weiterleben möchte; das Mädchen Jasmin, das sich nichts sehnlicher wünscht, als dass sie, ihre Eltern und ihr Bruder wieder eine richtige Familie sind; die Journalistin Katja, die ausgerechnet zu den Feiertagen auf einer Hallig von einer Flut überrascht wird; Ehefrau Anna, die, frisch verlassen, auf dem Speicher eine alte Spieluhr findet und einen Wunsch frei hat... Ein Weihnachtsfest voller Glück, Wehmut, Hoffnung, Neugier - und vor allem immer wieder Liebe.

Quelle: Wunderlich

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung