Rezensionen.jpg

Schattens Bewertung

Bewertung_05.jpg

Dutzende von Generation der Familie Edge müssen schon unter dem Fluch leiden und keiner konnte ihn brechen. Diesen Zauber, der jeden Edge zu einem Zauberer macht, aber auch gewährleistet, dass jede Frau eines Edge-Mannes, welche von ihrem Mann geliebt wird, einen schnellen Tod stirbt.

Um diesen Fluch zu umgehen, schworen sich die Bruder Gabriel, Caleb und Duncan das sie niemals einer Frau ihr Herz geben werden. Doch so was ist leichter als gesagt, vor allem wenn das Schicksal mitmischt…

Nach einer mehrwöchigen Reha nötigt Caleb, der mittlere der Edge-Brüder, seine Vorgesetzten bei T-FLAC, einer Antiterror-Organisation, ihm endlich einen neuen Auftrag zu geben. Doch dieser Job entpuppt sich anders als gedacht. Ein simpler Überwachungsjob und Befragung von Heather, der Tochter einer Verdächtigen, verwandelt sich in einen Kampf gegen das Schicksal, denn sowohl Caleb als auch Heather fühlen sich unweigerlich zueinander hingezogen.

Am Ende bleibt für Caleb nur noch die Frage was wichtiger ist: Pflicht oder Liebe? Doch kann er überhaupt Heather beschützen, trotz seiner Fähigkeit in der Zeit zu reisen und schwere Verletzungen zu heilen?

Diese Buchreihe dreht sich um die Psi-Abteilung von T-FLAC, wo jedes Mitglied besondere Fähigkeiten und Standardfähigkeiten wie zum Beispiel das Teleportieren hat.

Im ersten Buch der Trilogie lernte man Gabriels Geschichte kennen, die fast zeitgleich mit der Geschichte von Caleb spielt. Während mir Gabriel jedoch öfters auf die Nerven ging, war mir Caleb total sympathisch. Besonders seine Zerrissenheit zwischen seiner Pflicht und seiner Liebe wurde toll dargestellt, ebenso wie ich seinen Konflikt bzg. Heather verstehen könnte. Zum einen will er eben mit ihr zusammen sein und zum anderen will er sie beschützen vor dem Fluch.
Die Autorin hat diesen Zwiespalt toll dargestellt ohne dabei in Kitsch oder Klischees abzurutschen.

Auch Heather kam mir sympathisch rüber. Der Wandel vom High Society-Püppchen zur taffen Frau, die sich allein um sich kümmert, ist gut begründet und verständlich. Ihre Reaktionen sind, wenn man ihren Hintergrund bedenkt, meiner Meinung nach sehr gut nachzuvollziehen.

Zu diesen beiden Charakteren passt auch der Plot, der mehr als spannend ist. Vor allem kurz vor dem Ende konnte ich kaum noch aufhören zu lesen, weil es so spannend war, und bei einer Szene hätte ich fast eine Träne vergossen.

Gut, im Vergleich zu Süße Eroberung (Band 2 der TFLAC-Reihe) ist das Buch nicht sooo gut, doch wenn man bedenkt wie der erste Band der Edge-Reihe war, ist dieser Band eine eindeutige Steigerung.

Vor allem weil der Schreibstil in diesem Buch wieder leicht humoristisch ist, was ich im Buch über Gabriel vermisste.

Insgesamt gesehen ist das Buch zwar klasse, aber Cherry Adair hat eigentlich einen höheren Standard gesetzt. Für sich gesehen, ist das Buch aber trotzdem sehr lesenswert.


Heißkalte Begierde

Cherry Adair

Werbung

Originaltitel: Edge of Fear
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3442369140
Erscheinungsdatum: Mai 2008
Genre: Romantic Suspense

Teil einer Serie: T-Flac

Klappentext

Als Top-Agent einer Eliteeinheit hat sich der gut aussehende Caleb Edge dem Schutz unschuldiger Menschen verschrieben – wie der wunderschönen, selbstbewussten Heather Shaw. Denn Caleb braucht ihre Hilfe, um ihren Vater, einen gefährlichen Verbrecherboss, zu stellen. Beide sind voneinander hingerissen, schon bald verwischen die Grenzen zwischen Pflicht und Leidenschaft. Jetzt setzt Caleb alles daran, die Frau, die er liebt, zu schützen...

Quelle: Blanvalet

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung