Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Annis ist die Tochter eines Landarztes und einer adeligen Mutter. Beide Elternteile sind bereits verstorben, doch Annis ist eine selbstbewusste junge Frau, die ihr Leben sehr gut allein meistert. Eines Tages bekommt sie Nachricht von ihrer Tante, Lady Pelham. Sogleich begibt sie sich auf den Weg zu ihr und wird, dort angekommen, mit einem zunächst etwas befremdlichen Anliegen konfrontiert. Sie soll als Vermittlerin zwischen einer weiteren Nichte Lady Pelhams, die gleichzeitig die Halbschwester von Viscount Greythorpe ist, und eben demselben fungieren. Sie stimmt zu und macht sich sogleich auf die Reise nach Greythorpe Manor.

Kurz bevor sie zusammen mit ihrer Zofe ihr Ziel erreicht, wird sie auf einen bewusstlosen Mann aufmerksam, der am Wegesrand liegt. Er wurde angeschossen und sein Pferd, ein sehr edles Tier, steht nur einige Meter weit entfernt.

Kurzentschlossen beschließt Annis den verletzten Mann mitzunehmen und ist mehr als überrascht, als sie am Ziel angekommen, feststellen muss, dass der bewusstlose Mann Viscount Greythorpe selbst ist. Da sich Annis die medizinischen Fähigkeiten von ihrem verstorbenen Vater angeeignet hat, versorgt sie die Wunde des Viscount, bis er wieder erwacht.

Er ist sehr dankbar und bittet sie, nachdem sie ihr ursprüngliches Anliegen vorgetragen hat, welches sie eigentlich nach Greythorpe Manor geführt hat, doch noch einige Zeit auf seinem Besitz zu bleiben, denn nicht nur, dass ihm diese junge Frau außerordentlich gut gefällt, nein, außerdem versteht sie sich auch bestens mit seiner Cousine und seiner Schwester.

Während ihres Aufenthaltes lernt Annis den Hausherr sehr schätzen und verliebt sich in ihn. Doch auch wenn er ihr Komplimente macht; es scheint, als sehe er nur eine gute, verlässliche Freundin in ihr.
Um sich ein wenig abzulenken, versucht Annis zu klären, wer einen Mordanschlag auf den Viscount verübt haben könnte und gerät bei ihren Nachforschungen in Gefahr. Wird sie dieser Gefahr entrinnen können und das Herz des Viscounts gewinnen? Letzteres scheint jedoch eher fraglich, denn die Hausangestellten munkeln, dass der Hausherr schon bald eine Verlobung mit einer alten Freundin und Nachbarin bekannt geben wird...

„Hochzeit im Herrenhaus“ ist wieder einmal ein wunderbarer, leichter Regency aus der Feder von Anne Ashley und bestätigt mich einmal mehr darin, wieso Romane der Autorin zu meinen „Autobuys“, gehören.
Die beiden Protagonisten sind intelligente, warmherzige, sympathische Menschen und die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen Annis und Deverel hat mir sehr viel Lesespaß bereitet.

Ein wenig hat mich die Atmosphäre des Romans an einen Stephanie Laurens Roman aus der Cynster-Reihe (Nur in Deinen Armen) erinnert, den ich nebenbei bemerkt ebenfalls sehr gut fand. Der Krimiplot in diesem historischen Liebesroman nimmt zwar nicht ganz so viel Raum ein, jedoch ist er unterhaltsam in die Hauptstory miteingeflochten. Anne Ashleys Schreibstil ist wie immer sehr gut.

Kurz gefasst: Ein beschwingter Regency; ein „Gute Laune Roman“, der mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat und den ich nur empfehlen kann. :-)


Hochzeit im Herrenhaus

Anne Ashley

Werbung

Originaltitel: A Lady of Rare Quality
Verlag: Mira
ISBN: 978-3899418057
Erscheinungsdatum: Dezember 2010
Genre: Historischer Liebesroman

Klappentext

Mit ihrem bezaubernden Wesen bringt Annis Millbank das Lächeln zurück nach Greythorpe Manor, nachdem der Hausherr Viscount Deverel Greythorpe von einem Unbekannten überfallen wurde. Liebevoll pflegt die hübsche junge Frau den Verletzten gesund, kommt ihm mit jedem Tag näher. In ihren kühnsten Fantasien beginnt Annis schon von einer Hochzeit zu träumen. Doch als sie den Viscount auf einen Ball begleitet, hat er auf einmal nur noch Augen für die Tochter der Gastgeber. Wird der Mann, nach dem ihr Herz sich sehnt, sich am Ende mit einer anderen Frau verloben? Annis fürchtet um ihr Glück...

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung