Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Rebecca wächst, nach dem frühen Tod ihrer Eltern bei ihrem Großvater auf dem Lande auf. Als etwas kauzig verschrien, kann er seiner Enkeltochter jedoch keinerlei Wunsch abschlagen und so verbringt sie den größten Teil ihrer Kindheit in der Nachbarschaft, bei ihrer Patentante Lady Constance und ihren beiden Söhnen Giles, dem Erbe und Charles. Letzteren vergöttert sie über alle Maßen und auch dieser hat ein Faible für den kleinen Wildfang und bringt ihr das Reiten, Angeln und Jagen bei.
Als Giles jedoch Lady Harriet heiratet geht Charles zur Armee und am letzten Tag vor seiner Abreise erwischt er Rebecca dabei, wie sie im Begriff steht, seinen Hengst zu reiten.
Verärgert legt er ihrem Großvater und seiner Mutter nahe, Rebecca in die Obhut eines Mädchenpensionates zu geben, damit sie Schliff und Erziehung bekommt und reist ab.

Jahre später- Rebecca ist mittlerweile zu einer jungen Frau herangewachsen und Giles ist tot, so dass Charles nun der Erbe des Anwesens ist. Als sie ihre Patentante besucht, erfährt sie von dieser, dass mit Charles Ankunft in Bälde gerechnet wird.
Rebecca freut sich im Gegensatz zum Rest der Familie keineswegs dass er zurückkehrt, denn schließlich ist es Charles Schuld, dass sie einige, für sie sehr schreckliche Jahre in dem Mädchenpensionat in Bath verbringen musste.

So bereitet sie Charles einen eher frostigen Empfang und benimmt sich auch in der Folgezeit sehr unfreundlich ihm gegenüber. Charles jedoch ist verwirrt, kann er sich doch zunächst keinen Reim darauf machen, wieso sein „Wildfang“ plötzlich so herablassend und kühl geworden ist. Nachdem sich beide jedoch ausgesprochen haben, gibt es einen Waffenstillstand zwischen beiden- doch dann werden plötzlich Attentate auf Charles verübt und sein erster Verdacht fällt ausgerechnet auf Rebecca, denn sie hat ihn kurz zuvor im Streit gegenüber bedroht. Ein Teil von ihm will das Ungeheuerliche jedoch nicht glauben, denn er ist schon längst bis über beide Ohren in sein Mündel verliebt...

Und wieder einmal hat Anne Ashley einen wunderbar warmherzigen, historischen Liebesroman geschaffen. Man findet als Leser sehr schnell hinein, dafür sorgt der eingängige Schreibstil der Autorin und kann den Roman auch so schnell nicht wieder zur Seite legen.
Rebecca ist einfach eine richtig tolle Protagonistin, auch wenn ihre Wutanfälle dann und wann ein wenig übertrieben wirken. Sie ist ein ziemlich abenteuerlustiges Mädchen und lässt sich keine Frechheiten von der Männerwelt bieten.
Das bekommt vor allem Charles zu spüren- bei jedem Aufeinandertreffen zwischen beiden fliegen regelrecht die Fetzen, da er versucht, über ihren Kopf hinweg wichtige Entscheidungen für sie zu treffen und Rebecca sich das natürlich nicht bieten lässt. ;-)
Charles ist ein interessanter, aber auch manchmal etwas steifer Charakter, ich bin der Meinung, dass er sich ein wenig zu lange Zeit lässt, bis er Rebecca aufklärt, was er wirklich für sie empfindet.
Sehr positiv ist mir vor allem ein männlicher Nebencharakter des Romans aufgefallen und ich hoffe, dass es vielleicht auch bald eine eigene Geschichte über ihn geben wird, denn er hat unheimlich viel Potential!
Lord Linford- ein gutaussehender, adliger Lebemann, der angeblich seine erste Frau auf dem Gewissen hat und der vom „ton“ mit allerhand Gerüchten in Verbindung gebracht wird und sich im Laufe der Zeit mit Rebecca anfreundet.

Für einen Kurzroman ist dieser Regency überaus empfehlenswert, trotzdem für eine Bestbewertung fehlte mir eine tiefgründigere Beschreibung mancher Nebenfiguren wie zum Beispiel die des Großvaters und die Aufklärung des Kriminalplots ging zu rasch und zu unspektakulär vor sich. Diese Kritikpunkte meinerseits fallen jedoch nicht zu sehr ins Gewicht, da der Roman ansonsten sehr unterhaltsam geraten ist.


Rebecca - Schön und ungezähmt

Anne Ashley

Werbung

Originaltitel: The Earl of Rayne's Ward
Verlag: Cora
Band: Historical Lords & Ladies Band 7
Erscheinungsdatum: Mai 2008
Genre: Historischer Liebesroman

Andere Ausgabe: MyLady Royal Band 1

Klappentext

Rebecca ist empört. Ausgerechnet Charles, Earl of Rayne, dieser hinreißend attractive Mann, für den sie schon als junges Mädchen schwärmte, soll ihr Vormund sein! Voller Entrüstung erinnert sie sich an ihre letzte Begegnung, bei der er sie hart zur Rechenschaft zog, weil sie seinen wilden Hengst geritten hatte.
Und als sie Charles jetzt wieder erstmals gegenübersteht, pocht ihr Herz zum Zerspringen. Ist es die Wut- heute so frisch wie damals- oder ein ganz anderes. neues Gefühl? Als drei Anschläge auf Charles Leben verübt werden ist Rebecca außer sich vor Sorge. Und plötzlich spürt sie, dass sie ihn heimlich liebt...

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung