Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 05 Sterne.png

Monica ist zwar wieder einmal allein, hat aber einen Traumjob bei "Vanity Fair" in New York ergattern können. Doch Monica wäre nicht Monica, wenn sie sich nicht gleich wieder zu Beginn in die Nesseln setzen würde. Sie verschläft ausgerechnet an ihrem ersten Tag und als sie dann ihrer Chefin gegenübertreten muss, entpuppt diese sich als wahrer Drachen! Sie setzt Monica ein Ultimatum- entweder es gelingt ihr innerhalb von 14 Tagen eine interessante Story abzuliefern, oder sie kann sich gleich wieder nach einem neuen Job umsehen.

Monica ist deprimiert und eingeschüchtert. Sie fühlt sich allein und ungeliebt in New York und zerfließt völlig in Selbstmitleid, bis ihre besten Freunde Sandra und Mark sie dort besuchen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Monica muss feststellen, dass sie schwanger ist. Da ihre Chefin von „Vanity Fair“ jedoch kein gesteigertes Interesse an ihren Vorschlägen zeigt, steht sie nun zudem ohne einen Job da! Was soll sie bloß tun?

Der dritte Teil über die liebeswerte, aber kleine Chaotin Monica, kann ohne Vorwissen gelesen werden, da die Autorin in kleinen Rückblenden auch ihre neuen Leser darüber einweiht, was genau Monica in den beiden Vorgängerbänden wiederfahren ist.

Auch in diesem Teil der Reihe ergießt sich Monica gerne in Selbstmitleid, aber, diesmal lernt sie aus ihren Fehlern und wird endlich erwachsen!

Zwar zeigt Monicas Weg zu Reife und verantwortungsbewusstem Handeln schon ab und ab leicht märchenhafte Ansätze und geht vielleicht ein wenig zu "glatt" vor sich, aber das ist bei einem Unterhaltungsroman ja auch völlig in Ordnung; dennoch konnte ich mich dem flüssigen Erzähl/Schreibstil der Autorin nicht entziehen und habe mitgefiebert, ob die Heldin dieser Serie am Ende ihr Leben doch noch geregelt bekommt.

Monica ist jedoch keine einfache Heldin- die einen Leser werden sie lieben, die anderen eventuell sogar hassen, wenn sie sich zunächst ständig wehleidig bedauert. Ich für meinen Teil fand dagegen ihren sarkastischen Humor, der sie stets umgibt, amüsant und habe bei diversen imaginären Vergleichen die sie über Personen, Dinge, Vorfälle etc. anstellt, viel schmunzeln müssen.

Das Ende kam mir ein wenig zu abrupt; hier wären einige Seiten mehr passender gewesen, aber das ist auch alles, was ich an dieser Stelle kritisieren möchte, ohne gleich zu viel zu verraten.

Kurz gefasst: Chic-lit mit Witz und Charme, der durchaus auch ernstere Untertöne anschlägt!

Simones Bewertung 05 Sterne.png

Ich war sehr gespannt auf den dritten Roman um Monica, die etwas chaotische und sehr direkte Heldin der Autorin Frederica Bosco. Fand ich den ersten Teil der Reihe zwar recht gut gemacht, aber nicht weiter bemerkenswert, so war der zweite Teil sehr gut und temporeich erzählt. So gut, dass ich das Erscheinen des dritten Bandes kaum erwarten konnte.

Und ich wurde nicht enttäuscht - im Gegenteil!

Die Figur Monica berührt einfach sehr. Ihre witzige, ironische und auch direkte Sicht der Dinge ist erfrischend anders und wirkt sehr authentisch. Ihr hohes Liebesideal und ihre Erwartungen an Männer und dann ihre enttäuschenden Erfahrungen beinhalten sowohl eine komische als auch eine traurige Seite, sind aber immer sehr unterhaltsam bzw. lassen auch viel Raum zum Mitfühlen.

Dia Dialoge sind sehr temporeich, tolle Schlagabtäusche sind enthalten. Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und viele Figuren werden sehr komisch beschrieben.

Das Buch ist ein richtiger Pageturner und man möchte es nicht mehr aus der Hand legen.

Kurz gefasst: Chick lit um eine Frau auf der Suche nach sich selbst und der Liebe. Witzig und zugleich sehr berührend. Unbedingte Kaufempfehlung!