Rezensionen

Ankes Bewertung 05 Sterne.png

Cover und Titel dieses Hörbuchs haben mich auf meiner Suche nach amüsant-skurrilen Geschichten sofort angezogen; was mein Glück war, denn sonst hätte ich dieses tolle Hörbuch vielleicht nie entdeckt!

Der Autor Alan Bradley hat das Kunststück fertig gebracht mit Flavia de Luce eine Heldin und eine Geschichte zu schaffen, die sowohl Kinder, wie auch Erwachsene gleichermaßen anzusprechen weiß; was mein Sohn und ich bestätigen können. Dass es ihm darüber hinaus gelungen ist eine spannende Krimigeschichte zu erzählen, die ebenfalls für jung und alt fesselnd zu hören ist, ist absolut bewundernswert.

Die blitzgescheite und gewiefte 11jährige Flavia (* siehe Anmerkung) ist eine wundervolle Heldin und es hat großen Spaß gemacht, die Figur bei ihren Ermittlungen zu begleiten und ihren, durchaus lehrreichen Erläuterungen zu lauschen. Sie hat mich mit ihrem Charme, der eine Mischung aus frühreifem Kind, altklugem Teenager und der Kombinationsgabe eines kindlichen Genies ist, schnell für sich gewonnen. Aber nicht nur die Hauptprotagonistin Flavia, auch die oft skurril-sympathischen Nebenfiguren sind mir allesamt an Herz gewachsen.

Meiner Meinung nach eignen sich ganz besonders Geschichten in der Ich-Form als Hörbücher, dass gilt auch für "Mord im Gurkenbeet"; vor allem wenn diese von so tollen Sprechern vorgetragen werden, wie Andrea Sawatzki. Ich habe bereits einige sehr schöne Hörbuchproduktionen der Sprecherin genießen können, aber ich finde dass ihre Stimme und Vortragsweise in keiner Rolle so perfekt gepasst hat, wie in der der frühreifen und oberklugen Flavia.

Alan Bradleys Flavia de Luce macht süchtig nach weiteren Geschichten, klar, dass wir uns schon auf den nächsten Hörbuchteil freuen.

Hier stimmt alles: Eine spannende Krimihandlung und skurrile amüsante Figuren, vorgetragen von einer hervorragenden Sprecherin. Beste Hörbuchunterhaltung für jung und alt. Empfehlenswert!

(Anmerkung: Liebste Flavia, es tut mir sehr leid, dass ich dein Alter zunächst falsch angegeben habe. Eine Anmaßung, die kaum zu verzeihen ist, wobei ich jedoch hoffe du tust es dennoch. So alte Menschen wie ich sind leider mitunter etwas desorientiert. Mit herzlichen Grüßen, Anke)