Rezensionen

Wildfees Bewertung 05 Sterne.png

ZEIT DER JÄGER knüpft unmittelbar an den 3. Band der Reihe SPUR DER NACHT an. Von daher ist der Roman nicht unbedingt für Quereinsteiger zu empfehlen, da einfach zu viele Wissenslücken vorhanden sind, die das Verständnis der Charaktere und der Storyline erschweren.

Mercy hatte im 3. Band einiges auszuhalten und kämpft immer noch mit den Folgen. Sie trotzt allerdings den immer wiederkehrenden Panikattacken, nicht zuletzt auch mit der Hilfe von Rudelalpha Adam, den sie als Gefährten anerkennt. Die Romanze zwischen Mercy und Adam rückt stärker in den Focus, die Beziehung zwischen ihr, Adam und dem Rudel wird stärker beleuchtet. Dennoch geht es in diesem Teil auch wieder um Vampire, das Beziehungsgeflecht zwischen den Vampiren untereinander und um einen neuen Feind.

Mercy handelt wie gewohnt tough, ist liebenswert chaotisch, offenbart aber auch Schwächen und hat ihre große Klappe nicht verloren. Adam wird immer sympathischer und auch die anderen Charaktere haben, wenn teilweise auch nur viel zu kurze, interessante und intensive Szenen. Ich hätte gern mehr Mercys Mutter erfahren und gerne mehr über Samuel gelesen.

Über den Stil von Patricia Briggs braucht man eigentlich nicht mehr zu schreiben. Das Buch ist ein Pageturner, die Storyline ist durchdacht und stimmig, der Stil ist flüssig und ohne Längen, die Dialoge sind einfach gut.

Mir gefällt es, dass es diesmal weniger spektakulär zugeht und Mercy nicht gar so arg gebeutelt wird.

Kurz gefasst: Mehr, mehr, mehr!!