Rezensionen

Kas Bewertung 05 Sterne.png

Jenna, die Jüngste der Rileys, führt nach dem Herzanfall ihres Vaters die Sportbar der Familie, was nicht unbedingt ihr Traumjob ist. Doch zum Wohle ihrer Lieben, stellt sie ihre eigenen Wünsche und Sehnsüchte hinten an. Bis zum Kopf mit Arbeit in der Bar eingedeckt, hat sie alles andere als Zeit, sich nach einem passenden Mann umzusehen. Vor allem, weil sie eines nicht möchte: einen Sportler daten. Und Sportler gehen in der Bar nun mal Ein- und Aus. Warum sie sich immer gegen diesen „Typ“ Mann entscheidet, erfährt man im Laufe der Geschichte. Doch plötzlich taucht ein Kerl in der Sportbar auf, der ihre Vorsätze gehörig über den Haufen wirft!

Tyler Anderson spielt als Center im St. Louis Eishockey-Team und genießt sein Leben in vollen Zügen. Eine feste Beziehung? Sowas wie Liebe? Niemals! Daran glaubt Tyler schon lange nicht mehr. Nicht, nachdem er mit 14 Jahren das Debakel mit seinen Eltern miterleben musste. Doch unwiderruflich fühlt er sich immer mehr zu Jenna hingezogen und wird Stammgast in der Bar. Je mehr sie sich seinen Blicken zu entziehen versucht, desto mehr wird er sich der Spannung, die zwischen ihnen herrscht bewußt. Was seine Ambitionen deutlich erhöht. Die Signale die Jenna unbewußt aussendet sind nämlich eindeutig! Man merkt als Leser, dass zwischen Ty und Jenna von Anfang an die Chemie stimmt. Doch Jenna, wäre nicht Jenna, wenn sie nicht alles daran setzen würde, sich der Anziehungskraft, die Tyler auf sie ausübt, zu entziehen. Was sich immer schwerer gestaltet, denn er hat eindeutig mehr zu bieten, als eine heiße Nacht.

Letztendlich vertraut sie Ty sogar ihren Traum und sehnlichsten Wunsch an. Doch aufgrund der Loyalität ihrer Familie gegenüber, hat sie sich stets „für die Familie“ und nicht für „sich“ und ihre Vorstellungen vom Leben entschieden. Jaci Burton hat es wunderschön verstanden darzustellen, wie Tyler Jenna liebevoll ihn ihrem Bestreben zu unterstützen versucht. Hier zeigt sich deutlich, dass er mehr ist als nur eine gut aussehende, sexy Hülle. Er will sie über ihre eigenen Grenzen stoßen! Nicht nur was eine Beziehung betrifft - von der er eigentlich stets die Finger ließ - sondern damit sie ihr Leben und nicht das ihrer Familie lebt.

Mit „Taking A Shot - Schlagschuss ins Herz“ hat Jaci Burton einen lesenswerten dritten Teil der „Play by Play“-Reihe geschrieben. Als Leser fand ich sowohl spannende, gefühlvoller Momente, humorvolle Passagen und natürlich heiße, erotische Szenen, in denen das ausgelebt wurde, was sich durch das Knistern zwischen Jenna und Tyler aufgetürmt hatte! Natürlich gibt es ein Wiedersehen mit Mick und Tara, Gavin und Liz und anderen Bekannten der vorherigen zwei Geschichten. Die Entwicklung, die Jenna durchlaufen hat, verleiht „Taking A Shot“ zusätzlich tief gehende Augenblicke. Es hat schlicht und ergreifend Spaß gemacht, die beiden starken, manchmal sturen Hauptprotagonisten zu begleiten.

Kurz gefasst: „Schlagschuss ins Herz“ bietet einiges mehr als „nur“ Erotik.