Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 05 Sterne.png

England 1793:

Während in Frankreich die Revolution tobt, macht sich der frischgebackene Viscount Barnaby Joslyn auf zu seinem neuen Besitz Windmere an der Küste, wo auch zwei Schmugglerbanden ihr Unwesen treiben. Das Schicksal will es, dass einer von Lady Emilys Schmugglerkollegen, den ohnmächtigen Barnaby aus dem Meer zieht, der niedergeschlagen wurde und mit einer stark blutenden Kopfverletzung, völlig entkräftet in den Wellen treibt. Doch was vorher geschehen ist, daran erinnert sich Barnaby nicht. Auch als er versorgt von den Dörflern seines neuen Heimatortes und einem hübschen jungen Burschen, im Zimmer eines Gasthofes liegt, weiß er immer noch nicht, wer ihm nach dem Leben trachtete. Barnaby hat drei Cousins, von denen der erstgeborene Matthew Joslyn, eigentlich den Viscounttitel erben sollte. Kann es jedoch so gewesen sein, dass Matthew, der seinen Unmut darüber dass ein amerikanischer Emporkömmling ihm letztendlich sein Erbe streitig machte, so weit ging, dass er sich des amerikanischen Erben endgültig entledigen wollte? Während Barnaby langsam wieder gesundet, wird ihm klar, dass die Dörfler, die sich um den jungen Burschen, der sich schließlich als Lady Emily entpuppt scharren, alle nebenbei der Schmugglerei nachgehen, was ihn eher amüsiert.

Dennoch Lady Emily hat sein Interesse geweckt und als sie, ihre Stiefmutter Anne und Großtante Cornelia in großer Gefahr schweben, da die drei Frauen nicht in der Lage sind, dem schändlichen Treiben ihres Cousins Jeffery, der nach dem Tod von Emilys Vater den Squiretitel und das Wohnhaus in dem sie alle leben, erbte und seinem zwielichtigen Freund Mr. Ainsworth, Einhalt zu gebieten, ist es für Barnaby mehr als einleuchtend, dass er ihnen seine Unterstützung anbietet. Doch Eile tut Not, denn der grausame Mr. Ainsworth benötigt unbedingt eine Braut und hat bereits ein Auge auf Anne und Emily geworfen. Und dann muss auch noch derjenige ausfindig gemacht werden, der Barnaby nach dem Leben trachtet. Wird es ihm und seinen Freunden gelingen und kann er das Herz von Emily erobern?

„Eine stürmische Nacht“, ist der fünfte Teil der „Becomes her“ Reihe, doch man kann ihn auch sehr gut ohne jegliches Vorwissen lesen, denn man bekommt es hier mit Hauptakteuren zu tun, die bislang noch nicht in Erscheinung getreten sind. Trotz der immerhin 539 Seiten wird es niemals langweilig, denn die Autorin erzählt diesmal eine sehr amüsante und spannende Geschichte in deren Mittelpunkt ein Amerikaner mit englischen Wurzeln der zum Viscount wurde und eine junge abenteuerlustige und kämpferische Frau stehen, die sich auch gerne einmal als Mann verkleidet, um zusammen mit ihren Freunden aus dem Dorf der Schmugglerei nachzugehen. Sowohl Barnaby als auch Emily sind zwei sehr sympathische, liebenswerte Hauptakteure die ich gleich von Beginn an in mein Leserherz geschlossen habe.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich etwas gemächlich, denn neben dem Kennenlernen müssen Emily und Barnaby zunächst einige gefährliche Abenteuer überstehen, doch auch für einige prickelnde, romantische Momente ist gesorgt und so habe ich mich rundum gut unterhalten gefühlt von diesem neuen Shirlee Busbee Roman. Es ist eher leichte, beschwingte Lektüre, wenn auch einige Bösewichte in diesem Roman ihr Unwesen treiben, doch besonders in Herz geschlossen habe ich vor allem die unerschrockene, schlagfertige Cornelia; die knorrige alte Dame macht nicht nur Cousin Jeffery das Leben schwer, sondern versucht auch äußerst listig Anne und Emily mit dem richtigen Mann zu verkuppeln. Ihre Dialoge sind wirklich sehr köstlich und ich habe viele Male herzlich über die alte Dame lachen müssen.

Ein wenig erinnerte mich dieser historische Liebesroman an alte Amanda Quick Romances, auch wenn er vom Ausdruck und Stil her nicht ganz daran heranreicht, was mich aber in diesem Fall nicht großartig gestört hat, da ansonsten alles stimmte. Nicht nur die Hauptfiguren sind facettenreich beschrieben, sondern auch die Nebenfiguren. Wobei besonders Barnabys Verwandte Lucien (Halbbruder) und John Lamb, (unehelicher Onkel) interessante Figuren sind und ich sehr hoffe, dass es auch von ihnen eigene Geschichten geben wird. Wer leichte, amüsante Abenteuerromances zu schätzen weiß, sollte hier unbedingt zugreifen!

Kurz gefasst: Spannung, Romantik und ein charismatisches Heldenpaar!