Rezensionen

Susannes Bewertung 05 Sterne.png

Charles hat das Gefühl, dass sein Halbbruder Raoul, das Ungeheuer, noch am Leben ist, denn Raouls Leiche wurde nie gefunden. Um Antworten auf seine Fragen zu bekommen, macht sich Charles auf den Weg nach Cornwall.

Daphnes Bruder Adrian hat ein Anwesen in Cornwall geerbt. Daphne, Adrian und ihre jüngste Schwester April leben nun auf diesem Anwesen. Dort soll es auch Geister geben. Davon sind natürlich Adrian und April fasziniert.

Die erste Begegnung zwischen Daphne und Charles findet in der Nähe des Strandes statt. Kurz drauf eilt Charles Daphne zur Hilfe. Bei der Erkundigung einer Höhle hat sie sich den Fuß eingeklemmt. Als Charles sie von ihrem Missgeschick befreit hat, löst dies eine Steinlawine aus und sie werden in der Höhle eingeschlossen. Doch leider dauert es zwei Tage, bis die beiden aus der Höhle befreit werden können. Charles weiß, was das heißt, obwohl nichts zwischen ihnen passiert ist, wäre Daphne doch kompromittiert.

Charles hält um Daphnes Hand an, doch diese ist zunächst nicht davon begeistert. Sie befürchtet, dass Charles sie von ihren Geschwistern trennen möchte. Doch schließlich stimmt sie zu.

Immer wieder kommt es zu rätselhaften Begebenheiten. Gespenster, die spuken. Gibt es diese wirklich und kann Charles eine Spur von Raoul finden …

Wieder ein gelungener Roman von Shirlee Busbee. Ein Historical mit einem großen Anteil an paranormalen Phänomenen. Er ist der zweite Band der Serie über die Weston Cousins.

Die Nebenfiguren sind gut beschrieben. Man trifft auf alte Bekannte wie Charles Cousins Julian, Earl of Wyndham mit Nell und Marcus Sherbrook. Liebenswert sind auch Adrian und April. Daphne kann ihre Geschwister kaum davon abhalten, mit auf Abenteuer zu gehen und sich in Gefahr zu begeben.

Ein Roman, den ich nur weiterempfehlen kann. Ich habe mich köstlich amüsiert. Ich freue mich schon auf den nächsten Roman dieser Serie.