Rezensionen

Chris' Bewertung 03 Sterne.png

Lord Ravensdene hat sich auf das Land zurück gezogen. Doch auch hier wird er von heiratswütigen jungen Damen belagert. Nur eine hat kein Interesse an ihm. Sarah, die in der Nachbarschaft wohnt und den Lord auch beim ersten Treffen mit einer Waffe bedroht. Obwohl der Earl eigentlich kein Interesse an einer Frau hat, kommt er nicht umhin die scheue Sarah faszinierend zu finden.

Sarah lebt bei ihrem Onkel Jasper. Und Jasper ist es auch, der von Ravensdene der Spionage verdächtigt wird. Dies macht für Ravensdene die ganze Angelegenheit noch delikater und komplizierter. Und da ist auch noch Sarahs Geheimnis, dass Ravensdene einfach nicht enträtseln kann.

Der Grundplot hat mir sehr gut gefallen, auch weil die Spionagegeschichte einen geringen Anteil eingenommen hat. Zudem ist Lord Ravensdene durchaus ein Sympathieträger, so wie viele Nebenakteure. Jedoch war mir die weibliche Hauptprota zu anstrengend. Sarah hat wirklich ein düsteres Geheimnis, ist vom Schicksal wirklich nicht gut behandelt worden und man kann ihre Ängste durchaus nachvollziehen.

Jedoch ist sie eine überängstliche Maus, die dem Leser irgendwann auf die Nerven geht. Obwohl der Earl – Nick – eigentlich ein netter Kerl ist, hat sie ständig Angst vor ihm und versucht ihm auszuweichen. Sein Bemühen um sie ist anrührend und unverständlich zugleich.

Deswegen kann ich dieser Kurzgeschichte nur freundliche 3 Sterne geben, da mir die Protagonisten nicht wirklich nahe gekommen sind und auch ihre Liebesgeschichte nicht sehr schlüssig ist.

Kurz gefasst: Keine Geschichte, die mir lange im Gedächtnis bleiben wird.