Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Bewertung_04.jpg

Lange hat es gedauert, bis zum Teil 6 der KGI-Reihe, dass endlich auch PJ (und Cole) ihre eigene Geschichte bekommen hat, schließlich lernt man die beiden Scharfschützen - gefühlt, genau erinnere ich mich nicht mehr an ihr auftreten - schon zur Beginn der Serie kennen.

Ich mag die Serie und ich mag die Autorin. Doch es hat meiner Leselaune in Bezug auf sie und ihren Geschichten sehr gedient, dass ich mit ihrer KGI-Reihe eine recht lange Lesepause eingelegt habe. Es schein also doch ganz gut zu sein, wenn man sich nicht zu viel auf einmal von einer Autorin reinzieht, so unterhaltsam sie auch zu lesen ist und so sehr es einem auch interessiert mehr über die Figuren zu erfahren, die die Serie bevölkern.

„Riskante Vergeltung“ kommt in der typischen Banks-Manier daher, gradlinig, eingängig und fluffig erzählt. Die Figuren sind Größenteils bekannt und geliebt, was das Lesen auf eine angenehme Art heimisch, behaglich und familiär macht. Die Geschichte schreitet in einem angenehmen Tempo voran und Action gibt es satt.

Die Autorin hat also wieder einmal (fast) alles richtig gemacht. Jedoch sollte man keinen Wahnsinns lese-Knüller erwarten. Das Buch ist weder eine Leseüberraschung, noch eine Enttäuschung, sondern solide Unterhaltung, zu der ich eigentlich immer greifen kann; wie mir erneut bewusst geworden ist (so was vergisst man schon mal in der Flut der Angebote).

Und es kommt zu meiner großen Freunde ohne den Paraanteil aus, der sich in den letzten Geschichten breit gemacht hat und der nicht ganz so meine Begeisterung geweckt hat, nicht zuletzt, weil ich mich mit Maya Banks bewusst für einen reinrassigen Romantic Suspense entscheide - und für nichts anderes.

Das große Problem der Geschichte ist, dass sie komplett unglaubwürdig ist. Ein Team, das wie man bisher lesen konnte 100 % professionell agiert hat und so gut wie beschrieben sein soll, theoretisch sogar innerhalb der Gruppe mit Para-Fähigkeiten aufwarten kann, KANN einfach nicht so stümperhaft operieren, wie in „Riskante Vergeltung“ beschrieben. Es ergibt einfach keinen Sinn, ist wenig nachvollziehbar und passt einfach nicht ins Profil der Reihe.

Eigentlich bin ich in dieser Hinsicht nicht so kleinlich. Solange mich eine Geschichte unterhält, kann ich in der Regel ganz gut mit solchen Sachen, Logiklücken oder einen befremdlichen Verlauf des Plots umgehen. Aber aus irgend einem Grund hat mich, die Geschichte, die eigentlich davon erzählen soll, wie eine Mission gründlich schief geht, tatsächlich aber einfach nur höchst unprofessionell organisiert ist, beim Lesen ziemlich aus der angenehmen Unterhaltungs-Lese-Stimmung geworfen, in die mich die Geschichten der Autorin ansonsten zu versetzten wissen.

Ich habe dem Buch trotzdem 4 Punkte verliehen, eben weil ich genau den Finger darauf legen kann, warum mich das so gestört hat und ich vermutlich an anderen, weniger kritischen Tagen einfach darüber hinweg gelesen und mich an die durchaus interessante PJ/Cole-Beziehung gehalten hätte.

Kurz gefasst: Solide Romantic Suspense Unterhaltung, die sich angenehm und fluffig lesen lässt und mit spannenden Hauptprotagonisten aufwarten kann. Und Cole und PJ (vor allem PJ) sind es absolut wert im Mittelpunkt zu stehen. Und solange man Story-Schwächen hinnimmt, bzw. in der Laune ist, diese zu überlesen oder gar nicht so schlimm findet, wird man seinen Spaß mit dem Roman haben, da bin ich mir sicher.


Riskante Vergeltung

Maya Banks

Werbung

Originaltitel: Shades of Gray
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3802599811
Erscheinungsdatum: Januar 2016
Genre: Romantic Suspense

Teil einer Serie: KGI

Klappentext

Die beiden Scharfschützen P. J. und Cole waren Rivalen im KGI-Team, bis sie eines Nachts der Leidenschaft nachgaben, die zwischen ihnen schwelte. Als danach eine Mission auf schreckliche Weise schiefging, verließ P. J. das KGI-Team und tauchte unter. Sechs Monate später lässt Cole nichts unversucht, um P. J. wiederzufinden - die Frau, die sein Herz berührt hat wie keine andere zuvor. Doch P. J. befindet sich auf einem gefährlichen Rachefeldzug ...

Quelle: Lyx

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung