Rezensionen.jpg

Nicole Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

In insgesamt 46 Kurzgeschichten, die kolumnenartig von Markus Barth verfasst wurden, lässt der Autor den Leser auf sehr humorige Art und Weise nicht nur an diversen Kindheits- und Lebenserinnerungen teilhaben, sondern regt stellenweise auf witzige Art und Weise sogar zum Nachdenken an, wenn er sich zum Beispiel in „Tot aber glücklich“ über ein typisches Klischee der Oköfleischesser lustig macht- die da nämlich jedes Mal vor dem Essen fragen, ob denn das Schlachttier, in diesem Fall ein Lamm, das sie vor sich auf dem Teller haben auch ein glücklich gehaltenes Tier war. Kann man denn überhaupt davon ausgehen, dass das Lamm glücklich war, in seiner sehr begrenzten Lebenszeit? Aber auch andere typische Dinge unseres tagtäglichen Lebens, ob Promis, Verhaltensweisen, neue Sitten und Unsitten etc.- alles wird vom Autor augenzwinkernd und immer mit sehr viel Witz angesprochen.

Das kleine Büchlein ist die perfekte Lektüre um vom grauen Alltag abschalten zu können.

Ich habe mich beim Lesen sehr amüsiert und bei einigen Stories sogar herzhaft lachen müssen. Ist es ein Buch, das die Welt unbedingt braucht? Eigentlich nicht, aber definitiv macht es den Alltag bunter und humorvoller.

Markus Barth, nicht zu verwechseln mit Mario Barth, hat sich vor seinem Buch bereits einen Namen als Autor und Headwriter für Fernsehshows wie etwa die Wochenshow oder Ladykracher einen Namen gemacht und ist auch als Comedian unterwegs.

Folgende Geschichten befinden sich in dieser Anthologie, wobei ich meine Favoriten mit Sternchen gekennzeichnet habe:

Unter Kirmes- Ponys *
Tot, aber glücklich *
Der Genitiv ist dem Streber sein Sex *
Allergie- Quartett *
20 todsichere Methoden, berühmt zu werden
Frisch geduschte Jogger *
007 in der Kreissparkasse *
Bügelbücher *
Housekeeping
Maria Furtwängler trägt die Nuance 8.13
Chrashkurs Karneval
Unsocial Timewasting
Mit Tutti Frutti stimmt was nicht *
Schöner leben mit Franz Kafka *
David Beckham ist an allem schuld
*liebkuck* *
Dr.Feelgood und Mister Zahnstein
Exkrementen-Lyrik
Für schlechte Zeiten
Deko-Depp *
Gefühlte Gefühle *
I said a flip flop *
Hauptstadt-Hasser
Die Schweinebraten-Verschwörung *
Zur Geburt *
Ich will Knöpfe!
Reinigen!
Mein digitaler Geburtstag *
Indoor- Bananen-Esser *
It's amazing *
Jan-Torben, pack deine Brüste ein!
Lob auf den Landgasthof
Kopf nicht in Betrieb *
Brustgeschirr! *
Wünsch Dir nix!
Mama vs. iTunes
Hunger-Tinnitus *
Nicht ohne meine Hartwurst
Pinguin, Küchenschabe und Co. *
Der Classic-Rock-Schock
Die Entdeckung der Sauberkeit
Spannung!
Da lässt sich doch was am Preis machen *
Eine Weihnachtsgeschichte
Wave your hands like you care
Zum Schlachten reicht's noch *
Bonusmaterial


Der Genitiv ist dem Streber sein Sex

Markus Barth

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-25514-4
Erscheinungsdatum: Januar 2011
Genre: Comedy / Anthologie

Klappentext

DEIN HANDY WIRD IMMER KLÜGER. ABER VIELLEICHT NUR IM VERGLEICH MIT DIR? Was für großartige Zeiten! Überall Smartphones, Einrichtungsshows, Wellnesstees. Für jedes Problem gibt es ein Internetportal, deine Joggingklamotten rennen fast von allein, und beim Reden und Schreiben hilft Bastian Sick. Also alles super? Bestimmt. Aber bevor Markus Barth beruhigt die Füße hochlegt, hätte er noch ein paar Fragen: Warum haben die Versender von Spam unsere E-Mail-Adressen, aber kein Rechtschreibprogramm? Ist es okay, Fleisch von glücklichen Tieren zu essen, oder sollte man lieber die unglücklichen schlachten? Und warum fühlt sich dieses rundum verbesserte Leben 2.0 so gar nicht besser an als das Leben zuvor?

Quelle: Rowohlt

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung