AutorenVita.jpg

 

Jo Beverley schreibt historische Liebesromane; hauptsächlich zur Zeit des englischen Regency und dem Mittelalter angesiedelt. Ihre weiblichen Buchheldinnen zeugen von innerer Stärke und sind in allen Büchern große Kämpferinnen, die es der Männerwelt niemals zu leicht machen. Ihre männlichen Buchhelden sind trotz eventuell erlittener, seelischer Qual, niemals grausam oder ungerecht den Heldinnen gegenüber.

Oft scheint anfangs die Ausgangssituation, und die Hoffnung auf späteres Glück zwischen den Liebespaaren, mehr als aussichtslos zu sein. Wie zum Beispiel auch bei Jo Beverleys Roman 'Prinz der Schatten' in dem der Held des Buches den Vater seiner zukünftigen Braut getötet hat. Diese in der Regel etwas ungewöhnlicheren Plots und die sehr sympathischen Protagonisten machen die Romane der Autorin sehr lesenswert.

Jo Beverley gehört zu den beliebtesten Autorinnen von historischen Liebesromanen in den USA und Canada. Sie gewann 5 RITA Awards unter anderem für 'Devilish' (Die Geschichte über den Marquis of Rothgar/ Malloren-Reihe). Außerdem bekam sie zwei Preise für ihr Lebenswerk von 'Romantic Times' verliehen. Regelmäßig taucht ihr Name in den Bestsellerlisten der „USA Today“ auf.

Geboren und aufgewachsen in England, studierte sie Geschichte an der Keele Universität von Staffordshire. Dann wanderten sie und ihr Mann, ein Wissenschaftler, schließlich nach Canada, aus. Noch heute leben sie dort.

Mit dem Schreiben begann Jo Beverley schon, wie sie selbst von sich sagt; seit sie die ersten Wörter auf Papier aneinander reihen konnte. Als Jugendliche schrieb sie ihre erste mittelalterliche Romanze in ein Schulübungsheft. Mitte der 80er beschloss sie jedoch, sich ernsthafter dem Schreiben zuzuwenden und so entstand ihr erster Liebesroman, angesiedelt zur Zeit des Regency. Zunächst wurde sie von den Verlagen abgelehnt doch 1988 gelang ihr der Durchbruch mit dem Titel 'Lord Wraybourne's Betrothed'. Es folgten drei weitere Regency Romane. Danach jedoch schrieb sie den ersten Teil der in den USA sehr erfolgreiche Reihe um die 'Company of Rogues'. Einer Art Männerclique, die trotz aller äußeren Widrigkeiten zusammenhalten wie Pech und Schwefel und nacheinander die Frau fürs Leben finden.

Danach kehrte sie kurzzeitig zu ihrer weiteren Vorliebe zurück und schrieb Medievalromane, bis sie dann die ebenfalls sehr beliebte Serie um die Mallorenfamilie begann. Gerade der Marquis of Rothgar, ein düsterer, charismatischer oft undurchschaubarer Charakter, der schon im Alter von 19 Jahren nach dem Tod seines Vaters und seiner Stiefmutter, den Platz des Familienoberhauptes annahm und für seine jüngeren Geschwister sorgte, faszinierte die Leser ungemein und so wurde Jo Beverley mit Briefen der Leserschaft regelrecht überschüttet in denen alle fragten, ob und wann der Marquis denn endlich seine eigene Geschichte bekommen würde.

Mittlerweile hat sie über 27 historische Liebesromane und viele Kurzgeschichten, die in Anthologien erschienen, geschrieben. Auch in Deutschland wurden einige ihrer historischen Liebesromane veröffentlicht und begeistert von den Lesern angenommen. Besonders ihre Serie um die Mallorenfamilie ist hier sehr beliebt. Von der 'Company of Rogues' Reihe erschien bisher leider nur ein Teil. Man kann nur hoffen, dass auch diese wunderbare Serie von den Verlagen wiederentdeckt und weiter ins Deutsche übersetzt wird.

Wer der englischen Sprache einigermaßen mächtig ist, sollte sich einmal auf Jo Beverleys umfangreicher Webseite umschauen. Dort findet man ausführliche Infos zu ihren beiden Serien und anderen von ihr geschriebenen Büchern. Außerdem hat Jo Beverley liebevoll einige Bilder und Porträts online gestellt. Zum einen Porträts von Männern, die ihren Buchhelden nach eigener Aussage etwas ähnlich sehen und zum anderen herrliche Landschaftsaufnahmen von Orten aus der Malloren-Reihe.

Quellennachweis

Homepage Jo Beverley

Jo Beverley

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung