Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Leander Knollis, Earl of Charingham gehört zu einer Gruppe von Männern, die sich seit der Schulzeit kennen und befreundet sind. Seit den Schultagen nennen sie sich „die Rogues“ und haben geschworen immer zusammenzuhalten und die anderen Mitglieder vor Unrecht und Übel zu schützen.

Nachdem bereits einige der Rogues unter die Haube gekommen sind, fühlt auch Leander, der größtenteils in fernen Ländern aufwuchs und nur seine Schulzeit in England absolvierte, dass er nicht mehr länger allein bleiben möchte. Doch obwohl er als gute Partie gilt dem die Frauen reihenweise zu Füßen fallen, hat Leander Schwierigkeiten damit die passende Ehefrau für sich zu finden, da ihm nichts mehr ein Gräuel ist, als eine junge Frau, die ihn verliebt anschmachtet. Als er zu Besuch bei einem "Mitrogue" ist, schlägt dessen frischgebackene Frau Beth dem verblüfften Leander vor, sich doch eine Witwe zu suchen.

Nachdem auch sein Freund Lucien, der Marquis of Arden ihn ermutigt, sucht Leander bereits am nächsten Tag das Objekt seiner Begierde auf- Judith Rossiter ist die verwitwete Ehefrau eines berühmten ortsansässigen Dichters und hat zwei jüngere Kinder.

Sie glaubt aus allen Wolken zu fallen, als Leander ihr unvermutet einen Heiratsantrag macht und denkt zunächst an einen bösen Scherz auf ihre Kosten. Doch als sie wieder einen Tag später Besuch der Marquess of Arden bekommt, die Leanders Bitte bestätigt, kommt Judith ins Grübeln.

Finanziell ist sie leider durch Schulden ihres Mannes am Ende und die kleine Zuwendung, die sie von seinem Bruder bezieht, reicht auch hinten und vorn nicht aus, um ihre kleine Familie durchzubringen.
So nimmt sie Leanders Antrag an, doch wird es ihr tatsächlich gelingen, sich niemals in diesen rätselhaften aber attraktiven Mann zu verlieben, der nur eine Vernunftehe eingehen will?

Endlich geht es weiter mit Jo Beverleys Serie um die Rogues und mit Leander, dem diplomatischen Denker mit viel Charme.

Leander ist ein angenehmer, sympathischer Mensch, der das Talent hat, Streit unspektakulär und schnell zu schlichten und von allen Mitrogues geschätzt und gemocht wird. Obwohl auch Leander als ein charismatischer Charakter beschrieben wird, ist er jedoch nicht überaus attraktiv, eher ein Mann, der auf den zweiten Blick gefällt.

Durch seine etwas düstere, verletzlich wirkende Aura fühlen sich viele Frauen von ihm angezogen, doch Leander will keine Frau, die ihn anhimmelt, da er in seiner Kindheit erleben musste, wie seine Mutter, die seinen Vater abgöttisch liebte, enttäuscht wurde.

Judiths erster Mann dagegen ist ein romantischer Träumer gewesen, der seine Ehefrau stets auf ein Podest stellte und nur das in ihr sehen wollte, was seiner verträumten Phantasie zupass kam. So ist Leanders nüchterner Heiratsantrag für Judith eine willkommene Abwechslung. Doch da sie zwei kleine Kinder hat, muss sich Leander auch mit ihnen verstehen, bevor es zu einem Happy End kommen kann.

Jo Beverleys Roman erzählt eine passend zur Jahreszeit recht ruhige, romantische Liebesgeschichte zwischen zwei unterschiedlichen, aber bodenständigen Romanfiguren, die ich beide sehr schnell in mein Leserherz geschlossen habe.

Besonders begeistert war ich vom regecytypischen Schreibstil, der dank einer sehr guten Übersetzerleistung auch im Deutschen erhalten geblieben ist. Kritiker könnten vielleicht bemängeln, dass recht wenig in diesem Buch geschieht, zwar werden ab der Mitte des Buches kleine Anschläge auf die Kinder von Judith verübt, doch ganz so spannend wird es auch hier nicht.

Doch es ist einfach sehr schön, Judith und Leanders Liebesgeschichte verfolgen zu können, die viel Raum in diesem Buch einnimmt. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit anderen Rogues, wobei Lucien und Beth ein wenig öfters auftreten, aber auch der Kopf der Rogues, Nicholas, seine Frau Eleanor und ihr gemeinsames Kind finden in dieser Story Erwähnung.

Die weihnachtliche Stimmung ist unaufdringlich und einfach schön, wobei das Highlight ganz klar das beschriebene Weihnachtsfest am Ende des Buches ist.

Wunderbar an Jo Beverleys Romanen finde ich auch immer, dass sie eine sehr gute Hintergrundrecherche betreibt, so erfährt man nebenbei einige interessante Dinge über die Zeitepoche und das Verhalten des "tons".

Ich hoffe sehr, dass es weitere Übersetzungen der Autorin geben wird und bin sehr froh, dass Weltbild sich den "Rogues" angenommen hat.


Verlockung unterm Christbaum

Jo Beverley

verlockung_unterm_christbaum-beverley.jpg

Originaltitel: Christmas Angel
Verlag: Weltbild
ISBN: 978-3868006070
Erscheinungsdatum: November 2010
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Companys of Rogues

Klappentext

Leander Knollis, Earl of Charrington, möchte das unstete Leben hinter sich lassen und eine Familie gründen. Für den attraktiven, wohlhabenden Mann sollte das kein Problem sein- doch er hat eine strenge Regel: Seine zukünftige Frau darf sich auf keinen Fall in ihn verlieben! Wer böte sich da mehr an als Judith Rossiter, eine schöne und kluge Witwe, die auch nach Jahren noch um ihren ersten Mann trauert. Um ihrer Kinder willen nimmt Judith das Angebot zu einer Vernunftehe an. Doch dann muss sie feststellen, dass es gar nicht so leicht ist, Leanders einzige Forderung zu erfüllen. Und auch der Earl merkt, dass er nicht ganz so abgeklärt ist, wie er dachte…

Quelle: Weltbild

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung