Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Deidre ist die Tochter einer Priesterin und ist im Besitz eines Buches geraten, dass wundersame Geschichten von tapferen Helden am Hofe Camelots erzählt.

Nachdem einst der "Stein der Weisen" von einem alten Magier geraubt wurde, setzte Deidres Mutter alles daran, ihn wiederzufinden und für ihre Priesterschaft in Sicherheit zu bringen- doch leider vergebens. Diese Schmach konnte sie nicht verwinden und brachte sich um.

Nun möchte Deidre sich auf die Suche machen. Ihre magischen Fähigkeiten und ihre Visionen führen sie nach Schottland. Doch unterwegs wird sie aufgehalten und fast vergewaltigt. Ein Mann jedoch eilt zu ihrer Rettung herbei- Gilead, Sohn von König Aengus Mac Oengus.

Zwischen ihnen entsteht rasch eine große Anziehungskraft, doch Deidre, die Gilead eine Notlüge über ihre Herkunft erzählt hat, bekommt das Resultat nun bitter zu spüren. Aengus entscheidet sich kurzerhand dazu, nachdem er von Gilead erfahren hat das Deidre eine entfernte Verwandte ist, sie mit seinem Verbündeten Niall zu verloben, um sein Bündnis zu stärken.

Deidre ist verzweifelt. Zum einen weil sie Gilead liebt und er diese Liebe zu erwidern scheint und zum anderen weil sich ihr zukünftiger Mann als grausamer Mensch entpuppt, der nur darauf zu warten scheint, ihren Willen brechen zu können. So schmiedet sie Fluchtpläne, denn oberste Priorität hat immer noch die Suche nach dem Stein der Weisen...

Dieser Debütroman von Cynthia Breeding hat mich sehr positiv überrascht! Nicht nur ihr Schreibstil sorgt dafür, dass das Buch zu einem Pageturner mutiert, sondern auch ihre Plotidee. Es gibt zwar schon einige Romane, in denen die Geschichte um König Artus und die Suche nach dem "Heiligen Gral" als Aufhänger dient, doch C. Breeding hat diesmal eine völlig andere Geschichte geschrieben, die auch (im Rahmen eines Unterhaltungsromans) recht glaubwürdig wirkt und bei dem sie sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse stützt.

Ein Paar das unglücklich verliebt ist und deren Liebe keinen glücklichen Ausgang zu haben scheint, Intrigen am Königshof, Mordversuche auf die Königin und ein drohender Krieg sind Zutaten die Spannung versprechen und auch halten.

Die Liebeszenen sind sehr erotisch geschrieben, meinem Empfinden nach sind manche Ausdrücke aber auch ein wenig zu derb geraten, genau wie auch manche sehr moderne Wörter ein wenig unpassend in diesem Roman wirken, was aber wohl eher der deutschen Übersetzung anzulasten ist.

Zwar sind Heldin und Heldin sehr sympathisch, doch auch ein klein wenig stereotyp beschrieben. Diesen kleinen Makel kann man der Autorin jedoch gut verzeihen, denn dieser Debütroman ist ansonsten sehr unterhaltend und ich bin schon sehr auf weitere Romane von Cynthia Breeding gespannt.


Im Sturm der Sinne

Cynthia Breeding

Werbung

Originaltitel: My noble Knight
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3426503645
Erscheinungsdatum: Oktober 2009
Genre: Historischer Liebesroman

Klappentext

Gallien 532 v. Chr.: In der Nacht des keltischen Frühlingsfestes fällt Deidre, Tochter einer Priesterin, in die Hände eines barbarischen Wilden. In letzter Sekunde kommt ihr der attraktive Ritter Gilhead zu Hilfe. Er ist von Deidres Schönheit verzaubert, doch er ahnt nichts von dem Mysterium, das sie umgibt ...

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung