Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Hrbuch_Bewertung_04_5.jpg

Zum Hörbuch: Ein Messi-Haushalt, ein verliebter Papagei, seelenverwandte Kühe, ein anziehender, surflehrender und schnorchelnder tierärztlicher Papageien-Flüsterer, eine vegetarische Haxenküche, eine Hausbesetzung, Kondom-Dirndl und der Auftrag in diesem Chaos ein Testament zu finden - kein Wunder, dass die Hauptfigur Gina bei diesem "Eiertanz" schon bald nicht mehr weiß wo ihr der Kopf steht!

Claudia Brendlers "Eiertanz" erzählt von der chaotischen Odyssee einer (Kölner) Stadtpflanze in der ländlichen (bayrischen) Wildnis, die jedoch schnell dem Charme von Land und Leute erliegt und bald mit der "Kuh auf "du und du" ist.

Im gekonnten Umgang mit dem Erzählstil; verleiht die Autorin nicht nur der Ich-Erzählerin sympathische Lebendigkeit, sondern auch allen anderen Charakteren. Das und die leicht und lockere Vortragsweise der Sprecherin Britta Steffenhagen haben es mir beim Hören sehr leicht gemacht; mich in die chaotisch amüsanten Probleme, Wünsche und Hoffnungen der liebenswerten und/oder urig-skurrilen Figuren hineinzudenken.

Bei dem Hörbuch handelt es sich um eine gekürzte Lesung; wobei ich sagen muss, dass mir Kürzungen nur an einigen wenigen Stellen aufgefallen sind. Immer dann wenn ein wenig Kopfkino nötig war um die Stellen zu füllen, bzw. Übergänge "glatter" zu machen.
Das wäre aber auch schon meine einzige und im Grunde eher nebensächliche Kritik, so dass ich diesen vergnüglichen Hörspaß oder besser: diesen vergnüglichen "Eiertanz", der flott und höchst amüsant erzählt ist und von Britta Steffenhagen mit viel Charme und guter Laune, die absolut ansteckend wirkt, vorgetragen wird, nur empfehlen kann.

Kurz gefasst: "Charmant, witzig und liebenswert."


Simones Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Ich war gespannt auf den ersten Roman der Autorin Claudia Brendler.
Eine Frauenromanfigur, die das Großstadtleben in Köln mit dem Leben auf dem oberbayerischen Land tauscht, versprach einiges an Zündstoff. Und das hält die Geschichte auch.

Sie bietet viel Situationswitz, skurrile und ausgefallene Ideen und sympathische Figuren. Beim Lesen wurde ich immer wieder zum Lachen gebracht, das Schreibtalent der Komödiantin Claudia Brendler ist für mich bewiesen. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und alles ist sehr gut und genau beschrieben, man kann es sich als Leser wirklich gut vorstellen, fast wie eine Bilderabfolge im Kopf. Ich könnte mir den Roman auch gut verfilmt vorstellen.
Die "Sprachverständnisschwierigkeiten" waren amüsant zu lesen, waren aber auch für meinen Geschmack nicht zu ausufernd. Die Dorfgemeinschaft und ihre eigene Dynamik verhalfen immer wieder zu überraschenden Wendungen und die Handlung blieb so immer abwechslungsreich.

Der Roman bietet gut geschriebene Unterhaltung mit viel Lachen und Augenzwinkern.
Ich bin gespannt auf weitere Romane der Autorin!

Kurz gefasst: Unterhaltsamer Chick lit um eine "Stadtpflanze", die es aufs Land verschlägt. Witzig!


Eiertanz

Claudia Brendler



Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN: 978-3426652824
Erscheinungsdatum: März 2012
Genre: Contemporary

Klappentext

Kein Cappuccino in Sicht, dafür Milch, noch warm von der Kuh? Haxn-Hotline statt Pizzadienst? Gina, 29, karrierebewusste Großstädterin aus Köln, ist alles andere als begeistert von ihrem Auftrag, in einem oberbayrischen Nest ein Testament zu suchen. Die Eingeborenen sind auch nicht gerade hilfreich, sondern beobachten misstrauisch, wie sie auf Highheels über die Wiese eiert. Und der urbayerisch fluchende Papagei der Verstorbenen bringt sie fast um den Verstand. Dabei ahnt Gina nicht einmal, dass sie bald im Dirndl auf dem Laufsteg posieren, einer Kuh ihre schlimmsten Sexkatastrophen beichten und den attraktiven Surflehrer aus dem See retten wird ...

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung