Rezensionen.jpg

Wildfee Bewertung

Bewertung_05.jpg

Dieser Roman bestätigt mich in meiner Meinung, dass es derzeit keine besseren Werwolfstorys gibt, als die von Patricia Briggs. Die Mercy Thompson Reihe ist schon richtig gut und nun kommt auch die Alpha & Omega Reihe in Fahrt.

Charles und Anna gewinnen in diesem Band mehr an Profil und vor allem Anna macht eine richtig tolle und vor allem auch glaubwürdige Entwicklung durch. Obwohl die Beziehung der beiden aufgrund der bisherigen Kürze und Frische und Annas Erlebnissen in der Vergangenheit noch nicht ganz problemlos ist, liegt der Fokus der Story jedoch auf der Hauptstory. Und die ist voll und ganz gelungen. Es stimmt einfach alles, der langsame Storyaufbau, der Schreibstil, die Charakterisierung der Figuren, die ganz allmähliche Verdichtung und die Dynamik. Die Seiten fliegen beim Lesen regelrecht dahin und es macht einfach Spaß, den Roman zu lesen.

Der erotische Anteil ist übrigens eher gering, allerdings gut eingewoben und auch vollkommen ok, da die Liebesgeschichte nur ein Teil des Ganzen ist.

Fazit: Wer gute Werwolfstorys mag, kommt um Patricia Briggs nicht herum, volle Kauf- und Leseempfehlung!


Spiel der Wölfe

Patricia Briggs

Werbung

Originaltitel: Hunting Ground
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453526792
Erscheinungsdatum: September 2010
Genre: Paranormal

Teil einer Serie: Alpha & Omega

Klappentext

Die Existenz der Werwölfe ist in gewissen Kreisen längst kein Geheimnis mehr, und so beschließt der Marrok, der mächtigste Werwolf Amerikas, ein Gipfeltreffen aller Alpha-Werwölfe zu veranstalten, um über die Zukunft der Rudel zu entscheiden. Als Gesandte schickt er seinen Sohn Charles und dessen Gefährtin Anna, die sich in Seattle nicht nur mit aufständischen Werwölfen konfrontiert sehen ...

Quelle: Heyne

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung