Rezensionen.jpg

Simones Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Ein toller Erstlingsroman von Jessica Brody!

Die Treuetesterin Jennifer ist immer auf Achse, immer unterwegs zum nächsten potenziell untreuen Ehemann. Sie verführt nicht direkt, sondern reagiert, wenn die Männer eindeutig werden und verlässt dann den „Tatort“, bevor es zur Sache geht.

Jennifer erlebt bei ihren „Recherchen“ viele unterschiedliche Männer und Abenteuer - spannend und unterhaltsam zu lesen. Sie schlüpft in unterschiedliche Rollen bzw. Frauentypen, um der Traumfrau des jeweiligen Mannes möglichst nahe zu kommen und so den Mann zu testen.
Die Protagonistin sieht sich manchmal augenzwinkernd als eine Art „Wonderwoman“, die Männer und ihr Verhalten inzwischen sehr gut voraussagen kann – dank ihrer vielen Erfahrung.

Tiefe bekommt der Roman dadurch, dass Jennifer hinter ihrer professionellen und abgeklärten Fassade ihre Verletzlichkeit verbirgt. Ihr Vater hat ihre Mutter vor vielen Jahren betrogen, was sie sehr misstrauisch gegenüber Männern gemacht hat.
Als Jennifer sich dann doch verliebt, scheint alles wunderbar…. oder vielleicht doch nicht?

Der Roman lässt sich sehr flüssig lesen, die Protagonistin wirkt richtig lebendig und geradezu dreidimensional und was mich besonders fasziniert hat, ist, dass ich die Handlung oft unvorhersehbar und überraschend fand. Der Roman ragt aus der Masse der Frauenromane und zeitgenössischen Liros eindeutig heraus.

Kurz gefasst: Happy End – ja oder nein? Kurz und bündig: Kaufen! Dann wisst ihr es ;-)


Treuetest

Jessica Brody

Werbung

Originaltitel: The Fidelity Files
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453406438
Erscheinungsdatum: März 2009
Genre: Contemporary

Klappentext

Weißt du, was "dein" Mann macht?"
40 % aller verheirateten Männer betrügen ihre Frauen, bei weniger als 30 % kommt die Wahrheit ans Licht, und nur 1 % der Betrüger wird auf frischer Tat ertappt. Viel Arbeit für die attraktive Treuetesterin Jennifer, Codename Ashley. Ashley wird von Frauen beauftragt, die vermuten, dass Geschäftsreisen ihrer Ehemänner mehr zu bedeuten haben als Business as usual. Sie verführt die Männer, bis es zum ersten Kuss kommt, dann erstattet sie den Frauen Bericht. Dumm jedoch, als sie von einem ertappten Ehemann erpresst wird, denn ihre Familie und ihre Freunde haben keinen Schimmer von ihrem Doppelleben.

Quelle: Heyne

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung