Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_05.jpg

Lord Havelock ist in arger Bedrängnis. Will er seine Stiefschwester aus den Klauen unpassender Vormunde befreien, muss er zuvor in den sauren Apfel beißen und heiraten, damit seine Schwester fortan in einem geordneten Umfeld leben kann. Da Gregory zwar in der Damenwelt als begehrte Partie gilt und nicht nur mit ausreichendem Vermögen, sondern auch einem attraktiven Aussehen gesegnet ist, kann er sich vor Angeboten von interessierten Frauen eigentlich gar nicht retten. Doch sind diese Damen all das, was er nicht will. Um für sich die passende Frau zu finden, muss eine Liste her, auf der sämtliche Attribute stehen sollen, die seine zukünftige Frau haben muss. In seinem Herrenclub bittet er Freunde um Hilfe und so wird die Liste schnell lang und länger.

Morgan, ein Freund Gregorys, der bürgerliche Wurzeln hat, schlägt ihm einen Ball vor, bei einer befreundeten Familie, wo Gregory zum ersten Mal Mary trifft. Mary ist eine adlige Waise, verarmt und ganz auf das Wohlwollen von entfernten Verwandten angewiesen, bei denen sie erst seit kurzer Zeit lebt

Mary ist intelligent aber still, unscheinbar und bescheiden und bestrebt, ihrem Umfeld gefallen und nicht auf die Nerven fallen zu wollen. Kurzum, genau die passende Frau für Gregory, wie er glaubt, mit der er eine Vernunftehe führen möchte. Als Mary seinen Heiratsantrag annimmt, glaubt Gregory sich bereits am Ziel seiner Wünsche. Er ahnt zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht, dass Mary seine Liste gefunden hat und nun wütend und enttäuscht ist, ob seines Verhaltens…

Seit ihrem Roman „Die Lady und der Herzensbrecher“, der mir sehr gut gefallen hat, freue ich mich immer darauf, wenn mal wieder etwas Neues von Annie Burrows erscheint, so wie jetzt. Und auch „Liebeslektionen für einen Lord“, entpuppte sich als wunderschöne, romantische, amüsante aber auch liebeswerte Story, die mir für zwei Stunden gute Liebesromanunterhaltung beschert hat.

Diesmal bekommt man es mit einem Heldenpaar zu tun, dass durchaus einige Ecken und Kanten zu bieten hat. So mag Gregory zwar überaus attraktiv sein, doch hat er es nie gelernt mit dem schönen Geschlecht richtig umzugehen. Ihm fehlt sozusagen der richtige Schliff und er poltert unvermutet damit heraus, was ihm gerade durch den Kopf schießt. Seine entwaffnende Ehrlichkeit zieht Mary sogleich an, doch seine aufbrausende Art lässt sie zögern, seinen Heiratsantrag anzunehmen, da sie fürchtet, dass er so geraten sein könnte, wie ihr jähzorniger, gewalttätiger, aber bereits verstorbener Vater. Obwohl sich Gregory manches Mal wie ein typischer, gedankenloser Vertreter seines Geschlechts verhält, kann man ihm als Leser dennoch nicht lange böse sein, weil er so unglaublich liebeswert und einsichtig gestrickt ist. Genauso geht es auch Mary. Und die Story wie die einsame Mary und der ebenfalls einsame Gregory, der der Liebe unter allen Umständen aus dem Wege gehen wollte, dann zusammenfinden, ist so süß und intensiv beschrieben, dass sich beim Lesen bei mir sehr schnell ein seliges Lächeln einschlich, was vielleicht jetzt etwas kitschig klingen mag, jedoch wahr ist. ;-)

Dieses eigentliche „Zwei-Personen- Stück“, denn die Nebenfiguren sind allesamt nur blasse Staffage, geht ans Herz und hat mich auf ganzer Linie bezaubert, so dass ich für diesen Regency gerne die volle Punktzahl vergebe und eine Leseempfehlung ausspreche.

Kurz gefasst: Süßer, romantischer Regency der mit einem liebeswerten Heldenpaar punkten kann und dem Leser gute und kurzweilige Unterhaltung beschert.


Liebeslektion für einen Lord

Annie Burrows

Werbung

Originaltitel: Lord Havelock’s List
Verlag: Cora
Band: Historical MyLady Band 569
Erscheinungsdatum: Juli 2016
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Regency Bachelors

Klappentext

Der Himmel auf Erden: Die schüchterne Mary ist die glücklichste Frau in ganz London, als Lord Havelock ihr einen Antrag macht. Nur zwei Wochen nach ihrem ersten Treffen stehen sie schon vor dem Altar! Doch noch bevor die Hochzeitsnacht anbricht, findet sie eine schockierende Liste, verfasst von ihrem Gatten. Nach diesen Eigenschaften hat er seine Zukünftige ausgewählt: Sie soll unscheinbar, langweilig und still sein! Kühn wie nie beschließt Mary, ihm eine Lektion zu erteilen – und wandelt sich von der unschuldig Verführten zur sinnlichen Verführerin …

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung