Rezensionen

Tinas Bewertung 04 05 Sterne.png

Das Zusammentreffen der beiden unterschiedlichen Frauen erzählt von einem Kennenlernen der besonderen Art. Sowohl die Tochter Lucrezia, als auch Geliebte Costanza haben den berühmten Cellisten geliebt, jede jedoch auf ihre eigene Art. Zusätzlich verbindet beide die Liebe zur Musik und so haben sie eine weitere Gemeinsamkeit auf die sie bauen können.

Die Liebe und ihre besondere Sicht der Dinge ist das Geheimnis des Buches und macht es zu damit zu einem feinen, aber auch sehr persönlichen Roman. Dabei spielt die Autorin geschickt mit den Gefühlen des Lesers und hinterlässt dabei die Sehnsucht nach Liebe. "Eine geheime Liebe" spielt die Partitur der Liebe einmal hinauf und wieder herunter, es zeigt, dass die Liebe Höhen und Tiefen hat und dass auch sie vergänglich ist.

Die Autorin Paola Calvetti versteht es den Leser in ihren Bann zu ziehen und für eine ganze Weile gefangen zu nehmen. Sie verbindet Romantik und Sehnsucht nach Liebe, aber auch die Poesie einer solchen in einem wunderbar geschriebenen Roman.

Wer gerne einen Roman liest, der mit viel Poesie und Feingefühl geschrieben ist, wird dieses kleine aber feine Büchlein sehr lieben.

Eine gutgemeinte Warnung: Alle die die Liebeskummer haben, sollten das Buch nicht Lesen, denn in diesem Fall würde es wahrscheinlich mehr als deprimierend wirken; auch Frischverliebte hätten wohl so ihre Probleme mit der Geschichte. "Eine geheime Liebe" ist mehr etwas für die "alten Hasen", für die Leser mit einer gereiften Liebe.