Rezensionen

Ankes Bewertung 04 05 Sterne.png

Nachdem Sonea aus freien Stücken zugestimmt hat, als Novizin in die Schule der Magier einzutreten, muss sie auch hier Vorurteile, Missgunst und Hass gegenüber einer Schülerin aus den armen Hüttenvierteln erleiden.

Aber als der Hohe Lord Akkarin darauf besteht, von nun an ihr Mentor zu sein, scheinen ihre Probleme mit den Mitschülern praktisch nebensächlich. Denn sie weiß das Akkarin verbotene schwarze Magie benutzt und mindestens einen Menschen getötet hat.

Es drängt sie Akkarin seiner Taten zu überführen, aber der Gildenmeister hat sie seinerseits in der Hand und ihr wird schnell klar, dass sie ihn nur dann wird besiegen können, wenn sie so schnell und so viel als möglich lernt. Das nutzt ihr letztendlich auch um sich den Respekt ihrer Mitschüler zu verdienen.

Für ein besseres Verständnis empfehle ich unbedingt die Serie der Reihenfolge nach zu Hören. Es ist zudem so, dass „Die Rebellin“, „Die Novizin“ und „Die Meisterin“ praktisch nahtlos ineinander übergehen und so erscheinen sie eher wie ein großes Buch in drei Abschnitten.

Auch in diesen 2. Teil der Hörbucher hätte ich mir gerne mehr detailierte Informationen über Imardin, seiner Gesellschaft, Politik und seinen Menschen gewünscht. Im Rahmen einer gekürzten Lesung ist das aber wohl einfach nicht möglich. Schade, aber wohl nicht zu ändern. Ob das Buch dazu im Gegensatz ausführlicher ist, kann ich leider nicht beurteilen, da ich nur die Hörbuch Version kenne.

Ein Grund warum ich die Kürzungen durchaus hinnehmen kann ist, neben der spannenden Geschichte, die wundervolle Darbietung der Sprecherin Martina Rester. Einmal mehr bin ich ihrer ruhigen, dezenten und doch, dort wo es wichtig ist, ausdrucksstarken Stimme erlegen.

Der gelesene Teil beschränkt sich auf den Tagesablauf der Novizen, ihren Unterricht und die Entfaltung ihrer Fähigkeiten – natürlich steht auch Sonea hier wieder im Mittelpunkt.
Und das ist keineswegs langweilig, sondern sehr spannend und äußerst fesselnd. Ich jedenfalls konnte nicht aufhören CD um CD, praktisch ohne Unterbrechung zu hören.

Kurz gefasst: Spannende und süchtig nach mehr machende Fantasy für jedes Alter.

Kathis Bewertung 04 05 Sterne.png

Sonea hat sich entschieden, Novizin an der Universität der Magiergilde zu werden. Doch mit dem unendlichen Hass ihrer Mitschüler hat sie nicht gerechnet. Sonea arbeitet sehr hart, um ihrem schlimmsten Tyrann - dem Novizen Regin - zu entrinnen, indem sie eine Klasse überspringt. Doch auch er ist klug und mächtig, so dass er sie bald einholt. Nicht nur die Zwietracht der anderen Novizen macht Sonea zu schaffen. Auch das Geheimnis des Hohen Lords wiegt schwer auf ihrer Seele. Nur ihr Mentor, der Administrator und sie selbst wissen um das schreckliche Geheimnis des Gildenmeisters Akkarin. Sonea ist realistisch: In einem Kampf würden sie seinen mächtigen Kräften unterliegen …

Kaum hatte ich dieses Hörbuch begonnen, packte mich auch schon der mir bereits wohlbekannte Sog. Wie auch beim Hören von "Magie" und "Die Rebellin" rissen mich Geschichte und Erzählweise in faszinierender Art mit. Ich konnte mich kaum lösen und fieberte mit in allem, was Sonea widerfuhr. Trudi Canavan schuf einen wahrhaft magischen Fantasy-Epos, den ich jedem ans Herz legen möchte, der nur einen Funken Interesse an Phantastischem hat. Für die Lesung hätte keine bessere Wahl getroffen werden können, denn Martina Rester verzaubert die Welt um den Hörer herum gekonnt in die Universitätshallen der Gilde und lässt uns eintauchen in den Alltag der Novizen.

Ja, der Alltag der Novizen steht im Mittelpunkt - Um genau zu sein: Der Alltag der Novizin Sonea, dem Hüttenmädchen mit besonderer Begabung. Die Missgunst ihrer Mitschüler ist nicht weiter verwunderlich und doch schmerzt es, als würde der Hörer selbst verbal und körperlich attackiert werden. Das Studium der Magie ist äußerst interessant und spricht die Fantasie an. Was es nicht alles zu entdecken gibt?! Fähigkeiten, Zusammenhänge und Geheimgänge; Intrigen, Verbündete und eine erste Liebe; und vieles, vieles mehr. Martina Rester liest und betont alles sehr authentisch. Besonders gut hat mir ihre Interpretation von Regins Gemeinheiten gefallen. Die gehässige, selbstgefällige Stimme dieses Jungen malte sofort ein Bild seines Gesichts und seiner Haltung in meine Gedanken.

Nun gut, das Hörbuch gibt nur die gekürzte Fassung der Geschichte wider. Leider, möchte ich sagen, denn es war viel zu schnell vorbei und ich hätte mir einige Erläuterungen, Hintergründe mehr gewünscht. Dennoch: Für Fans von Martina Rester und Süchtige nach dem Hörbuch "Die Novizin" ein absolutes Muss!

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von www.cultural-noise.de.