Rezensionen

Tinas Bewertung 05 Sterne.png

Lady Caroline MacAdleston lebt mit ihrer Familie im Lammuir-House. Der Patriarchin, die alles gerne unter Kontrolle hat, machen jedoch ihre 3 Söhne das Leben schon mal schwer.

Lord Gordon, der Älteste, ist mit Lucy verheiratet. Sie haben drei Kinder, die jedoch in Internaten leben. Gordon muss stets um seinen Platz kämpfen und sich gegen seine Mutter behaupten. Nathan, der Zweitgeborene, ist mit Emily verheiratet. Auch ihre zwei Kinder leben im Internat. Nathan ist der Starrkopf in der Familie, aber auch der Denker und Geschäftsmann Dylan, der Jüngste, ist Jurist geworden und hält sich damit aus dem Familienbetrieb raus. Dylan ist zwar ein Frauenheld, aber doch auch immer auf der Suche nach Mrs. Right.

Mr. Andrew Wilhelm Möller ist Reeder. Er lernt Lady MacAdleston und ihre Gesellschafterin Anne Sophie auf seinem Schiff kennen. Er bewundert Anne für ihre Art und Disziplin, aber an Lady Caroline hat er besonderen Gefallen gefunden.

"Schottische Stürme" ist genau die Art Buch, die ich, einmal angefangen, einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Denn die Liebe hat so einige Überraschungen auf Lager, die die Geschichte so spannend machen. Am Ende gibt es natürlich ein Happy End, aber das hat es wirklich in sich. ;-)

Christa Canetta schreibt sehr gefühlvoll, hat ein feines Gespür für Figuren und für lebendige Landschaftsbeschreibungen. Auch kann man einiges über die Galloway Zucht lernen; die Tiere und das Leben in den Highlands spielen ebenfalls eine Rolle.

Leider ist dem Verlag, bei dieser 1.Auflage, ein kleiner Fehler unterlaufen und die Namen der Protagonisten wechseln mitten in der Geschichte. Aber wer das weiß und so nicht plötzlich verwirrt darüber stolpert, wird bestimmt keine Probleme beim Lesen und Genießen haben.

Eine Geschichte wie ein Märchen, in der sowohl eine junge Frau als auch eine gestandene Dame ihr persönliches Glück finden. Ein Lesevergnügen und ein Buch das ich gerne immer wieder lesen und genießen werde ;-)