Rezensionen

Tinas Bewertung 04 Sterne.png

Auch mit diesem 2. Teil ihrer "Goddess Test"-Serie wusste mich die Autorin Aimée Carter zu überzeugen.
Die Geschichte, die sie um die Götter der griechischen Mythologie gesponnen hat, ist wirklich fesselnd geschrieben. Vor allem gefällt mir, dass sie dem Leser eine etwas andere Sicht auf die Dinge gewährt - Götter haben eben auch zwei Seiten!

Wie schon im Vorgängerteil, wird auch "Die unsterbliche Braut" aus der Sicht von Kate erzählt. Ich finde, dass Aimée Carter diesen Erzählstil sehr gut beherrscht und dem Leser das Gefühl vermittelt, live dabei zu sein. Einmal angefangen zu lesen, konnte ich mich Kate und ihrer Geschichte praktisch nicht mehr entziehen.

Hier und da hatte ich ein paar Probleme, den Ereignissen und dem Handeln der Protagonisten zu folgen, da mir einfach nicht klar war, warum sie sich so und nicht anders verhielten.
Der Ausgleich dafür war die Liebesgeschichte rund um Kate und Henry, denn die hat es nun so richtig in sich. Beide haben mit ihren Dämonen zu kämpfen und man kann nicht anders als mit ihnen mitzuleiden.
Sehnsucht, Eifersucht, Neid - hier kommt die ganze Bandbreite der Gefühle zum Einsatz und verlangt allen Beteiligten so einiges ab.

Das Ende der Geschichte wartet dann mit einem kleinen, aber gemeinen Cliffhanger auf, der mich sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lässt.
Sehr hilfreich, auch in diesem Teil gibt es im Anschluss an die Geschichte eine Auflistung der Götter von Eden und damit auch eine Erklärung, wer sich hinter welcher Figur versteckt.

Kurz gefasst: In diesem Teil hat die Liebe ihre Momente, aber die Eifersucht hat auch ihre Finger mit im Spiel - denn davor sind nicht einmal die Götter sicher. Eine spannende Fortsetzung von Kates Geschichte.