Rezensionen

Susannes Bewertung 05 Sterne.png

Alex Knight kehrt gesund aus Südamerika zurück nach Hause. Alex hat unzählige Male zuhause angerufen, aber niemand erreicht. Umso überraschter ist Alex, als er zum ersten Mal Sarah begegnet. Sie kann nicht glauben, dass Alex vor ihr steht. Er sollte doch eigentlich tot sein.

Als ihre erste Begegnung eskaliert, wirft Alex Sarah erst einmal aus dem Haus. Sie soll ein Auto nehmen und in die Stadt fahren. Von seinem Vater erfährt Alex, dass Sarah nicht Auto fahren kann. Sein Vater fordert Alex auf, Sarah zu suchen und ihre Situation zu klären.

Können Alex und Sarah sich zusammenraufen? Was passiert mit ihrer Ehe?

Grady Knight, der Vater von Alex hat es faustdick hinter den Ohren. Er manipuliert gerne seine Söhne. Hat er doch Sarah gedrängt, in einer Ferntrauung Alex zu heiraten, weil dieser angeblich im Dschungel umgekommen ist und damit die Kinder Delaney und Tucker bei der Knight Familie bleiben können.

Alex und Sarah haben in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen in der Ehe gemacht. Deshalb möchten beide nicht mehr heiraten. Sie kommen sich schnell näher, wenn es auch beide nicht eingestehen möchten.

Dieser Roman von Janet Chapman hat Keeperstatus für mich. Ich musste oft schmunzeln. Die Nebenfiguren sind gut beschrieben. Besonders die Knight Familie aber auch der Sheriff und der Wildhüter.

Janet Chapman hat diesmal ihre Trilogie im Holzfällergewerbe nahe der kanadischen Grenze in Maine angesiedelt. Die Familie Knight sind also keine zeitreisenden Highlander.

Sarah hat Probleme mit sämtlichen Motoren. Grady sowie seine anderen Söhne Ethan und Paul haben versucht, Sarah das Autofahren beizubringen. Dies war aber zwecklos. Nur mit dem Mixer kommt Sarah klar, der ist ja in verschiedene Stufen einzuteilen. So hat Alex eine Idee, wie er Sarah das Autofahren beibringen könnte.

Sarah ist mir sofort ans Herz gewachsen. Mit ihrer tollpatschigen Art hat sie es nicht immer leicht. Sie ist aber sehr hilfsbereit. Alex weiß auch nie, was Sarah gerade anstellt und aus welcher Situation er sie retten muss.

Besonders witzig fand ich die Szene, als Sarah mit einem Schneefahrzeug versucht hat, Alex vor einer Gefahr zu retten. Sarah hat alles umgepflügt, was ihr in den Weg kam. Egal ob es Bäume, Schneefahrzeuge oder auch Schneewehen waren.

Ich kann diesen Roman nur weiterempfehlen. Ich bin schon gespannt auf die nächste Geschichte der Logger Serie über Ethan. Auch hier hat Grady wieder einmal seinem Sohn einiges verschwiegen.