Rezensionen

Susannes Bewertung 04 05 Sterne.png

Ethan ist einer der neuen Eigentümer neben seinen Brüdern und seines Vaters. So begegnen sich Ethan und Anna einige Tage nach Ethans Rauswurf wieder. Sie müssen sich nun zusammenraufen. Ethan hat außerdem eine Hütte von Anna gemietet, damit er nicht täglich um den See fahren muss, um zur Arbeit zu kommen.

Gleich am ersten Tag, auf dem Heimweg hat Anna einen Unfall an dergleichen Stelle wie einst auch ihr Großvater. Doch Ethan ist sofort zur Stelle um Anna zu helfen, da er zufällig hinter ihr war, als sich der Unfall ereignete. Ethan bringt Anna in ihr Haus. Dort wartet der "alte" Hund Bear, ein Labrador und einige Meisen, deren Anführer von Anna "Charlie" getauft wurde.

Ethan und Anna kommen sich schnell näher und beginnen eine Affäre. Als Anna allerdings ein paar Tage ausfällt, geht es drunter und drüber in der Sägemühle. Die Mitarbeiter legen Ethan alle möglichen Steine in den Weg. Wird es ein Happy End für Ethan und Anna geben?

Auch der zweite Teil der Knight Familie hat mir sehr gut gefallen. Anna muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Sie weiß, was sie kann und hat sich in einer Männerdomäne durchgesetzt. Ethan fühlt sich von Anfang an zu Anna hingezogen. Er ist sehr hartnäckig und gibt nicht auf, besonders als Anna in Gefahr gerät.

Man trifft wieder auf liebe Bekannte des ersten Romans. Grady steckt dahinter, dass Ethan in der Sägemühle arbeitet. Auch Annas Brüder sind gut beschrieben. Witzig und liebevoll beschrieben fand ich auch die Tiere wie etwa die Meisen oder Annas Hund, den ich besonders in mein Leserherz geschlossen habe.

Ich kann diesen Liebesroman nur empfehlen.