Rezensionen

Ankes Bewertung 05 Sterne.png

Dieser 4. Teil der "Carsington"-Serie führt nun Darius, den jüngsten der Hargate Söhne, in die "Inquisitionskammer", wie Alistair Carsington das Arbeitszimmer des Vaters nennt. Dort wird Darius vor die Herausforderung gestellt, ein altes Gut innerhalb eines Jahres wieder in die schwarzen Zahlen zu erheben. Sollte ihm das gelingen, würde sein Vater nie wieder das Thema Heirat auf den Tisch bringen.
Nun ist es generell nicht so, dass Darius einer Heirat vollkommen abgeneigt wäre, doch eine echte Herausforderung und damit die Möglichkeit seinem Vater beweisen zu können was er wert ist, lockt.

Kaum auf dem Beechwood angekommen, stöbert Darius bei einem Rundgang im ehemaligen Park, der nun eher einer Wildnis gleicht, zufällig seine Nachbarin Lady Charlotte auf, die älteste und einzige Tochter von Lord Lithby.
Und Lady Charlotte hat eine unglaubliche Wirkung auf den erfahrenen Lebemann. Eine Wirkung die er zunächst mit Logik und Wissenschaft zu klären gedenkt, aber dann erkennen muss, dass da mehr ist, was nicht allein mit Paarungsverhalten und Kopulationswilligkeit erklärt werden kann.

Loretta Chase hat mit "Eine verführerische unnahbare Lady" einen wundervollen, charmanten, liebenswerten und romantischen Liebesroman geschrieben, der mich von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen, berührt und begeistert hat.

Höchst sympathische Charaktere, deren Beweggründe stets nachvollziehbar bleiben und ein gewählter und geschmeidiger Erzählstil lassen keine Wünsche für einen Lesegenuß der Sonderklasse offen.

Mit humorvollen Dialogen und herrlich amüsanten "wissenschaftlichen" Überlegungen von Seiten Darius führt die Autorin ihre Hauptprotagonisten auf eher sanfte Art zusammen. Das Paar steht zu jeden Zeitpunkt im Fokus der Geschichte, ohne jedoch das man ihrer überdrüssig wird. Ihre gewitzte Art umeinander her zu schleichen und sich gegenseitig Geheimnisse abzuluchsen und Schwächen aufzudecken ist höchst unterhaltsam und macht das Lesen zu einem höchst kurzweiligen Erlebnis.

Ein wundervoller Liebesroman, den ich allen Fan von historischen Liebesromanen unbedingt ans Herz legen möchte. Absolut empfehlenswert!

Kurz gefasst: Ein wunderbares, amüsantes und herzzerreißendes Buch zum Lachen und Weinen.

Kas Bewertung 05 Sterne.png

London, 1822. Der Earl of Hargate ist mehr als erbost. Sein jüngster (und enervierendster seiner fünf Söhne) Sohn Darius Carsington hat nur zwei Dinge im Sinn:
1. Das Erforschen des artspezifischen Paarungsverhaltens von Tieren.
2. Selbiges mit beliebig vielen Frauen - außer respektablen Ladys - in die Praxis umzusetzen.

Darius Carsington - seines Zeichens Wissenschaftler, Mitglied der Philosophischen Gesellschaft und Frauenkenner - wird von seinem Vater, dem Earl, genötigt für ein Jahr nach Cheshire umzusiedeln, um dort das heruntergekommene Landgut "Beechwood" wieder auf Vordermann zu bringen. Ansonsten würde ihm der Geldhahn abgedreht werden.

Lady Charlotte Hayward, die siebenundzwanzigjährige unverheiratete Tochter von Lord Lithby wird von ihrem Vater davon unterrichtet, daß er gedenkt auf dem Familiensitz in Cheshire einen zweiwöchig andauernden "Heiratsmarkt" zu veranstalten, um einen geeigneten Ehemann für Charlotte zu finden. Charlotte ist entsetzt.

Rückblick: Yorkshire, England 1812.
Die 17jährige Charlotte liegt in den Wehen und schenkt nach langen, schmerzhaften Ringen einem kleinen Jungen das Leben. Jung, unverheiratet, geschwängert von einem Taugenichts, bleibt ihr, ob des gesellschaftlichen Drucks des Adels, nichts anderes übrig und sie gibt den Jungen zur Adoption frei. Schwangerschaft, Geburt und die Weggabe des Babys geschehen im Verborgenen.

Das ist die Ausgangssituation dieses hervorragend geschriebenen Romans von Loretta Chase. Hier haben wir Charlotte, die ohne das Wissen ihres Vaters oder der Gesellschaft einem Kind das Leben geschenkt hat. Charlotte hat sich zehn Jahre selbst unterdrückt, um das zu sein, was sie glaubt nicht zu sein: Ein gutes, anständiges Mädchen. Zurück bleibt eine menschliche Leere und die Tatsache, dass sie schlicht und ergreifend nicht heiraten kann: Wie soll der Ehemann verstehen können, wo ihre Jungfräulichkeit geblieben ist? Eheliche Hölle wäre die Folge. Deshalb hat sie in all den Jahren jedes Ehegesuch erfolgreich abgewehrt. Und jetzt hat ihr alles geliebter Vater die Nase voll davon: Sie soll unter die Haube.

Dann ist hier Darius. Ein Schwerenöter - was den Frauenkonsum betrifft - sonders gleichen. Angeblich herzlos, hochintelligent, gutaussehend und von seiner Logik geprägt. Er ist ein Pragmatiker par excellence und das macht ihn in diesem Fall zu einem unendlich lieben Menschen. Ganz heimlich schleicht sich nämlich neben sein von Logik und Pragmatismus gelenktes Leben die Liebe ein, in Gestalt von Charlotte.

Bei Charlotte vergisst Darius manches Mal seinen Ratio. Bei Charlotte braucht er nichts zu beweisen. Bei Charlotte ist er nicht der enervierendste Jüngste, sondern ein Mann von Wert. In Charlotte hat Darius den Menschen gefunden, dem er sein Herz schenken kann.

Vor Darius braucht sich Charlotte nicht zu verstellen - von Anfang an nicht. Vor Darius kann Charlotte wieder das Lachen üben. Vor Darius kann sich Charlotte auch mal nicht so brav benehmen. In Darius hat Charlotte den Menschen gefunden, dem sie sich wieder traut zu vertrauen, ihn zu lieben.

Doch bis es so weit ist, haben die beiden noch einiges vor sich: Konkurrenten, Großmütter, Väter, Stiefmütter, Kinder und einen Bullterrier.

Von meiner Seite gibt es 5 Punkte, obwohl der erotische Faktor sehr niedrig gehalten wurde, dafür war die Annäherung der beiden aneinander - auch was das Körperliche betrifft - so etwas von intensiv, dass ich richtiggehend weggeschmolzen bin. Schmelzt einfach mit!

Nicoles Bewertung 05 Sterne.png

Nachdem Carsington senior mit List und Tücke bereits seine älteren Söhne unter die Haube bekommen hat, scheint es zunächst, als beiße er sich an dem bereits achtundzwanzigjährigen Darius die Zähne aus, denn dieser genießt es zwar das weibliche Geschlecht zu becircen, macht um potentielle Ehekandidatinnen und Jungfrauen aber bewusst einen großen Bogen.

Darius Intelligenz und seine Gelehrsamkeit sind zwei Punkte, die seinen Vater besonders wurmen, da sie es Darius ermöglichen, sich nicht nur immer wieder aus diversen Situationen herausmanövrieren zu können, nein mehr als das, scheint es Darius auch noch zu genießen, sein Lotterleben führen zu können, wobei er jedoch vom Familienoberhaupt finanziell abhängig ist und nichts zu seinem Lebensunterhalt zuzusteuern vermag. Lediglich wissenschaftliche Texte verfasst Darius, die ihm zwar Ruhm aber kein Geld einbringen.

Das muss sich schlagartig ändern! So stellt Carsington senior seinem Sohn ein Ultimatum. Entweder gelingt es ihm innerhalb eines Jahres ohne finanzielle Unterstützung einen mittlerweile etwas heruntergekommenen Besitz auf dem Land wieder profitabel zu machen, oder er steuert nach Ablauf des selbigen den Hafen der Ehe an.

Natürlich ist Darius alles andere als begeistert von dem Plan seines Vaters, doch bleibt ihm als gehorsamer Sohn nichts anderes mehr übrig, als dem Wunsch des Familienoberhauptes Folge zu leisten und so reist er umgehend nach Cheshire. Das betreffende Anwesen ist in einem beklagenswerten, heruntergekommenen Zustand, so beschließt der clevere Darius sich zunächst den Ländereien zu widmen, um aus den Erträgen dann auch das Haus wieder herrichten zu können.

Eines Tages, als er auf einer Wiese liegend sehr interessiert das Liebesleben zweier Libellen beobachtet, fällt ihm eine gutaussehende junge Frau praktisch in die Arme. Diese ist allerdings alles andere angetan von seiner forschen, fröhlichen Art und weist ihn äußerst kratzbürstig in die Schranken. Diese junge Dame fasziniert Darius sehr- er hofft innständig, dass sie vielleicht sogar bereits eine Witwe sei und somit frei für seine amourösen Avancen, die er ihr unterbreiten möchte.

Doch weit gefehlt! Bei einem Abendessen bei einem Nachbarn begegnet er ihr wieder und muss zu seinem Bedauern feststellen, dass Lady Charlotte die adlige Tochter seines Nachbars ist. Eigentlich müßte Darius nun abgeschreckt sein, doch seltsamerweise zieht ihn die freche junge Frau immer noch an, vor allem, als sie ihn mit der schlimmsten Klatschbase des Dorfes allein lässt- natürlich mit einem süffisanten Grinsen in ihrem hübschen Gesicht. Auch etwas später verflucht er schon sein Pech, da Lady Charlottes Stiefmutter ihm anbietet, zusammen mit Charlotte sein Haus herzurichten. Da aber auch Charlotte nicht allzu begeistert von diesem Vorschlag ist, nimmt Darius eher zum Trotz an- allein schon um Charlotte eins auszuwischen.
Er ahnt nicht, was ihn von nun an erwartet…

Der letzte Teil um die Carsingtonbrüder ist ein echtes Lesehighlight, das man als Fan von historischen Liebesromanen nicht verpassen sollte.

Ich bin gewissermaßen recht kritisch, was meinen liebsten Lesestoff angeht, doch hier kann und will ich nichts kritisieren. Das Buch ist so wie es ist einfach perfekt!

Loretta Chase ist bekannt für ihren ausdrucksstarken und geschliffenen Schreibstil- auch in diesem Roman erwarten den Leser eine wunderbare Ausdrucksweise, amüsante und intelligente Dialoge, die fein und hintersinnig sind und vor allem ein interessantes Heldenpaar.

Die Autorin schafft allein durch die Kraft ihrer besonderen Ausdrucksweise ein typisch britisches Flair und man fühlt sich einfach von Anfang an wohl in dieser Geschichte.
Die Story spielt auf dem Land und Loretta Chase richtet das Hauptaugenmerk ihrer Leserschaft in erster Linie auf ihre beiden Hauptfiguren Darius und Charlotte.

Obwohl ich durchaus auch Liebesromane schätze, die mit ein wenig mehr „Action“ aufwarten, liebe ich auch diese Art von Romances in denen Held und Heldin genug Raum zur Entfaltung ihrer Gefühle füreinander eingeräumt werden. Und da sowohl Darius als auch Charlotte interessante und vielschichtige Charaktere sind, bereitet es sehr viel Spaß ihre gemeinsame Geschichte zu verfolgen.

Von Beginn an, wird man mit dem Geheimnis das Charlotte mit sich herumträgt konfrontiert, das es eigentlich auch unmöglich macht, dass Charlotte sich eines Tages vermählt. Doch ihr Vater ist nicht eingeweiht, und so plant er eine Art Landpartie, damit Charlotte endlich einige potentielle Ehekandidaten kennen lernen kann. Was er nicht ahnt, ist, dass die schlaue Charlotte in immerhin acht Saisons sämtliche Verehrer vergraulen konnte und das gleiche auch mit den Auserwählten ihres Vaters vorhat.
Der Roman bezaubert aber nicht nur durch eine romantische, süße Liebesgeschichte- es gibt auch einige traurige Momente darin- man sollte deshalb auch ein paar Taschentücher bereitlegen. ;-)

Ich fand es sehr spannend, ob es der Autorin gelingen würde, ihre Heldin glaubwürdig bereuen und trotz ihres Geheimnisses sympathisch und nicht oberflächlich wirken zu lassen. Ich möchte an dieser Stelle nicht zuviel verraten, doch ich finde das ist ihr sehr gut gelungen und man leidet eigentlich von Anfang an mit ihr mit.

Obwohl Darius als charmanter Ladykiller beschrieben wird der anscheinend nicht fähig dazu ist Gefühle zu entwickeln und stattdessen nur als ein nüchterner Wissenschaftler gilt, ahnt man eigentlich auch sofort, dass Darius trotz seiner Fehler durchaus ein menschliches Wesen mit Gefühlen ist. ;-)
Beide Hauptfiguren haben ihre Fehler aber sie sind so sympathisch unperfekt, dass man sich als Leser schnell mit ihnen identifizieren kann.

Abgerundet wird dieser wunderbare Roman durch eine perfekte Übersetzung, die Loretta Chase's ausdrucksstarkem Schreibstil in jeder Hinsicht gerecht wird.

Kurz gefasst: Für mich der bisher beste historische Liebesroman des Jahres!