Rezensionen

Ankes Bewertung 04 Sterne.png

"Clockwork Angel" bietet eine geheimnisvolle und düstere Gänsehaut-Stimmung, die detailliert und anschaulich beschrieben ist, interessante, wenn auch etwas oberflächliche Charaktere und eine Geschichte, die zwar nicht neu ist, jedoch zu überzeugen weiß.

Bei alldem geht es ordentlich zur Sache, ob Hexen, Dämonen, Vampire oder die Kämpfer der Schattenjäger, es fließt reichlich Blut, Menschen ausgenommen und in ihre Haut werden "Klockwerk"-Maschinen eingesetzt, Folter und Verletzungen existieren wo man nur hinschaut und Tote gehören zur Tagesordnung.

Die vorgestellten Charaktere fand ich im Grunde recht spannend. Da es jedoch eine ganze Menge an Protagonisten sind, die im Geschehen mitmischen, scheint es, als hätte die Zeit nicht gereicht allen die nötige Tiefe zu verleihen- um sie interessanter zu machen. Vielleicht ist das auch ein Problem des gekürzten Hörbuches?

Im Vordergrund, und damit besser beleuchtet, stehen natürlich die Hauptfiguren Will, Jem und Tessa. Alle anderen bleiben hintergründig und damit auch leider ein wenig zu blass; was ich sehr bedauere, da mir Figuren wie, Charlotte und Henry, die Institutsleiter, sehr gut gefallen haben und ich von ihnen gerne mehr erfahren hätte.

Während man der Draufgänger Will, der ein cooler Typ ist und allein durch seine Sprüche und seine Taten Sympathien weckt und Jem, der so viel erleiden musste und den man alleine wegen seiner ruhigen Weisheit, die er an den Tag legt, ins Leserherz schließt, hatte ich dagegen so meine Probleme mit der Hauptfigur Tessa.

Ich konnte ihre Passivität und ihr Zögern ihre Fähigkeiten einzusetzen einfach nicht verstehen. Natürlich muss sie sich erst einmal mit der neuen Situation anfreunden und begreifen was und wer sie ist und in was für einer Welt sie lebt - und ich verstehe auch, dass das natürlich nicht einfach zu akzeptieren ist. Und doch ... so empfand ich es als zu übertrieben, zu stark aufgetragen. Ich könnte mir vorstellen, dass mir eine tatkräftigere und selbstbewusstere Tessa besser gefallen hätte, und wenn es nur dazu dienen würde, in dem Trio Will und Jem, Tessa eine gleichberechtigte Rolle einzunehmen.

Vielleicht hört sich das alles ein wenig negativ an, doch Cassandra Clare hat es wirklich drauf Geschichten zu erzählen. Detailfreudig und anschaulich beschrieben, ist ein Leichtes, sich in der Geschichte einzufühlen und unterhaltsames, gruselig düsteres Kopfkino zu erleben. Ich fand es sehr anregend "Clockwork Angel" zu hören und mich mit den Figuren auseinander zu setzen.

Viel zum Hörvergnügen trägt auch die Sprecherin Katja Danowski bei. Ihre deutliche und perfekt akzentuierte Sprechweise hat mir unheimlich gut gefallen. Sie machte es mir als Hörer leicht der Geschichte zu folgen und die Charaktere auseinander zu halten.

Ich bin nun wirklich gespannt wie die "Chroniken der Schattenjäger"-Serie weitergeht. In welche Richtung sich die Figuren bewegen, wie sich Dinge im Institut von Charlotte und Henry und ihren Schattenjägern entwickeln und wie ihr Kampf gegen den Magister und seine Machenschaften weiterhin aussieht.