Rezensionen

Kas Bewertung 05 Sterne.png

Dies ist der Auftakt einer dreiteiligen Serie über die verfluchten MacCarrick Brüder.
Wir befinden uns im Andorra des Jahres 1856, und es tobt der Bürgerkrieg.

Die stolze Andorranerin Lady Annalie Tristán Llorente findet am Fluß einen schwer verwundeten schottischen Söldner, Court MacCarrick, der erst noch vor Kurzem im Dienste des verhassten General Pascal stand.  Annalia kann für einen Söldner wie ihn nur Verachtung empfinden.  Seine arrogante, ungehobelte Art bringen ihr mehr als nur Verdruss. Nichtsdestotrotz pflegt sie den gut aussehenden Schotten gesund.

Court MacCarrick ist der jüngste der drei MacCarrick Brüder. Auf den männlichen Nachkommen der MacCarricks lastet seit alters her ein Fluch. Dem auch Courts Vater einst zum Opfer fiel. Welcher Fluch das ist, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, lässt er sich und seine Männer als Söldner anheuern.

Und jetzt geht es so richtig zur Sache. Annalie widerstrebt Courts arrogantes und raubeiniges Verhalten zutiefst. Sie setzt ihm gekonnt mit ihrer Widerspenstigkeit entgegen. Courts Verhalten Annalia gegenüber kann man nur als machohaft bezeichnen. Zum Dank dafür wirft Annalia schon mal mit Gegenständen nach ihm. Einfach herrlich dieser Schlagabtausch!

Zunehmend fühlen sich die beiden zueinander hingezogen, doch General Pascal will Annalia zur Heirat zwingen, da er als Faustpfand ihren Bruder in der Hand hat. Dies will und kann Court nicht zulassen und so entführt er einfach Annalia und begibt sich mit ihr auf eine rasante und lebensgefährliche Flucht.

Obwohl zwischen den beiden immer wieder die Fetzen fliegen, spürt man doch, wie die erotische Spannung steigt. Der raubeinige Schotte verwandelt sich im Laufe des Geschehens in einen liebevollen, einfühlsamen Mann, dem der Schutz Annalias sehr am Herzen liegt. Die beiden haben viele Hindernisse zu überstehen, sei es nun der Fluch, General Pascal oder Annalias wütender Bruder.

Kresley Cole ist mit "Feuer der Versuchung" eine spannende, spritzige Geschichte mit gut eingebauter Erotik gelungen. Man fühlt regelrecht, wie es zwischen den beiden Hauptprotagonisten knistert. Ich habe mich sehr bemüht, das Buch aus der Hand zu legen, doch irgendwie gelang es mir nicht. Meinerseits bekommt dieser Roman eine absolut positive Empfehlung, nämlich alle fünf Punkte.