Rezensionen

Kas Bewertung 05 Sterne.png

Dies ist der dritte und letzte Teil der Serie über die verfluchten MacCarrick Brüder.
Wir befinden uns in England - 1856, am gleichen Tag, als Hugh nach zehn Jahren Abwesenheit wieder auf Jane Weyland trifft.

Madeleine van Rowen, auch Maddy genannt, ist die Hauptprotagonistin dieses Romans. Sie ist die Tochter des Mannes, der Ethan einst fürchterlich zusammenschlagen und entstellen ließ, weil dieser angeblich mit Madeleines Mutter geschlafen hat. Maddy, verarmt und im schlimmsten Pariser Slumviertel aufgewachsen, ist nach England zurück gekommen, um sich dort einen reichen Ehemann zu suchen. Unterschlupf findet die stolze Maddy bei Jane Weyland, ohne verlauten zu lassen, wie schlecht es ihr in Wirklichkeit geht.

Ethan MacCarrick der Hauptprotagonist dieser Geschichte ist ein düsterer,  großer Schotte, der mit seiner auffälligen Narbe im Gesicht für Angst und Ekel sogt. Er ist der älteste der MacCarrick Brüder und auf Grund seiner schmerzhaften Vergangenheit - nicht nur der Narbe wegen, sondern auch wegen des Fluchs - ein sehr unterkühlter, düsterer Held. Erst nachdem er die Familie van Rowens in den finanziellen Ruin gestürzt hatte, war er weitestgehend zufrieden. Dann läuft ihm Madeleine auf einem Kurtisanenball über den Weg, ohne zu wissen, wer sie ist.

Als Ethan Madeleine das erste Mal erblickt ist er hin und weg. Mit einer Maske auf dem Gesicht - um sein entstelltes Gesicht zu verbergen - verführt er sie und raubt ihr die Unschuld. Leider eine sehr schmerzhafte Erfahrung für Maddy. Sie nimmt Reißaus und flüchtet zurück nach Paris.

Wochen später - nach einer Verletzung - macht Ethan Madeleine in Paris ausfindig. Inzwischen weiß er, wer sie ist und sinnt erneut auf Rache. Er möchte ihr die Ehe anbieten - nur um zum letzten Vernichtungsschlag auszuholen: Er will sie wieder verstoßen!

Madeleine und Ethan sind zwei sehr starke Persönlichkeiten. Einerseits die zarte Madeleine, die aufgrund ihrer Vergangenheit in der Hölle des Slums kein schwaches Weibchen, sondern vielmehr misstrauisch, klug und sehr praktisch denkend ist und auf Ethans Narbe keinen Wert legt. Anderseits der gefühlskalte Ethan - selbst seiner Familie gegenüber - der wegen seiner Entstellung immer an sich selbst zweifelt und nicht mehr an die Liebe glaubt. Und wie soll er Maddy auch erklären, dass er für ihr Leben im Slum verantwortlich war.

Kresley Cole ist mit "Kampf der Herzen" ein mehr als würdiger Abschluss der MacCarrick-Trilogie gelungen. Diese Liebesgeschichte ist sehr ergreifend und wunderschön zu lesen. Vor allem wie die Liebe erblüht zwischen Madeleine und Ethan. Selbstverständlich ist Kresley Cole-like eine Portion stilvolle Erotik mit eingewoben - Film ab, für das Kopfkino. Auch dieses Mal vergebe ich - wie bei den Vorgängerromanen 5 Punkte. Das Lesen wird euch Spaß machen, versucht es selbst.

Elenas Bewertung 05 Sterne.png

Ethan hat als junger Mann großes Unrecht erfahren und jetzt, 10 Jahre später, hat er bereits üble Rache an den van Rowens dafür geübt. Durch Folter innerlich und äußerlich gekennzeichnet ist ihm jegliches Gefühl fremd, bis er der jungen Madeleine begegnet. Sie haucht ihm in einer einzigen Liebesnacht wieder Leben ein. Madeleine, die schwere finanzielle Not leidet, setzt bei dem faszinierenden Mann alles auf eine Karte, obwohl dieser Schmerz und Sehnsucht in gleichem Maße in Ihr zu wecken vermag. Ethan findet schnell heraus, dass Maddy ebenfalls eine van Rowen ist, hat allerdings nicht damit gerechnet, dass seine Rachepläne gegen andere Gefühle verlieren könnten. Maddy ahnt nichts von Ethans Identität und darf auch nicht erfahren, dass er sie in das schlimme Unglück der letzten Jahre gestürzt hat...

Bombastisch! Ich habe schon länger keinen historischen Liebesroman in der Hand gehabt, der meinen Lesenerv so präzise getroffen hat.
Obwohl es sich um den letzten Teil einer Trilogie handelt, kann man die Story auch ohne Vorkenntnisse gut begreifen. Die wichtigsten Informationen wurden mir kompakt geliefert, denn ich verspürte absolut keine Lücken. Dennoch möchte ich empfehlen die Bücher der Reihe nach zu lesen, zumal es eine Fluchstory gibt, deren Ursprung sicherlich im ersten Band ausführlicher erklärt wird. Ebenfalls ist es bei so einem guten Finale meiner Meinung nach einfach schöner auch die anderen Charaktere schon zu kennen.

Der Roman war sehr spannend, obwohl es hauptsächlich um die Lebens- und Liebesgeschichte der Hauptprotagonisten ging und jede weitere Handlung eher ausfüllendes Nebenwerk darstellte. Bei so liebevoll ausgearbeiteten Charakteren und großer Emotionalität reicht das allerdings völlig, um mich bei bester Laune zu halten. So verschieden und doch so gleich haben mich die Helden sofort in ihren Bann gezogen. Die Dialoge waren nach meinem Geschmack, da sich beide nichts geschenkt haben in Schläue und Ironie. Ich würde die Story in erster Linie als dramatisch – romantisch bezeichnen, habe zwischendrin aber auch gut schmunzeln können.

Die Story hatte viel Tempo und auch in der Erotik ging es stellenweise heiß her, zumal der Held ja auch Nachholbedarf hatte.

Kitsch hielt sich in angenehmen Grenzen, der Schreibstil war flüssig und die Zeit verging wie im Fluge.

Da ich jetzt riesig Appetit auf die Brüder (vor allem Hugh) bekommen habe, werde ich mir ganz schnell die beiden anderen Bände bestellen und kann die Highlander-Trilogie von Kresley Cole nur wärmstens empfehlen.