Rezensionen

Elenas Bewertung 05 Sterne.png

Lachlain hasst Vampire bis aufs Blut, zumal er Ewigkeiten von Ihnen gefoltert wurde. Nur das Gefühl, seine verzweifelt ersehnte Gefährtin endlich zu spüren, lässt ihn neue Kraft sammeln. Er könnte nicht entsetzter sein, als er feststellt, dass eben diese Frau eine Halbvampirin ist. Der schreckhaften Emma geht es nicht anders. Ein verrückter Lykae entführt sie einfach . Wie kommt es nur, dass zwei, die sich eigentlich hassen sollten, sich doch so stark nacheinander sehnen?...

Anfangs hatte ich arge Probleme in die Geschichte hinein zu kommen, zumal mir der Held einfach nur sexbesessen erschien. Ich weiß nicht wie viele Seiten es genau waren, aber es ging mir zu lange nur darum, sie ins Bett zu bekommen.

Was für ein Glück, dass ich dran geblieben bin, denn ohne dass ich es merkte, zog mich die Geschichte immer tiefer in ihren Bann. Die zahlreichen Figuren wurden im Laufe der Geschichte einfach nur faszinierend, immer mehr Hintergründe wurden aufgedeckt und das Geschehen steuerte deutlich auf einen Höhepunkt zu. Ich konnte das Buch dann gar nicht mehr weg legen, zumal der Schreibstil der Autorin ebenfalls sehr fesselnd ist.

Schlussendlich war der Roman ein perfekter Mix aus Liebe, Action, Erotik und auch Humor, der mich gierig nach Folgebänden zurück gelassen hat.

Ankes Bewertung 05 Sterne.png

Zum Buch

Die Halbvampirin Emmaline ist auf der Suche nach hoffentlich detaillierten Hinweisen, die ihr mehr über ihre Eltern verraten können, in Paris. Aber bevor sie fündig werden kann wird sie von einem Lykae genötigt, ihn nach Schottland zu begleiten.

Lachlain ist der König der Lykae, der sich nach 150 jähriger Folter aus der Gefangenschaft der Vampire befreien konnte. Ihm gelang es aber nur, weil er endlich nach vielen Jahrhunderten, den Duft seiner Gefährtin wahrgenommen hat, der seine Kräfte beflügelt hat.

Obwohl ihm sein Instinkt sagt, dass Emmaline die Richtige für ihn und auf ewig seine Gefährtin sein wird, ist er entsetzt darüber das es sich um einen Vampir handelt, denn er hat den Vampiren, und zwar jedem einzelnen, Rache für seine Folterqualen geschworen.

Hin und her gerissen zwischen der Anziehungskraft von der Frau Emmaline und dem Hass auf das was sie ist, macht er der scheuen Emmaline mehr Angst als es eigentlich seine Absicht ist. Aber er muss sie überzeugen, bei ihm zu bleiben, denn die Folgen für ihn, sollte er seine Gefährtin verlieren, sind einfach zu schrecklich….

Kresley Cole hat eine mythische Welt, voll von paranormalen Kreaturen geschaffen, so wie ich sie bisher noch nicht kannte. Natürlich sind die einzelnen Komponenten, wie z.B. Walküren usw. bekannt, aber sie sind, auf mir bisher unbekannte Art zusammengefügt.

Als ich anfing zu lesen fielen mir zunächst einmal die vielen kurzen Sätze auf, die mir abgehackt erschienen und die mich beim Lesen "stolpern" ließen; nicht, dass diese nicht zur Szenerie gepasst hätten, aber ich empfand sie einfach als Erschwernis. Und so war mein allererster Gedanke, hoffentlich ändert sich dies noch.
Aber schon im nächsten Moment, hatte mich das Buch auch schon mit sich fortgerissen und ich habe keinen weiteren Gedanken mehr an Schreibstile o.ä. verwendet. ;-)

"Nacht des Begehren" ist ein unglaublich fesselndes Buch, das mich vollkommen in seinen Bann gezogen hat. Das Dunkle, Gefährliche und Wilde wird von der Autorin besonders hervorgehoben und bestimmt die Atmosphäre des Buches. Ich kann es gerne zugeben nach den eher humorigen Büchern, die ich in letzter Zeit gelesen habe, hat es angenehm auf mich gewirkt.
Aber trotzdem hat die Autorin auch nicht vergessen Humor in die Geschichte mit einfließen zu lassen, der mich mehr als einmal laut auflachen ließ. Dabei handelt es sich aber nicht um Slapstickeinlagen oder Szenen die übertrieben witzig sind, sondern um wohl dosierte Situationskomik, die mit kleinen perfekten Spitzen daher kommt.

Die Figuren sind einfach klasse und so wunderbar zahlreich, dass mein Serienherz in Erwartung vieler weiterer Teile vor Begeisterung hüpft. Die Hauptprotagonisten, wie die Nebencharaktere, sind vielschichtig angelegt, so dass man sich, zumindest zu Anfangs, gar nicht so sicher ist, ob sie einem sympathisch sind oder vielleicht doch nicht. Und gerade das, macht sie so unglaublich interessant, da man sich als Leser nie so ganz sicher sein kann, welche Seiten der Figuren man noch kennenlernen wird.

Zum Hörbuch

Es ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe und so konnte ich mir nun mit ein wenig Abstand nun das Hörbuch zu Gemüte geführt.

In vielen Punkten, z.B. tolle Figuren, fesselnde Story, stimme ich nach wie vor mit meiner Rezension überein. Doch deutlicher als beim ersten Lesen der Buchausgabe sind mir die Spitzen, die die Autorin immer wieder einsetzt, negativ ins Auge gefallen.

Okay, der Held ist unsterblich und wandelt schon eine ganze Weile auf Erden, da kommt es letztendlich auf ein paar Jahre nicht an, aber deswegen gleich eine Gefangenschaft von ich-weiß-nicht-wie-viel-Dekaden? Zudem lässt er munter ewige Folter über sich ergehen nur um sich dann, als er unvermittelt seine Partnerin schnuppert, sich wortwörtlich "ein Bein ausreißt" um zu ihr zu gelangen. Ich an seiner Stelle hätte das vielleicht schon 100 Jahre vorher getan; um die Unbequemlichkeiten der Gefangenschaft hinter mir zu lassen. Oder die Sache mit der sexuellen Raserei. Gut im Angesicht eines rufenden Vollmondes kann man sich schon mal vergessen, dennoch sind mir für eine gerade noch zurückhaltende Jungfrau 15 Orgasmen hintereinander - nun ja ... etwas übertrieben.
Das Problem ist das ich über diese Szenen nicht amüsiert hinweg hören konnte, wie ehemals beim Lesen, sondern sie mich einfach nur genervt haben.

Dafür würde ich bei der Bewertung einen Punkt abziehen, wenn da nicht die tolle Sprecherleistung von Vera Telz wäre, die als sozusagen als Hörbuch-Bonus diesen Punkt locker wieder reinholt. Vera Telz beherrscht das ganze Repertoire von Kresley Coles fantastischer Mythenwelt und hat es einfach drauf mit ihrer Stimme den Figuren zusätzlichen Charme zu verleihen. Sie kann sowohl die perfekte "Zicke" sprechen, den "knurrenden und dominanten Alpha-Helden" oder ihrer Stimme die richtige Portion "liebevolle Resignation" beifügen, die Emmaline angesichts ihrer außer Rand und Band geratenen Walküren-Familie empfindet.

Kurz gefasst: Ein paranormaler Liebesroman vom Feinsten, mit hohem Lese- und Hörbuch-Sucht-Potenzial.