Rezensionen

Schnees Bewertung 05 Sterne.png

Kresley Cole ist immer für eine Überraschung gut- und auch diesmal begibt sie sich auf frische Pfade und konfrontiert ihre Leser mit einem etwas ungewöhnlichen Helden.
Wer Coles Bücher kennt, der weiß, dass ihre Helden von Potenz strotzende Alphahelden sind, die es erotisch nur so krachen lassen- möglichst schon auf den ersten 100 Seiten des Romans. Doch was ist nun anders? Der potente Alphaheld? Nein, den gibt es. ABER dieser Held ist Jungfrau und hat im Gegensatz zu der Heldin noch keinerlei sexuelle Erfahrungen und ist aufgrund eines „Fluchs“ auch körperlich gar nicht in der Lage Sex zu haben. Erst wenn er seine Braut findet und sein Herz wieder anfängt zu schlagen, wird es ihm möglich sein, auch seine körperlichen Bedürfnisse auszuleben. In gewisser Weise ist auch Néomi mit diesem Fluch geschlagen. Als Geist kann sie weder berühren noch berührt werden, das heißt aber nicht, dass sie Conrad nicht trotzdem um den Verstand bringt. Die Heldin weiß von ihrer erotischen Ausstrahlung und setzt diese auch ganz bewusst ein, um Conrad auf sich aufmerksam zu machen. Diese erotischen Szenen ohne, dass das Paar sich körperlich anfassen kann, sind erotischer als vieles was ich bisher gelesen habe. Cole übertrifft sich selbst und schreibt fesselnde, knisternde Erotik die selbst mich, die keinen großen Wert auf solche Szenen legt, tief beeindruckt hat.

Conrad ist zu Beginn ein Anti- Held, von Zorn erfüllt, ein Mörder und Gefühlswrack aber schon bald entwickelt er sich zu einem Mann, der zwar immer noch gefährlich, aber äußerst liebevoll zu seiner Geliebten ist.
Néomi ist ein einsamer, aber trotzdem fröhlicher und positiver Charakter. Für die Zeit in der sie aufgewachsen ist, ist sie sehr aufgeschlossen und anzüglich- genau das was Conrad braucht, um seinen Wahnsinn zu entfliehen.

Wie immer ist die Story rasend spannend und auch humorvoll- der abgedrehte Humor meiner geliebten Walküren findet auch in diesem Teil der Serie seinen Platz und gehört für mich zu den absoluten Highlights, da ich von den verrückten Mädels einfach nicht genug bekommen kann.

Kresley Cole gehört zu meinen ungeschlagenen Lieblingsautoren dieses Genres, da sie nicht nur mit Ideen und Charakteren überzeugt, sondern auch neue Wege geht, von Band zu Band besser wird, nicht abkupfert und einen eingängigen Schreibstil besitzt, der mich immer mitreißt. Ohne andere Serien schlechter machen zu wollen, muss man bei Cole einfach zugeben, dass es bei dieser Serie nicht so einfach ist eine ähnliche Serie auf den deutschen Buchmarkt zu finden- eine Sache, die mir bei anderen Reihen (z.B. Ward oder Adrian) nicht so schwer fällt.

Coles Bücher sind heißer als Lava, süßer als Schokolade und rasanter als eine Fahrt im Ferrari!