Rezensionen

Schnees Bewertung 05 Sterne.png

Auf dieses Buch habe ich schon voller Sehnsucht gewartet, denn Bowen hat mich schon als Nebencharakter völlig in seinen Bann gezogen. Allerdings war meine Erwartung so hoch, dass es eigentlich fast unmöglich gewesen wäre sie im Ganzen zu erfüllen. Frau Cole hat es allerdings geschafft mich trotz dessen, dass ich auf etwas anderes gehofft habe, mit einem Lächeln auf dem Lippen das Buch beenden zu lassen.

Die Beziehung von Bowen und Mari möchte ich als kompliziert beschreiben. Sie fühlen sich zueinander hingezogen, entwickeln tiefe Gefühle aber Mariketas Vertrauen in Bowens Liebe wird immer von den Schatten Mariahs begleitet.

Romantische, zurückhaltende Szenenliebhaber mögen den erotischen Schreibstil der Autorin bisweilen ein wenig ordinär finden, Cole bedient sich einer sehr direkten Sprache und lässt ihre Protagonisten schon mal eine härtere Sexszene hinlegen. Für meinen Geschmack passt die Erotik aber hervorragend zu dem Buch und ihren Charakteren, paranormale Wesen sind nun mal keine braven Schoßhündchen.

Das letzte Drittel des Buches ist so dramatisch schön, dass selbst der skeptischste Leser berührt sein dürfte.
Nach meinem Geschmack kamen die Walküren nicht oft genug zum Zug, aber andere Leser werden sicher davon erfreut sein, schließlich ist die schrille Art meiner Lieblingsdamen nicht jedermanns Sache.

Die spannende und romantische Geschichte wird vom Leser förmlich aufgesogen, der lockere und fantastische Schreibstil der Autorin tut ihr übriges dazu um aus „Versuchung des Blutes“ ein Highlight der paranormalen Literatur werden zu lassen.

Es gibt Autoren, die gut schreiben und es gibt Autoren die so gut schreiben als wenn ihr Leben davon abhinge- Kresley Cole gehört zu der letzten Kategorie!

Ankes Bewertung 04 05 Sterne.png

Wie auch schon im Vorgängerteil ist mir auch hier aufgefallen, dass die Autorin Kresley Cole den Leser förmlich in die Geschichte hineinwirft und ihm wenig Zeit lässt sich darin zu orientieren. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich sehr schnell wieder "drin" war, vor allem da der Band - sogar ein klein wenig überlappend - nahtlos an den Vorgängerteil anknüpft.

An dieser Stelle möchte ich gleich auch meine Empfehlung abgeben, die Serie in Reihenfolge zu lesen. Es ist zwar nicht unmöglich, aber als unbedarfter Serien-Neuling könnte man sich evtl. etwas schwerer tun, wenn man erst mit diesem 3. Teil einsteigt.

Rasant und actionreich bleibt "Versuchung des Blutes" auch bis zum Ende, da die Autorin nichts auslässt, um die Nerven ihrer Leser in Spannung zu halten, so manche Überraschungen inklusive. Zugegeben, an einigen Stellen wäre für meinen Geschmack "etwas weniger - mehr gewesen", doch diese sporadisch auftretenden Übertreibungen sind dennoch stimmig und passen sowohl zur Geschichte als auch zum Stil von Kresley Cole. Zumal einige dieser Szenen so köstlich geschrieben sind, dass man einfach laut heraus lachen muss.

Bowen und Mari sind ein wirklich tolles Paar; dessen gegenseitige Anziehungskraft besonders knisternd von der Autorin herübergebracht wird. Einzig die Tendenz von Bowen an der schon lange verstorbenen Mariah als DIE einzig wahre Lebensgefährtin festzuhalten, die in meinen Augen überhaupt nicht die Klasse von Mari hatte, empfand ich mitunter als etwas anstrengend. (Anmerkung und kleiner Spolier: Daran hat auch die Erklärung am Ende des Buches nicht wirklich etwas ändern können)

Kresley Coles lockerer und flüssig zu lesendender Schreibstil fesselt genauso an das Buch, wie die fantastischen und ungewöhnlichen, aber immer tollen Ideen der Autorin. Ihre deutliche Sprache und die heißen Sexszenen, die einfach perfekt zum Stil passen, runden die Geschichte zusätzlich ab.

Ein tolles Paar, eine ganze Reihe interessanter Nebenfiguren (von den wunderbaren Walküren ganz zu schweigen, die jedoch in diesem Teil nur kleine Auftritte habe!), rasante Action und überraschende Wendungen machen "Versuchung des Blutes" zu einem paranormalen Lesevergnügen.