Rezensionen

Nicoles Bewertung 05 Sterne.png

Nach dem Tod ihrer Mutter ist Beryll James ganz allein auf sich gestellt und so nimmt sie kurzentschlossen eine Stelle als Gouvernante bei Sir Casey O`Cameron an. Die Vermittlung der Arbeit verdankt sie einem Arzt, der sich in Beryll verliebt hat- Robert Osterley. Er macht ihr sogar einen Heiratsantrag, doch Beryll lehnt ihn ab. Die Arbeit bei den Camerons gefällt ihr sehr und sie lebt sich dort sehr schnell ein. Eines Tages lernt sie einen Verwandten der Familie kennen. Sir Gilbert Aylthorne gefällt ihr auf Anhieb, denn er ist gutaussehend und zuvorkommend höflich; kurz, ein vollendeter Gentleman.

Je öfters Beryll und Gilbert ins Gespräch kommen, um so stärker wird Berylls Hoffnung, dass Gilbert ihr einen Heiratsantrag machen wird. Und so kommt es auch eines Tages. Beryll nimmt beglückt an und noch in Irland werden sie getraut. Danach begeben sie sich auf die Heimreise zu Gilberts Heim, nach England. Während der stürmischen Überfahrt mit dem Schiff wird Beryll seekrank, doch Gilbert kümmert sich aufopfernd um sie und Beryll schätzt sich glücklich, ihren Mann gefunden zu haben.

In England angekommen, bekommt Beryll zunächst eine neue Garderobe von Gilbert geschenkt und er lädt sie am Abend zu einem Theaterbesuch ein. Im Theater treffen die beiden frisch Vermählten auf Lord Brythe Ruthwell, einem Cousin Gilberts, der sich ziemlich unhöflich verhält und Beryll mit einem völlig fremden Namen anspricht. Er nennt sie "Emmy". Irritiert bedrängt sie später ihren Mann, ihr zu verraten, wer diese Person denn sei und so erklärt ihr Gilbert schließlich, dass seine Zwillingsschwester Emmy heiße und ihr optisch sehr ähnlich sehe.

Nun ist Beryll um so gespannter auf Gilberts Zuhause und seine Familie. Als Beryll nach dem Theaterbesuch das erste Mal mit ihrem Mann schlafen will, blockt er jedoch kurz und bündig ab und flüchtet sich in Ausreden. Obwohl Beryll sein Verhalten leicht sonderbar findet, sieht sie jedoch schnell wieder darüber hinweg, denn scheinbar ist ihr Mann nur besorgt um ihre angeschlagene Konstitution nach der überstandenen Seekrankheit.

Am nächsten Tag machen sich Beryll und Gilbert auf den Weg nach Sussex, wo sich der Landsitz seiner Familie befindet. Als sie ihn schließlich erreichen, ist Beryll jedoch schnell enttäuscht, denn Gilberts Großvater behandelt sie sehr schroff und zeigt offen seine Ablehnung gegen Gilberts und Berylls Heirat. Doch es kommt noch schlimmer! Seit der Ankunft auf dem Landsitz benimmt sich Gilbert immer sonderbarer. Nicht nur, dass er sich von seinem Großvater herumkommandieren lässt und bei jeder Auseinandersetzung sofort nachgibt, er setzt sich auch immer weniger für Beryll ein. Zu allem Überfluss weigert er sich auch noch, mit Beryll endlich die Ehe zu vollziehen. Beryll ist mehr als verzweifelt, weiß sich jedoch nicht zu helfen.

Auch Lord Bryce Ruthwell ist oft Gast in ihrem neuen Zuhause, was Beryll noch mehr aufbringt. Schließlich stellt sie Gilbert ein Ultimatum. Entweder erfüllt er endlich seine ehelichen Pflichten, oder sie wird dieses Haus und ihn wieder verlassen! Doch dann geschieht das Unfassbare!....

Dieser Roman von Marie Cordonnier gehört zu meinen Top Keepern im Regal und ich habe ihn schon sehr oft gelesen. Der Roman ist in der "Ich-Form" geschrieben und ich finde, das war eine sehr gute Idee der Autorin, denn durch diese Ausdrucksform hat man das Gefühl man wäre Beryll und dem Geschehen um sie herum sehr nahe. Geschickt führt Marie Cordonnier den Leser zunächst langsam in die Geschichte ein und man erwartet zunächst einen schönen, aber relativ durchschaubaren historischen Liebesroman. Weit gefehlt! Obwohl man sich zwar fragt, warum Gilbert die Ehe mit Beryll, die er scheinbar anbetet, nicht vollziehen möchte, ahnt man jedoch nicht den Grund dafür...

Zum Ende hin wird der Roman immer spannender und unheimlicher und zieht den Leser vollends in seinen Bann. Obwohl auch dieser Roman nicht gerade sehr lang ist (160 Seiten), ist er jedoch sein Geld voll und ganz wert und ich kann ihn wirklich jedem Leser von historischen Liebesromanen nur wärmstens ans Herz legen. Dieses Buch verursacht Gänsehaut pur und auch der Schreibstil der Autorin ist hier gekonnt wie immer.

Kurz gefasst: Unbedingt lesen! :-)