Rezensionen

Tinas Bewertung 04 Sterne.png

Sammie ist eine Frau, die alles gerne in der Hand hat und im Mittelpunkt stehen will. Sie ist mit Ben verheiratet und versucht aber nicht wirklich seine Tochter Emma aus erster Ehe zu akzeptieren. Im Gegenteil sie scheint sie förmlich zu hassen, da auch Emma genau wie Sammie, um die Liebe von Ben kämpft. Erst als sie Bella kennen lernt, bekommt sie ein Gefühl dafür vermittelt was es heißt schön und begehrenswert zu sein. Denn Bella ist keine Konkurrenz da sie sehr fraulich ist und keine Modellmaße hat.

Bella ist mit Iain verheiratet und hat zwei Kinder Katie und Christopher. Sie war eine erfolgreiche EDV-Lehrerrein, die leider ihren Job verloren hat. Um Geld zu sparen ziehen sie hinaus auf Land und nur Iain arbeitet, nun als Alleinverdiener, weiter in London. Aber diese Situation belastet die Beziehung von Bella und Iain.

Bella schaut bewundert zu ihrer neuen Nachbarin Sammie auf, aber nach einem gemeinsamen Urlaub verändert sich das Machtgefühl der beiden. Und als Sammies Mann Ben, Bella vorschlägt sich selbständig zu machen und beide gemeinsam ein Konzept erarbeiten wird Iain eifersüchtig und da eskaliert die Situation.

Ich hatte zu Anfang so meine Schwierigkeiten mit dem Buch und vor allem mit Sammie. Aber je mehr ich über sie erfahren habe und je weiter ich gelesen habe, um so mehr wurde ich in den Bann der Geschichte gezogen, auch wenn ich nach wie vor keine Sympathie für Sammie hegen konnte. Aber irgendwann wurde es dann sogar schwer das Buch überhaupt aus der Hand zu legen, denn Bella, Sammie und Janes Figuren fesselten mich.

Bella ist wie das „Aschenputtel“, das sich aber zum Ende hin sehr verändert und stark macht. Sammie ist eine Diva mit allem was dazu gehört; und mit ihr hatte ich auch die größten Sympathie Schwierigkeiten. Ich denke das lag vor allem an ihrer Art und dem Geheimnis das sie umgibt. Die verwitwete Jane war die faszinierendste Person im ganzen Buch. Sie zeigt, dass auch eine Frau im mittleren Alter eine Liebe zu einem bedeutet jüngerem Mann aufbauen kann und den Kampf gegen Klischees aufnehmen kann.

Es dreht sich in dem Buch fast alles um Liebe, Verlust, Sex aber auch um Ehrlichkeit und Verlangen nach dem was man nicht haben kann. Ein Buch mit sehr viel Tiefgang und viel Gefühl, aber auch mitreißend denn ich wollte immer wissen, wie geht es weiter. Manchmal musste ich ein wenig Lachen aber auch Kopfschütteln war hier und da angesagt.

Eine Geschichte wie aus dem Leben mit all seinen Höhen und Tiefen.