Rezensionen

Ankes Bewertung 04 Sterne.png

Zum Inhalt:

Es war nicht einfach mich auf eine Bewertung von nur 4 Punkten für Julie Cross "Sturz durch die Zeit" festzulegen, da die Autorin durchaus faszinierende Ansätze für ihre Zeitreisegeschichte findet, eine dramatisch-romantische Liebesgeschichte erzählt und die ungekürzte Hörbuchfassung einfach fantastisch von Matthias Koeberlin vorgetragen wird - was eigentlich nach mehr Punkten schreit.

Doch für meinen Geschmack will die Autorin einfach zu viel. Sie bietet mit "Sturz durch die Zeit" nicht nur ein Geflecht von Verschwörungstheorien, Agentenfilm Action und Spekulationen über das Phänomen Zeitreise, sondern will auch eine ausführliche Liebesgeschichte sozusagen "durch alle Zeiten" bieten.
Und selbst wenn das alles auf eine Trilogie ausgelegt ist, so hat mich doch das alles in diesem 1. Teil ziemlich erschlagen.

Ich hätte überhaupt keine Probleme damit gehabt, wenn etwa die Liebesgeschichte zwischen Jackson und Holly weniger stark in den Vordergrund getreten wäre. Zumal mir Holly seltsam distanziert und uninteressiert an Jackson vorkam (was, wie ich vermute, in Zukunft noch seine Erklärung finden wird) und der Funke zwischen den beiden für mich überhaupt nicht übergesprungen ist. Sprich: Mich hat die Liebesgeschichte, die in diesem 1. Teil einen durchaus dramatischen Verlauf nimmt, einfach nicht in dem Maße berührt, wie ich es mir gewünscht hätte.

Stattdessen habe ich mich auf den Zeitreise-, Verschwörungstheorien - und Agenten-Anteil gestürzt und obwohl man diesem gar nicht so leicht folgen konnte; dazu passiert einfach zu viel, in der Vergangenheit, Zukunft und in der Gegenwart, hat mich das Ganze wirklich fasziniert. Auch wenn ich recht unzufrieden damit war, dass mir selbst am Ende noch nicht ganz klar war, wer denn nun die Bösen und wer die Guten sind; so einfach scheint Julie Cross Geschichte eben nicht gestrickt - so hat mich dieser Anteil der Geschichte doch richtig gepackt.

Zum Hörbuch:

Ich finde es wirklich klasse, dass "Sturz durch die Zeit" als ungekürztes Hörbuch vorliegt; anders wäre es wohl auch schwierig und zu kompliziert gewesen, den verschlungenen Inhalt einigermaßen verständlich rüberzubringen. So oder so, ich find's wirklich toll!

Der Sprecher Matthias Koeberlin ist einfach genial, zumal mich seine ruhige, entspannte und warme Stimme schon für sich alleine gefangen nehmen konnte. Mit ausreichend Betonung und doch unaufgeregt genug, um mich als Hörer den Überblick über die Geschehnisse nicht verlieren zu lassen, bringt Matthias Koeberlin den Ich-erzählenden Studenten Jackson souverän durch die Zeit.

Kurz gefasst: Dieser 1. Teil hat mich mit einer ganzen Reihe offener Fragen zurück gelassen und ohne Happy End, zumindest einem im von mir erwünschten Sinne, wenn auch am Ende (für den Moment) alles gut und jeder sicher ist - aber auch mit einer gehörigen Portion Neugier, darauf was die Autorin für Jackson noch in petto hat. Ein spannender Zeitreise-Plot, zwischen Agentengeschichte und Verschwörungstheorien, gewürzt mit einer Liebesgeschichte, die mich im Moment noch nicht gefangen nehmen konnte, jedoch in den Folgeteilen noch sehr interessant zu werden verspricht.