Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Malencia ist einer der Auserwählten, die für die Auslese zugelassen wurden, insofern sie die vor ihr liegende Prüfung besteht und ihr einen der ausgesuchten Plätze an der Universität winkt, die die zukünftigen Anführer und Wissenschaftler, ihrer durch Kriege und Katastrophen gebeutelten Welt werden sollen.

Da den Prüflingen, wie auch Malencias Vater, die erfolgreich durch die Auslese gegangen sind, nach der Prüfung die Erinnerung daran gelöscht wird, ist wenig bekannt, was Cia erwartet.

Doch die Alpträume, die seine eigene Auslese hinterlassen haben und die ihr Vater ihr anvertraut, sowie seine Mahnungen zur Vorsicht, erzählen von beängstigenden Erlebnissen. Und tatsächlich ist die Auslese, alles andere als einfach zu bewältigen, wie Cia schnell erkennt.

Leider ist das Thema "Auslese" innerhalb einer Dystopie erzählt, für mich im Moment ein wenig erschöpft, da ich zu viele durchweg gute Bücher in der letzten Zeit dazu gelesen habe. Sodass mein Gesamteindruck ein wenig darunter gelitten hat und ich nun daher zwischen einer Bewertung von 4,5 und 5 Punkten schwanke.

Einzeln gesehen ist Joelle Charbonneaus "Die Auslese" ein sehr spannendes Buch, das mich gefesselt, berührt und kurzweilig unterhalten hat. Was das allein betrifft, hätte das Buch glatte 5 Punkte von mir verdient.

Die Geschichte wird in der Ich-Form aus Sicht von Cia und in der Gegenwart erzählt. So geschickt wie die Autorin dies zu handhaben weiß, ist damit Spannung garantiert. Jede Menge Action, ein flotter Fortgang der Geschichte und kleinere dramatische Wendungen runden die Geschichte ab.

Die Figuren sind interessant gestrickt und bleiben gerade so geheimnisvoll, dass man sie kennenlernen kann und sie sympathisch findet, sie aber dabei doch auch noch ihre Geheimnisse behalten.

Und natürlich interessiert mich nun brennend, wie die Geschichte weitergeht und vor allem welche Richtung sie einschlägt. Dabei gilt es daneben noch für so einige Geheimnisse, die bereits angedeutet wurden, eine Antwort zu finden.

Kurz gefasst: Spannend erzähltes Kopfkino, das letzten Endes jedoch "nur" eine weitere Variante eines bekannten und zurzeit beliebten Themas ist. Denn zu viel erinnert an andere, nicht minder tolle Romane und als letzte in einer Reihe (von mir gelesener Bücher) muss die Autorin sich leider daran messen lassen.


Die Auslese
Nur die Besten überleben

Joelle Charbonneau

Werbung

Originaltitel: The Testing
Verlag: Penhaligon
ISBN: 978-3764531171
Erscheinungsdatum: August 2013
Genre: Dystopie / Young Adult

Teil einer Serie: Testing

Klappentext

Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.

Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt – bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben …

Dich erwarten Gefahr, Liebe - und nackte Angst!

Quelle: Penhaligon

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung