Rezensionen.jpg

Elenas Bewertung

Bewertung_05.jpg

Wieder hat es die Autorin geschafft mir mit ihrem 1001-Nacht-Erotik-Märchen etwas Neues zu bieten. Die Story ist für einen Roman dieses Genres sehr intelligent aufgebaut. Viel und gute Erotik aber dennoch kommt die Handlung nicht zu kurz. Stimmig bis in die kleinste Nebenfigur passt alles zusammen oder ergibt sich irgendwie schlüssig und bleibt durchgehend erotisch und spannend zugleich.

Das Schicksal beider Helden ist von Anfang an miteinander verbunden. Leila landet als Kind im Harem des Paschas, während Justin als sein Gefangener aufwächst. Die Wege der beiden kreuzen sich nur einmal im Kindesalter und dann erst wieder als junge Erwachsene. Sie flieht, während er aus politischen Gründen freigelassen wird. Justin hier als „Unschuld“ auftreten zu lassen und der Heldin den Part der erfahrenen Liebhaberin zu geben, ist mal etwas anderes und zudem auch noch glaubwürdig zu Papier gebracht.

Leila, deren Gefühle bereits abgestumpft sind und Justin, der trotz oder vielleicht auch wegen der Gefangenschaft nicht nur körperlich eine besondere Unschuld behalten hat, sind faszinierende Charaktere. Sie werden für dieses Genre psychologisch recht ausführlich beschrieben, auch in ihrer Entwicklung, und fesseln dadurch den Leser immer stärker. Da Gegensätze und Gemeinsamkeiten sich bei den beiden die Waage halten, sind sie als Paar sowohl auf der Gefühls- als auch auf der Erotikebene einfach fantastisch und erzeugen bei beiden eine spürbare Chemie.

Der Schauplatzwechsel und die Idee die Helden mittendrin wieder getrennte Wege gehen und ihre persönlichen Kriege kämpfen zu lassen, bis das unausweichliche und endgültige Zusammensein erfolgt, verstärken das Gefühl einer abwechslungsreichen Handlung und erzeugen spannende Entwicklungen.

Die Erotik ist anregend, vielfältig und spielt sich hauptsächlich zwischen den Protagonisten ab. Trotz zahlreicher und heißer Sexszenen durchzieht immer ein romantischer Faden die Erotik ohne das Ganze kitschig wirken zu lassen.

Die Wortwahl hier ist zwar direkt aber sehr elegant und auch passend zum Plot etwas verblümt. Generell ist der Schreibstil der Autorin sehr angenehm, flüssig und elegant.

Für mich ist Daria Charon hiermit zum blinden Tipp in Sachen Erotik aufgestiegen und ich bin gespannt mit was sie mich nächstes Mal überraschen wird.


Flucht aus dem Harem

Daria Charon

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404163335
Erscheinungsdatum:
Genre: Erotisch Liebesroman

Klappentext

Justin Grenville wird nach zehn Jahren Gefangenschaft im Palast des Paschas von Alexandretta freigelassen. Auf dem Schiff, das ihn nach England bringen soll, entdeckt er in seiner Kabine die aus dem Harem entflohene Leila. Er verspricht ihr, sie nicht zu verraten, wenn sie ihn auf der Reise die Kunst der Liebe lehrt, denn er hat noch nie in seinem Leben eine Frau berührt…

Quelle: Bastei Lübbe

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung