Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_05.jpg

Lady Joanna führt ein Leben inmitten der gehobenen, englischen Gesellschaft und ist zudem auch ein wenig stolz darauf, dass sie als Dame gilt, die in allen modischen Belangen den Ton angibt. Was keiner ahnt, ist, dass sie im Grunde ihres Herzens sehr einsam ist und in ihrer Ehe Schreckliches erdulden musste, bis ihr Mann ein britischer Abenteurer und gefeierter Held, bei einer seiner gefährlichen Expeditionen starb. Dessen bester Freund, der Witwer Alexander, Lord Grant, ist nun nach London gekommen um Joanna, die bereits seit einem Jahr Witwe ist, seine Aufwartung zu machen und eine zusätzliche Testamentsklausel, die ihm David einst auf dem Totenbett diktierte an Joannas und Davids Rechtsanwalt weiterzureichen.

Alex trägt seine Missbilligung was Joannas Lebensstil und ihre mangelnde Trauer angeht ganz offen zur Schau und scheint Davids verhassten Worten, denn er und Joanna führten eine wahre Horrorehe, in allen Punkten Glauben zu schenken, was Joanna tief in ihrem Inneren verletzt und vor allem erzürnt. Alex selbstgerechtes und tadelndes Gebaren ihr gegenüber; bestärkt Joanna darin, Alex niemals die wahren Gründe dafür anzuvertrauen, wieso sie und David sich am Ende nichts mehr zu sagen hatten und sie froh war, wenn er auf Expeditionen in ferne Länder ging.

Dennoch existiert zwischen ihr und Alex von Beginn eine unterschwellige Spannung, die nicht nur auf gegenseitiger Abneigung beruht. Als Joannas Rechtsanwalt die besagte letzte Testamentsklausel in Anwesenheit von Joanna und Alex vorträgt, sind beide völlig vor den Kopf gestoßen, denn David erwähnte in seinen letzten Worten eine uneheliche Tochter, die fernab in einem Kloster im arktischen Spitzbergen lebt und die nun Vollwaise ist. Er ernennt Joanna und Alex zu deren Vormund, allerdings ist die Bedingung daran geknüpft, dass Joanna das Kind persönlich abholt.

Alex, der bislang immer große Stücke auf seinen verstorbenen Freund hielt, zweifelt zum ersten Mal an den wahren Beweggründen für diese Testamentsklausel die er für grausam hält. Obwohl er schließlich anbietet, das Mädchen selbst zu holen und nach London zu bringen, will Joanna nichts davon wissen und besteht darauf, dass sie sich allein auf die gefährliche Reise nach Spitzbergen begibt. Alex kann Joannas Hartnäckigkeit in diesem Punkt nicht fassen- ein in seinen Augen verzärtelter, leichtfertiger und naiver Liebling der Gesellschaft wird niemals gesund und munter am Zielort eintreffen können und so versucht er alles daranzusetzen, sie auf dieser Mission begleiten zu können. Mit lauteren und unlauteren Mitteln. Erst als ein naher Verwandter von David, der Haus, Titel und die restliche Hinterlassenschaft geerbt hat, versucht, Joanna in die Enge zu treiben, weiß die verzweifelte Frau, dass es nur einen Ausweg geben kann… sie muss sich Alex anvertrauen und ihn um Hilfe bitten. Wie wird er auf ihren so plötzlichen Heiratsantrag reagieren?

Eins vorweg- Ich hatte, nachdem ich in letzter Zeit viele hochgelobte historische Liebesromane las, die sich in meinen Augen als seichter Einheitsbrei entpuppten, kaum noch große Hoffnungen darauf, mal wieder einen sehr guten CORA Historical zu erwischen. Doch da mir Nicola Cornicks letzte Romane eigentlich sehr gut gefallen haben, habe ich mir dann auch ihren aktuellen Roman zu Gemüte geführt und ich bin so froh darüber, denn „Der Hauch von Skandal“ überzeugt durch vielschichtige Charaktere mit Ecken und Kanten, die eine große Wandlung durchmachen, ein zum Teil außergewöhnliches Setting (ein Teil des Romans spielt auf hoher See und in Spitzbergen) und vor allem sind hier auch Ausdruck und Schreibstil der Autorin so gelungen und zeitgemäß, dass es einfach Spaß macht, in diesen unter die Haut gehenden historischen Liebesroman abzutauchen. Diesmal ist auch die Übersetzung und die Bearbeitung wunderbar gelungen, so dass hier alles stimmt!

Wer wie ich endlich mal wieder einen historischen Liebesroman lesen möchte, der mit ernstzunehmenden Akteuren aufwartet und in denen sich keine TSTL- Helden oder Heldinnen tummeln, sollte hier unbedingt zugreifen! Zugegeben, Joanna und Alex sind auf den ersten Blick keine Protagonisten, die man sofort in sein Leserherz schließt, denn sie sind alles andere als „Everybody’s Darling“ oder gefällig- auch wenn es zumindest in Joannas Fall so scheint. Hinter beiden verbergen sich zutiefst verletzte und auch unsichere Seelen- Während Joanna eine wahre Ehehölle überstehen musste, starb vor einigen Jahren Alex Frau und seitdem gibt sich Alex die Schuld an ihrem Tod (wieso möchte ich an dieser Stelle nicht erwähnen um nicht zu viel zu verraten). So geben sich Joanna und Alex der Gesellschaft kühl und unnahbar gegenüber. Als beide jedoch aufeinander treffen und sofort eine gewisse Anziehungskraft zwischen beiden ist, ist es als Leser einfach wunderbar, sozusagen miterleben zu dürfen wie sich beide durch Dialoge die es in sich haben, immer mehr füreinander öffnen und sich beide schließlich fragen, ob der erste Eindruck/ ihre Vorurteile, die sie vom jeweils anderen hatten, wirklich mit der Realität in Einklang zu bringen sind.

Der Hauptfokus wird hier zu hundert Prozent auf Joannas und Alex Liebesgeschichte gerichtet, wobei es die Autorin auch nicht versäumt, dem Leser sowohl Einblicke in die Gedankenwelt ihrer Heldin als auch ihres Helden zu gewähren. Mag man sich zu Beginn des Romans ein wenig über Alex schroffes Benehmen oder Joannas (gespielter) Leichtfertigkeit wundern, was sehr ungewöhnlich ist, für Protagonisten eines Liebesromans- dadurch dass es diese wichtigen Einblenden in die Gedankenwelt des Heldenpaars gibt, baut man dennoch keine Antipathie den Hauptfiguren gegenüber auf, sondern kann ihre Handlungsweisen sehr gut nachvollziehen.

Kurz gefasst: „Der Hauch von Skandal“ ist vor allem ein historischer Liebesroman, für all diejenigen Leser, die keine fluffig leichte Liebesromanlektüre bevorzugen, sondern historische Liebesromane mit ein wenig mehr Tiefgang schätzen, die ein wenig ernsthafter gestrickt sind und durch gut ausgearbeitete und vor allem ausgereifte Charaktere zu überzeugen wissen. Ich bin restlos begeistert!


Der Hauch von Skandal

Nicola Cornick

Werbung

Originaltitel: Whisper Of Scandal
Verlag: Cora
Band: Historical Gold Band 249
Erscheinungsdatum
: Mai 2012
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Scandalous Women of the Ton

Klappentext

Niemals wieder will die schöne Witwe Joanna heiraten! Und so tut sie alles, um einen zudringlichen Verehrer abzuwehren – vor seinen Augen küsst sie spontan den berühmten Polarforscher Alexander, Lord Grant. Zwar schürt ihre skandalöse Tat die Gerüchteküche. Doch da Alex nur kurz in London weilt, wird sie ihn nie wiedersehen müssen, glaubt Joanna. Bis eine Testamentsklausel sie zwingt, in die Arktis zu reisen. Ein gewagtes Abenteuer voller ungeahnter Gefahren und prickelnder Leidenschaft beginnt, denn nur einer kann sie auf ihrer Reise beschützen: Alex! Und Schneestürme und Eisbären sind harmlos gegen seinen verführerischen Charme …

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung