Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Lady Lucy MacMoran hat geschworen niemals zu heiraten und Kinder zu bekommen. Zu groß ist ihre Angst davor, im Kindbett zu sterben wie ihre geliebte Zwillingsschwester Alice vor einigen Jahren. Doch leider scheint das Schicksal andere Pläne mit ihr zu haben. Der Stein kommt ins Rollen, als Lucy sich von ihrem leichtfertigen Bruder Lachlan dazu überreden lässt, in seinem Namen, einen erotischen Brief für seine Angebetete zu schreiben. Denn diese ist bereits verlobt und soll bald keinen geringeren heiraten, als Robert, Marquis of Methven, den Lucy vor Jahren kennenlernte, als dieser Gast im Haus ihres Vaters war. Schon damals knisterte es zwischen ihr und Robert und sie erinnert sich noch gut an den Kuss, den er ihr gab. Obwohl Lucy größte Gewissensbisse quälen, tut sie ihrem Bruder den Gefallen. Daraufhin werden Roberts Braut in spe und Lachlan ein Paar, das kurzerhand durchbrennt und so steht Robert am Tag der Hochzeit allein vor dem Altar. Als ihm klar wird, dass Lucy verwickelt ist in diesen Skandal, schwört er ihr Rache. Denn er braucht unbedingt eine Frau, die ihm innerhalb einer gewissen Zeit einen Erben schenkt. Ansonsten ist sein Land verloren und fällt Lucys grausamen Cousin zu, der Land und Pächter ausbeuten/ausbluten lassen will.

Durch einen Wink des Schicksals stellt sich heraus, dass aber auch Lucy als mögliche Braut in Frage kommt und so setzt Robert ihr die sprichwörtliche Pistole auf die Brust. Lucy muss ihn heiraten. Doch Lucy hat eigentlich ganz andere Pläne. Wird Robert überzeugende Argumente finden?

„Die süße Rache des Highlanders“, markiert den ersten Teil der neuen „Scottish Brides“ Reihe der Autorin und mit Lucy und Robert bekommt der Leser ein interessantes, sympathisches Heldenpaar geboten, das sich in vielen spritzigen und amüsant geratenen Wortgefechten ergeht. Aber auch die Romantik kommt hier nicht zu kurz. Es knistert gewaltig zwischen dem Paar und da Nicola Cornick die Annäherung zwischen Robert und Lucy sehr langsam vonstatten gehen lässt, passt dieses Vorgehen auch gut zur Hintergrundstory. Sowohl Lucy als auch Robert haben geliebte Geschwister verloren, doch während es Lucy etwas leichter fällt, über ihren Verlust zu reden, nachdem sie Robert besser kennengelernt hat, schweigt sich Robert lange Zeit darüber aus, so dass man zunächst annehmen muss, dass er sich die Schuld am Tod seines Bruders gibt. Daher war ich auch etwas überrascht ob der Auflösung gegen Ende des Romans, die ich nicht ganz so passend fand. Und auch der Handlungsstrang um den Bösewicht, der Robert und Lucy auseinander bringen will, endet zu unspektakulär und knapp verfasst, für meinen Geschmack. Daher habe ich mich auch dazu entschieden, einen halben Punkt abzuziehen. Ansonsten aber, war ich positiv überrascht vom ersten Teil dieser neuen Reihe, der sich so spritzig lesen lässt, wie ein Roman von beispielsweise Sabrina Jeffries/Deborah Martin. Wer leichte, beschwingte Liebesromane liebt, die nicht nur mit viel Romantik und tollen Liebesszenen aufwarten, sondern dazu auch eine Prise Tiefgang zu bieten haben, sollte hier definitiv zugreifen. Es lohnt sich. Mir hat „Die süße Rache des Highlanders“ viel Lesespaß bereitet und ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil über Mairi (Lucys Schwester) und Jack, der hoffentlich ebenfalls bald im CORA Verlag erscheinen wird.

Kurz gefasst: Überzeugender 1. Teil der „Scottish Brides“ Reihe- Beschwingte Historical Romance, mit liebenswerten Haupt und Nebenfiguren, die mir viel Lesespaß bereitet hat. 


Die süße Rache des Highlanders

Nicola Cornick

Werbung

Originaltitel: The Lady And The Laird
Verlag: Cora
Band: Historical Gold Band 308
Erscheinungsdatum: Dezember 2016
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Scottish Brides

Klappentext

Robert, Marquis of Methven, ist außer sich vor Wut! Seine Verlobte hat ihn verlassen – für einen unbekannten Verehrer, der ihr sündige und äußerst explizite Liebesbriefe schrieb! Entschlossen, seine Ehre wiederherzustellen, sucht der Highlander nach dem geheimnisvollen Briefeschreiber – und entdeckt überrascht: Der Verfasser ist eine Frau! Und zwar ausgerechnet Lucy MacMorlan, die ihn bereits einmal abgewiesen hat! Roberts Rache ist süß: Lucy muss ihn heiraten und die Geheimnisse der Leidenschaft allein mit ihm teilen – sonst wird bald jeder zwischen Edinburgh und London wissen, dass sie die skandalösen Briefe verfasst hat …

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung