Rezensionen.jpg

Kerstins Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Meryl hat einen Traum: Im Amerika des 19. Jahrhunderts will sie Nachfolgerin ihres Vaters als Präsidentin seiner Eisenbahngesellschaft zu werden. Doch auch wenn ihr Vater sie liebt und respektiert, nimmt er ihre Karrierepläne nicht weiter ernst. Ganz anders hingegen betrachtet er Joe, den Sohn eines alten Geschäftspartners. Dieser ist der Sohn, den er nie hatte. Allein das würde ihn schon zu Meryls Todfeind machen, doch es kommt noch hinzu, dass er sie schon als Kind gepiesackt und getriezt hat. Als Joe dann auch noch die Chance bekommt, einen Vertrag in Kalifornien abzuschließen, für den sie monatelang gearbeitet hat, beschließt sie, dass es Zeit ist zu handeln und schließt mit Joe eine Wette ab: Sie fahren zusammen nach San Francisco und wer das Geschäft zum Abschluss bringt, übernimmt die Filiale in Kalifornien. Das Ergebnis dieser Wette ist für den Leser eine unterhaltsame Reise von New York nach San Francisco, in der sich die beiden Protagonisten allerhand einfallen lassen, um den aufgezwungenen Partner loszuwerden – nur um sich irgendwann eingestehen zu müssen, dass die Reise viel angenehmer ist, wenn der jeweils andere auch anwesend ist…

Ein toller Roman, gut geeignet für die Weihnachtszeit, aber sicherlich nicht nur da. Ein Road-Trip, der sich vor allem durch Humor und weniger durch Spannung oder Abenteuer auszeichnet. Die Einfälle von Joe und Meryl sind oft einfach nur witzig und ich musste das ganze Buch über schmunzeln. Vor allen Dingen, weil ihre Ideen oft nach hinten losgehen. Beide Protagonisten sind sehr sympathisch und durch ihre gemeinsame Vergangenheit wissen sie auch, dass sie sich im Prinzip vertrauen können, so dass es zu keinen Missverständnissen kommt. Auch sind sie gerne bereit, gelungene Fallen des „Gegners“ anzuerkennen, tüfteln aber bereits an einem Plan, um den anderen doch noch zu übervorteilen.

Mir hat vor allem auch gefallen, dass die beiden Protagonisten die ganze Geschichte über zusammen waren. Lediglich am Schluss versuchte die Autorin, ein wenig Action mit einzubringen, obwohl das Buch meiner Meinung nach auch ohne sehr gut wenn nicht sogar besser ausgekommen wäre.

Ein absolutes Wohlfühlbuch zum Lachen und Entspannen! Einen kleinen Punkteabzug gibt’s aber für die erwähnte Zusatz-Action gegen Ende des Romans.


Küsse unterm Weihnachtsbaum

Tracy Cozzens

Werbung

Originaltitel: A 5th Avenue Christmas
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN: 978-3426635704
Erscheinungsdatum: Dezember 2006
Genre: Historischer Liebesroman

Klappentext

Connecticut im Jahre 1897: Die wohlhabende Familie Carrington hat fünf Töchter - und ein schwarzes Schaf in der Familie: Meryl, die Jüngste, zeigt keine Ambitionen, sich einen charmanten Ehemann zu suchen. Stattdessen will sie das Familienimperium leiten. Ein ungeheuerlicher Plan, dem zwei Männer im Wege stehen: Meryls Vater und sein designierter Nachfolger, der ruppige Joe Hammond. Ausgerechnet derjenige, der Meryl vor vielen Jahren unter einem Mistelzweig den ersten Kuss raubte. Doch Meryl ist nicht bereit, aufzugeben...

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung