Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Gerade bei sehr spannenden Krimis läuft man schnell Gefahr zu viel zu verraten und so möchte ich meiner Rezension keine eigene Inhaltsangabe zufügen. Zudem gibt der Klappentext einen ziemlich guten Eindruck wider.

Das Lesen des Buches erfordert ein angenehmes (also im Sinne von positivem) Maß an Konzentration, da sich der Plot auf mehrere Stränge verteilt. Doch so hatte ich zunächst einmal ausreichend damit zu tun, die Figuren und ihre jeweiligen Handlungsstränge auseinander zu halten. Die vielen kurzen Absätze haben mich dabei zusätzlich gefordert.

Ich möchte aber auch an dieser Stelle noch einmal betonen, dass ich nicht gerade der gewiefteste Krimileser bin und so meine Zeit brauche um alles zu durchschauen. ;-)

Diese Stränge, so findet der Leser, von der Autorin gewollt recht schnell heraus, zielen auf einen gemeinsamen Höhepunkt hin. Aber das „wie alles zusammenhängt“ und sich ineinander fügt, erfährt der Leser erst in ganz kleinen Dosierungen in kaum zu ertragender Langsamkeit und nägelkauender Spannung.

Diesen Erzählstil beherrscht Sandy Curtis ganz hervorragend und sie geht dabei wirklich sehr geschickt vor. Sie lässt den Leser immer wieder für einige Zeit im Dunkeln tappen, bevor sie ihm Stück für Stück eine Antwort serviert. Aber glaubt nur nicht, dass Sandy Curtis auch nur ein Stück mehr verrät als nötig; mehr noch denn mit jeder Antwort, bringt sie wiederum drei neue Fragen auf, die den Leser vollauf beschäftigen.

Ungeduldige Lesern kann dieser Stil unter Umständen schwer fallen und er wird immer wieder versucht sein vorzublättern oder gar das Ende zuerst zu lesen. Empfehlen kann ich das allerdings nicht, denn eines hat Sandy Curtis Erzählstil, lässt man sich darauf ein, dann ist er unheimlich spannend und fesselt einem förmlich ans Buch.

Besonders gefallen hat mir auch, dass bei diesem komplexen und gut durchdachten Krimi genauso viel Wert auf die Entwicklung des Suspense Plot gelegt wird, wie auf die der einzelnen Figuren. So kommt auch die Liebesgeschichte, die Entfaltung der Figuren oder alltäglichen Probleme der Charakter nicht zu kurz.

Kurz gefasst: Ein spannend und gut konstruierte Geschichte, der für sowohl für den Krimiliebhaber als auch für den Romantic Suspense Fan keine Wünsche offen lässt.


Der Sturm der Rache

Sandy Curtis

Werbung

Originaltitel: Fatal Flaw
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-404-16266-6
Erscheinungsdatum: Juni 2009
Genre: Romantic Suspense

Klappentext

Julies Leben verläuft nicht wie im Bilderbuch: Sie ist alleinerziehend und muss in der Firma ihres Vaters Ray Galloway arbeiten, wo sie nach Strich und Faden ausgebeutet wird. Als sie auf einer Beerdigung ihren Jugendfreund Mark wiedertrifft, scheint sich ihr Leben zum Positiven zu wenden. Zwischen den beiden flammt die alte Romanze wieder auf. Doch ihre Beziehung wird überschattet: Mark arbeitet an einem Mordfall, in den Julies Vater verstrickt ist. Im Besitz von Marks kürzlich verstorbenem Vater befand sich ein Brief, der andeutet, dass Ray einen Umweltschützer ermorden ließ, um etwas zu vertuschen. Kann sie ihren eigenen Vater hintergehen und Mark bei seinen Ermittlungen helfen? Und kann sie Mark wirklich vertrauen oder will er sie nur ausnutzen?

Quelle: Bastei Lübbe

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung