Rezensionen

Schnee's Bewertung 04 Sterne.png

Der Roman der deutschen Autorin Lily Danes ist ein wirklich romantisches Buch über ein Paar, welches gleich zu Zugang zueinander findet und ihre Liebe vor gemeinsamen Neidern beschützen muss.

Nyla ist eine selbstständige und ehrliche junge Frau. Anstatt ihre Zeit vor dem Webrahmen zu verbringen, geht sie lieber jagen oder zu ihrem Falken den sie sehr liebt. Ihr Charakter ist wirklich interessant gestaltet und dürfte manch Leser wirklich gut gefallen. Ich persönlich konnte mich mit Nyla zwar nicht sehr gut identifizieren aber mochte sie trotzdem sehr gern. Ich frage mich nur eins: Warum hat Nyla zuerst grüne Augen und am Ende werden sie als blau bezeichnet? Wahrscheinlich ist der Autorin/Lektorin nur ein kleiner Fehler unterlaufen aber mir fällt sowas immer sofort auf- vor meinem geistigen Auge sehe ich die Geschichte eben immer in Bildern.

Hendrik ist stark und unnachgiebig zu seinen Feinden, aber sehr sanft und rücksichtsvoll zu Nyla. Mir persönlich war er manchmal etwas zu brav, ein paar Streitgespräche zwischen den beiden hätte dem Buch noch mehr Würze verleihen können.

Leser, die ein Buch lesen möchten in dem sich die Protagonisten von Anfang an mögen ,und nicht erst nach langer Zeit erkennen, dass der Traumpartner vor einem steht, werden über die Liebesbeziehung von Nyla und Henrik sehr glücklich sein.

Eine Person der Widersacher ist besonders interessant: Ylva.
Sie ist voller Hass und Rachegelüsten, aber man erkennt ihr gebrochenes Herz und ihre Verzweiflung sehr deutlich. Ich möchte den Charakter keinesfalls als jemanden bezeichnen, den man trotzdem irgendwie mag denn ich habe sie ziemlich abscheulich gefunden und trotzdem Mitleid empfunden. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin in Sachen Ylva am Ende eine Überraschung eingebaut hat, mit der ich nicht gerechnet hätte.

Die Erotik im Buch ist sehr ansprechend, es gibt keine seitenlangen Szenen und auch obszöne Worte konnte ich nicht finden.

Wer ein bisschen Spannung und Aufregung mag, wird im letzten Drittel des Buches auf seine Kosten kommen. Mir persönlich haben diese Szenen am besten gefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist ruhig und entspannt und das Buch lässt sich flüssig lesen. Obwohl der Roman wirklich gut war, hatte ich leider oft das Gefühl die Geschichte einfach nur zu lesen anstatt mittendrin zu sein.