Rezensionen

Schnees Bewertung 04 Sterne.png

Jaaaaaa, Mary Janice Davidson kann es noch!

Nachdem ich von den Büchern die nach der Betsy- Serie der Autorin erschienen sind etwas enttäuscht war, kann ich endlich wieder schreiben, dass mich ein Davidson- Roman wieder einmal bestens unterhalten hat. Zwar werden die Betsy- Bücher wahrscheinlich nicht mehr überholt werden können, aber die "Alaskan Royals"- Serie ist vielversprechend.

Wie von der Autorin gewohnt, ist Humor großgeschrieben und dieses Buch punktet mit besonders viel Schrägheit. Nichts, aber auch gar nichts, mutet normal an - der König ist herrlich verrückt, der Held ist als solcher nicht auf den ersten Blick zu erkennen und Christina hat ein Mundwerk, welches eigentlich öfter mit Seife ausgewaschen werden müsste. Auch der Plot ist sehr abgefahren und bunt.

Christina hat wie gesagt ein großes Mundwerk und ist gar nicht so versessen darauf Prinzessin zu werden, aber eine Familie wünscht sich die Amerikanerin schon lange und da sie sich sehr wohlfühlt, unter den außergewöhnlichen Royals, ergreift sie die Chance einen Prinzen zu heiraten.

Diesen Prinzen kann ich jedoch als Helden nicht vollkommen ernst nehmen, dazu ist er viel zu skurril und wirkt ab und an zu "unheldenhaft" - aber gut, da ich sowieso keine romantische und herzergreifende Liebesgeschichte erwartet habe, kann ich gut damit leben, dass er Pinguine hält und für Sex mit Christina in Schränken verschwindet.

Wer dieses Buch liest und eine reine Lovestory erwartet wird mit Sicherheit nicht glücklich werden. Wer aber ab und zu eine verrückte Story lesen mag, dessen größtes Steckenpferd Humor ist und auch mit wirklich (!) skurrilen Protagonisten klar kommt wird bei "Aus Versehen Prinzessin" fündig werden und ordentlich Spaß dabei haben, die 300 Seiten zu verschlingen!