Rezensionen

Schnees Bewertung 04 Sterne.png

Betsy-Fans dürfen sich freuen, denn auch in diesem Band hat die Königin alle Hände voll zu tun und ihr loses Mundwerk kommt in regelmäßigen Abständen zum Einsatz.

Wo wir schon beim Stichwort „Mundwerk“ sind, muss ich sagen, dass ich es langsam etwas übertrieben finde, wie die Autorin ihren Protagonisten Schimpfwörter in den Mund legt. Ich habe das Gefühl, die Fülle an derben Wörtern nimmt mit jedem Band zu und wird nicht mehr als Stilmittel, sondern als „normaler Umgangston“ benutzt. Wirklich sehr schade, denn etwas spärlicher im Gebrauch, fand ich auch Betsys Schimpfwörter sehr charmant.

Die Geschichte ist wieder mal sehr mitreißend und spannend von Mary Janice Davidson niedergeschrieben worden. Die witzigen Einfälle der Autorin scheinen kein Ende zu nehmen, und so schlittert Betsy in die ein oder andere große Herausforderung sich als Königin zu beweisen. Auch die Idee Ant als Geist in die Geschehnisse zurückzuholen finde ich großartig, denn niemand kann Betsy so gekonnt nerven wie ihre Stiefmutter.

Das Zusammenspiel von Eric und Betsy ist gewohnt humorlastig und voller Aktionen der gegensätzlichen Charaktere. Immer mehr wird mir bewusst, wie wichtig es für Betsy ist, dass Eric weniger gefühlsbetont auf Probleme reagiert als seine Ehefrau- als Paar ergänzen sie sich eigentlich perfekt, nur muss Betsy irgendwann mal einsehen, dass auch Eric mal Recht haben könnte- gar nicht so einfach für eine sture, eigensinnige Vampirkönigin.

Gegen Ende wird das Buch sehr traurig für den Leser und auch für Betsy. Richtig emotional ausgebaut wurde die Situation leider nicht, aber als Leser fühlte ich mich trotzdem sehr ergriffen.

Geschickt verknüpft Davidson ihre Betsy-Bücher mit ihrer Werwolfreihe, die in Deutschland ab dem Frühjahr an den Start geht, und macht somit sehr viel Lust auch diese Reihe auszuprobieren.

Ankes Bewertung 03 05 Sterne.png

Nach dem ich den 6. Teil der "Undead"-Serie "Bis das der Tod euch scheidet" mit so viel Vergnügen und Begeisterung gehört habe, war ich nun besonders gespannt wie es mit Betsy & Co weiter gehen wird und was die Autorin noch an skurrile amüsanten Einfällen zu bieten hat.

Was letzteres betrifft so scheint Maryjanice Davidson ihre Einfälle mehr und mehr darauf zu beschränken von mir ins Herz geschlossene Figuren "umzubringen". Da diese Todesfälle den Plot zu keinem Zeitpunkt vorantreiben, kann ich nicht anders als sie für sinnlos zu erklären.

Auch die vielen und vor allem langwierigen Überlegungen von Betsy "Wie wird man eine gute Königin" haben mich befremdet. Aus dem Mund einer Figur, die ich bis dahin gerade wegen ihrer unkonventionellen und herrlich egoistischen Vorgehensweise so geliebt habe, muteten sie mir einfach falsch an und wollten einfach nicht so recht zu "meiner" Betsy passen.

Überhaupt hatte ich den Eindruck, dass die einzelnen Geschichten der Serie "gefühlt" immer kürzer zu werden, weniger an Substanz bieten und somit inhaltlich langweiliger werden.
Einzig der eingängige und höchst kurzweilige Erzählstil der Autorin, sowie die nach wie vor tolle Sprecherleistung von Nana Spier, haben mich auch bei diesem Teil unterhalten.

Ein kleiner Lichtblick für mich war die Zusatzgeschichte im Hörbuch. Wie auch schon in "Bis der Tod euch scheidet" wird der Hörer, mit einer Zusatzgeschichte darüber hinweg getröstet, dass die "Betsy"-Geschichte recht kurz kommt. Immerhin ist die "Werewolf"-Bonusstory amüsante und kurzweilig und - neu; nicht zuletzt, da sie nicht in der Ich-Form geschrieben ist und somit einen Gegensatz zu den Betsy Geschichten bietet.

Für Fans ganz klar ein Muss, aber für meinen Geschmack doch ein wenig überflüssig (vor allem da man die Essenz, den Grundplot, der Geschichte auch genauso gut in den Vorgängerteil als Nebenstory hätte packen können.)